Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc
facebook_page_plugin

14. Spieltag B-J-BL MFFC unterliegt in Bremen 6:2

2018 03 10 b werder bremen mffc01Der Magdeburger FFC musste am Samstag (10. März), dem 14. Spieltag der B-Juniorinnen Bundesliga Nord/Nordost, beim Tabellenführer SV Werder Bremen eine empfindsame 2:6 Niederlage hinnehmen. Das Team von Caroline Kunschke rutschte nach dem torlosen Remis des FF USV Jena beim VfL Wolfsburg vom fünften auf dem sechsten Platz ab.

Verheißungsvoll startet der Magdeburger FFC in die Partie beim SV Werder Bremen. Nach dem 3:1 Erfolg in Jena war das Team von Caroline Kunschke bereit in Bremen erfolgreich nachzulegen. Tabea Alsleben nutze gleich die erste sich bietende Möglichkeit in der Partie zum Führungstreffer (4.). Allerdings währte die Freude darüber nicht allzu lang. Denn schon im Gegenzug schloss auch der SV Werder Bremen seinen Angriff erfolgreich mit einem Treffer ab. Lea Bultmann glich aus (5.). Das gastgebende Team nahm das Heft des Handelns zunehmend in die Hand und die Gäste aus Magdeburg schauten fast tatenlos zu. Folgerichtig in der 24. Minute das 1:2. Selma Licina war nach einem Eckball zur Stelle und beförderte den Ball in das Magdeburger Gehäuse. Das Kunschke-Team nun völlig konsterniert, kassierte nur fünf Minuten später durch Lea Bultmann gar das 1:3 (29.).

Für den Magdeburger FFC kam Tabea Alsleben, nach einer guten halben Stunde, erneut zu einem aussichtsreichen Torabschluss, aber Bremens Keeperin Lenja Kenstel konnte mit einer guten Parade auf sich aufmerksam machen (31.). Bultmann machte es in der 32. Minute besser und netzte zum bereits vorentscheidenden 1:4 ein. Bremen agierte förmlich nach Belieben, Magdeburg reagierte eher halbherzig als ehrgeizig und bekam keinerlei Zugriff mehr auf das Spiel.

MFFC-Trainerin Caroline Kunschke fand in der Halbzeitpause scheinbar die passenden Worte. So wie auch schon in der ersten Halbzeit gelang den Elbestädterinnen ein schneller Treffer. Emily Hähnel erkämpfte sich das Spielgerät, passte auf Tabea Alsleben, die mit ihrem sechsten Saisontreffer auf 2:4 verkürzte (43.). Magdeburg war nun deutlich besser als im ersten Durchgang. Das Team stemmte sich gegen die Niederlage. Erneut war es Hähnel, die einen Bremer Spielaufbau unterband und mit einem mustergültigen diagonalen Ball die eingewechselte Lilly Plüschke in Szene setzte.

Diese dribbelte selbstbwußt in den Strafraum und legte mit Übersicht auf Donika Grajqevci ab, die aber im Abschluss erfolglos blieb (53.). Den K.O.-Schlag kassierten die Magdeburgerinnen in der 60. Minute. MFFC-Keeperin Jule Götz konnte den scharfen Schuss der Bremer Angreiferin nur kurz abwehren, diesen schob Tuana Shahnis Reichardt zum 2:5 ein. Erfolglos blieb auf der anderen Seite des Spielfeldes das sehenswerte Zusammenspiel zwischen Emily Hähnel und Nicole Woldmann. Woldmanns Schuss aus spitzem Winkel ging knapp am Tor vorbei (62.). In der Schlussphase gelang dann lediglich den Bremerinnen noch ein erfolgreicher Angriff. Dieser führte zum 2:6 Endstand durch Tuana Shahnis Reichardt (77.).

Die Elbstädterinnen erwischten ein rabenschwarzer Tag. Trainerin Caroline Kunschke zeigte sich nach dem Spiel äußerst unzufrieden, da der Mannschaft selbst einfachste Basics nicht gelangen und die Gastgeberinnen dadurch förmlich zum Toreschießen einluden. Solche Spiele gibt es, ein perfekter Start ist nicht der Garant für ein erfolgreiches Spiel. Diese Erkenntnis sollte nun auch bei jeder Spielerin angekommen sein. Dann war die Erfahrung aus dieser Niederlage nicht umsonst.

Gute Besserung an die stark angeschlagene Spielführerin Nina Räcke, die nach der Halbzeit aus gesundheitlichen Gründen die Kaptitänsbinde an Emily Hähnel übergab. Ingesamt zeigte sich der 14. Spieltag überraschend. Neubrandenburg unterlag dem Ligaaufsteiger Osnabrücker SC 0:1, Wolfsburg und Jena trennten sich mit einem torlosen Remies und die Spielstarken Meppenerinnen unterlagen am Sonntag gegen den Tabellenletzten aus Hohen Neuendorf 0:1.

In der Liga kann erst am 31. März Wiedergutmachung erfolgen. Dann ist zum nächsten Punktspiel der SV Meppen in Magdeburg zu Gast. Auf Grund der U17 Eliterunde in Mecklenburg-Vorpommern (Qualifikationsturnier für die Europameisterschaft) wurde mehrere Spiele des 15. Spieltages (regulär am 17. März) verlegt.

Die weiteren Begegnungen des 14. Spieltages:
1.FC Neubrandenburg gg Onsabrücker SC 0:1
Hamburger SV gg 1.FFC Turbine Potsdam 0:3
VfL Wolfsburg gg FF USV Jena 0:0
SV Meppen gg SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf 0:1