Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc
facebook_page_plugin

Tabellenzweiter gewinnt souverän gegen Rostocker FC

  • Zuletzt aktualisiert: Montag, 25. September 2017 21:00
  • Zugriffe: 113

2017 09 24 mffc rostockIn einer sehr einseitig geführten Partie konnte sich der Tabellenzweite der Frauen-Regionalliga Nordost, der Magdeburger FFC am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenletzten mit 4:0 (1:0) durchsetzen. Die Treffer auf der Magdeburger Seite erzielten Chantal Münch, Natalie Grenz, Hanna Bach und Gina Wetzel. Für Münch und Bach waren es die Debüttreffer im Frauenbereich.

 

Für dieses deutliche Ergebnis mussten die Frauen des Magdeburger FFC aber viel tun. Denn die Gäste aus dem Norden stellten sich nicht etwa hinten rein und warteten auf das, was da kommt, sondern versuchten schon früh zu stören. Und wie auch in der vergangenen Wochen taten sich die Favoriten schwer mit dem massiven Bollwerk der Rostockerinnen. Es dauerte bis zur 15. Spielminute, bis Natalie Grenz die erste Möglichkeit auf dem Fuß hatte, sie jedoch nicht nutzen konnte (15.).

Auch ein paar Minuten später konnte Grenz es nicht besser machen, als die gute Torhüterin der Rostocker, Tracy Sawallich, ihren Schuss über das Tor lenkte (22.). Fünf Minuten später hatte dann Stürmerin Angelique Puschmann die Führung auf dem Fuss, verzog aber freistehend vor Sawallich deutlich (27.). Die 1:0- Führung gelang dann aber doch und war zwar glücklich, aber hochverdient. Melanie Vogelhuber flankte einen Ball aus der Halbposition in den Strafraum, Sawallich ließ die Kugel durchrutschen und dahinter stand Chantal Münch, die das erste Mal in der Startelf stand, goldrichtig und staubte erfolgreich ab (32.).

In der Defensive waren die Magdeburgerinnen nicht allzu sehr gefordert. Greetje Scheller hatte auf Seiten der Rostocker kurz nach dem Rückstand eine Schusschance aus der Distanz, verfehlte das Gehäuse von Jana Tauer jedoch deutlich (36.). Im Gegenzug scheiterte wiederum Puschmann an Sawallisch (36.), ebenso wie Münch aus der Distanz. Immer wieder versuchte die Heimmannschaft, Druck in Richtung Rostocker Tor zu machen, war aber nicht zielstrebig genug.

In der Halbzeitpause musste also nun etwas verändert werden. Und anscheinend schien etwas passiert zu sein. Denn nach dem Wechsel sah das Magdeburger Spiel gefälliger aus. Und prompt konnte man sich auch belohnen. Nach einer Flanke von Theresa Weiß nahm Natalie Grenz den Ball gekonnt mit und versenkte den Ball zu ihrem vierten Saisontreffer im kurzen Eck zum 2:0 (51.).

In der Folge erspielten sich die Magdeburgerinnen Chance um Chance, konnten aber erst einmal kein weiteres Tor erzielen. Immer wieder war entweder die Rostocker Keeperin oder ein Abwehrbein dazwischen. Erst in der 74. Minute war es dann soweit. Die kurz zuvor eingewechselte Hanna Bach konnte per Kopf ihren ersten Treffer bei den Frauen erzielen. Nach einer gelungenen Kombination über Natalie Grenz und Antonia Schulz, flankte diese nach innen, Melanie Vogelhuber scheiterte noch, doch Bach war zur Stelle.

Weiter ging es in Richtung Rostocker Tor, jedoch dauerte es bis in die Nachspielzeit, bis der verdiente Endstand von 4:0 hergestellt werden konnte. Wieder war es Schulz, die Vogelhuber frei spielte und die setzte gekonnt Gina Wetzel in Szene, die nur noch einschieben musste.

Somit konnten die Magdeburgerinnen ihren vierten Saisonsieg im vierten Spiel einfahren und sich nun auf das DFB- Pokalspiel in zwei Wochen gegen das Bundesligateam des FF USV Jena konzentrieren.

Für den MFFC liefen auf: Tauer - Hildebrand, Wetzel, Jacobs, Grenz, Mauly (67. Bach), Lüdke (51. Schulz), Vogelhuber, Münch, Puschmann, Weiß (51. Seidler)

Der 4. Spieltag:
1.FC Union Berlin gegen Bischofswerdaer FV 3:0
BSC Marzahn gegen SG Blau-Weiss Beelitz 7:0
FC Viktoria 1889 Berlin gegen 1.FC Neubrandenburg 6:0
FC Erzgebirge Aue gegen RB Leipzig 0:3
1.FFC Fortuna Dresden gegen Steglitzer FC Stern 1900 1:2
Magdeburger FFC gegen Rostocker FC 4:0