Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

C-Juniorinnen holen den 3. Futsal-Landestitel nach Magdeburg

2018 01 06 landesmeister futsal c junDie C-Juniorinnen des Magdeburger FFC setzten sich souverän und ohne Punktverlust mit einem glanzvollen 22:0 Torverhältnis gegen die Teams Germania Wernigerode, Hallescher FC II, SG Lok Aschersleben/Neugattersleben, SV Merseburg-Meuschau und Hallescher FC I durch. Mit dem Gewinn des Futsal-Landesmeistertitels qualifizierte sich das Team von Caroline Kunschke und Marcello Semonella zugleich für die NOFV-Meisterschaft in Sandersdorf-Brehna am 03. März 2018.



Am Sonntag, 07.01.2018, reisten die C-Juniorinnen des Magdeburger FFC nach Bernburg an die Saale, um sich mit den besten Mädchenteams in Sachsen-Anhalt bei den offiziellen Futsallandesmeisterschaften des FSA zu messen. Um den begehrten Titel kämpften 5 weitere Teams aus Sachsen-Anhalt. Der Magdeburger FFC setzte sich in seinen Spielen gegen die Teams des Halleschen FC I (8:0) und II (4:0), SV Merseburg-Meuschau (2:0), SV Germania Wernigerode (1:0) und SG Lok Aschersleben/ Neugattersleben (3:0) unangefochten an die Tabellenspitze und sicherte sich den Futsal-Landesmeistertitel 2018.

Auf Platz 2 und somit Futsal-Vizemeister wurde SV Germania Wernigerode. Das Team aus dem Harz musste sich am Ende nur dem späteren Siegerteam aus Magdeburg geschlagen geben und büßte im Remis gegen den Halleschen FC II wertvolle Punkte ein. Den dritten Tabellenplatz sicherte sich das Team des Halleschen FC II. Die Manschaften der SG Lok Aschersleben/Neugattersleben, SV Merseburg-Meuschau und Halleschen FC I reihten sich am Ende in die Plätze 4 bis 6 ein.

Lilly Plüschke freute sich am Ende des Turniers über einen weiteren Titel. Mit 6 Treffern wurde sie als beste Torschützin ausgezeichnet. Jessica Köppe erhielt die Auszeichnung als beste Spielerin.

MFFC: Jule Götz-Lilly Plüschke (6 Tore), Jessica Köppe (2 Tore), Romy Baraniak (4 Tore), Maxi Kappler (1 Tor), Lea Lier (1 Tor), Pia Metzker (4 Tore), Neele Abraham (4 Tore), Theresa Brauer.