Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc
facebook_page_plugin

11. Spieltag, FRL-Nordost, Vorbericht 1.FC Union Berlin gegen MFFC

  • Zuletzt aktualisiert: Freitag, 17. November 2017 11:21
  • Zugriffe: 120

2017 11 19 ankuendigung union berlin mffcKann der MFFC auch bei Union erfolgreich sein?

Zum Abschluss der "Berliner Wochen" reisen die Kickerinnen des Magdeburger FFC am kommenden Sonntag nach Köpenick zum 1.FC Union Berlin. Dort kommt es nach der einjährigen Pause mal wieder zum spannenden Aufeinandertreffen der ehemaligen Zweitligisten. Die Eisernen mussten in der vergangenen Saison wieder den Weg in die Regionalliga antreten, nachdem ihr einjähriges Gastspiel in der zweiten Bundesliga nicht von Erfolg gekrönt war.

Im Jahr zuvor hatten sie den Aufstieg dahin perfekt gemacht, als sie die Spielerinnen aus der Elbestadt auf den zweiten Rang verwiesen. Deshalb ist dieses Spiel auch ein besonderes für den Magdeburger Trainer: "Das Match vor anderthalb Jahren hat sicher Spuren hinterlassen, denn dort verspielten wir die letzte Möglichkeit den Unionerinnen den Aufstieg noch streitig zu machen.

Zudem waren wir damals ziemlich eindeutig unterlegen und verloren zurecht mit 0:4. Heute begegnen wir uns mehr auf Augenhöhe und haben den psychologischen Vorteil des deutlichen Sieges gegen Marzahn auf unserer Seite. Das darf aber nicht dazu führen, die nächsten Gegner in irgendeiner Weise auf die leichte Schulter zu nehmen."

Die Berlinerinnen mussten sich in der vergangenen Woche RB Leipzig mit 1:3 geschlagen geben, haben sich nach dem Abstieg aber gut gefangen und rangieren mit 19 Zählern auf dem dritten Tabellenrang. Unter anderem durch den Verlust der Geschwister Orschmann zu Saisonbeginn, musste sich das Team neu finden.

In Magdeburg will man natürlich weiterhin ohne Punktverlust bleiben und den Platz an der Sonne verteidigen. Dazu sollen natürlich auch wieder die Tore der beiden besten Torschützinnen der Mannschaft beitragen. Natalie Grenz und Manuela Knothe erzielten in den vergangenen neun Spielen jeweils schon zehn Treffer.

Trainer Schiller betont: "Jeder Sieg und jeder Punkt wird am Ende der Saison wichtig sein und mein Team darf nicht nachlassen, denn wir haben noch nichts in der Hand."

Krankheitsbedingt wird dem MFFC nur Yvonne Wutzler fehlen. Angepfiffen wird die Partie am Sonntag um 13:30 Uhr auf dem Fritz-Lesch-Sportplatz in Berlin von Schiedsrichterin Jennifer Schubert.
Das Spiel ist zwar offiziell der Abschluss der Hinrunde, dennoch müssen beide Teams am kommenden Wochenende noch einmal ran, um ihre Nachholspiele zu absolvieren.

Der 11. Spieltag der FRL-Nordost:
FC Erzgebirge Aue gegen Rostocker FC
1.FC Neubrandenburg gegen Bischofswerdaer FV (beide 11 Uhr)
1.FC Union Berlin gegen Magdeburger FFC
BSC Marzahn gegen 1.FFC Fortuna Dresden
FC Viktoria 1889 Berlin gegen Steglitzer FC Stern 1900
RB Leipzig gegen SG Blau-Weiss Beelitz (alle 13:30 Uhr)