Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc
facebook_page_plugin

15. Sp B-J-BL Güldenpfennig, Woldmann und Baraniak schießen MFFC gegen starke Meppenerinnen zum 3:1 Sieg

2018 03 31 b jun mffc meppen09Am Ostersamstag gewann der Magdeburger FFC das Nachholspiel des 15. Spieltages der B-Juniorinnen Bundesliga Nord/Nordost, im Heinrich-Germer-Stadion, gegen den SV Meppen mit 3:1. Die Mannschaft von Caroline Kunschke, Marcello Semonella und Bennet Fattroth hatte die Osterferien für ein intensives Kurztrainingslager genutzt, um sich auf das erwartet schwere Spiel gegen die Emsländerinnen vorzubereiten.

Das Team aus dem hohen Norden, nahe der holländischen Grenze, beeindruckt nicht nur durch körperlich überlegene Spielerinnen, sondern weiß besonders durch Schnelligkeit und Zielstrebigkeit zu überzeugen. Nicht ohne Grund standen die Meppenerinnen letztes Jahr im Halbfinale der B-Juniorinnen Meisterschaft und streben auch in diesem Jahr, mindestens Platz 2 der Staffel an, um erneut das Halbfinale zu erreichen.

Nach der 1:2 Hinspielniederlage, hatte sich das Kunschke-Team für das Rückspiel viel vorgenommen. Die ansprechende Leistung in Meppen rechtfertigte das hohe Ziel. Trotz der widrigen Wetter- sowie Platzbedingungen konnte gespielt werden. Magdeburg startete mit viel Energie in die Partie und arbeitete sich Zug um Zug vor das Meppener Tor. So erspielten sich die Gastgeberinnen in der ersten Viertelstunde zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Lena Güldenpfennig passte den Ball auf Tabea Alsleben, die sich im Anschluss gut durchsetzen konnte, allerdings an Meppens Torfrau und Nationalspielerin Julia Kassen (8.) scheiterte.

Nur zwei Minuten später wurde der Alsleben-Schuss nach einem Freistoß von Emily Hähnel gerade noch geblockt. Meppens erster Torschuss erfolgte nach einer Ecke (13.). Fast im Gegenzug spielte Nicole Woldmann das Leder auf Tabea Alsleben, deren Hereingabe setzte Lena Güldenpfennig zur verdienten Führung ins kurze Eck (14.). Die Meppener Antwort folgte prompt. Eine Flanke von rechts köpfte Pascalle Pomper zum 1:1 in den Magdeburger Kasten (16.). Bis zur Halbzeit ergaben sich für beide Teams weitere Möglichkeiten den nächsten Treffer zu erzielen. Doch die Abschlüsse von Magdeburgs Tabea Alsleben (18.) sowie Meppen (21./.30.) verfehlten jeweils das Gehäuse. So endete die erste Halbzeit ausgeglichen 1:1.

Nur fünf Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gingen die Magdeburgerinnen durch einen sensationellen Treffer von Nicole Woldmann erneut in Führung. Wieder legte Tabea Alsleben auf und passte halb rechts auf Woldmann, die aus 20m abzog. Für Meppens Torhüterin Kassen gab es nichts zu halten (46.). Kurz darauf eine ähnliche Spielszene. Alsleben spielte auf Woldmann. Woldmann auf Lena Güldenpfennig, doch ihr Kopfball war sichere Beute für die stark haltende Torfrau Kassen (50.). Die Magdeburgerinnen weiter am Drücker, doch Alsleben’s Schuss klatschte an den Pfosten, nachdem sie von Michelle Kiunke angespielt wurde (55.). Meppen wehrte sich nun zusehends und erhöhte den Druck, die zu einer Doppelchance für die Emsländerinnen führte. Die Schüsse gingen knapp am Tor vorbei (70. u. 71.) bzw. haarscharf über die Latte (75.).

Magdeburgs Defensive wurde unermüdlich gefordert. Die Elbstädterinnen konnten sich aus der Umklammerung befreien und das Heft wieder in die Hand nehmen. Die junge Lilly Plüschke setzte sich beispiellos gegen ihre körperlich überlegenen Gegenspielerinnen durch. Den Plüschke-Schuss konnte Torfrau Kassen nur abprallen lassen, welcher direkt vor den Füßen von Romy Baraniak landete, die nur acht Minuten nach ihrer Einwechselung, zum vielumjubelten und entscheidenden 3:1 vollendete (79.). Mit der Anschlussaktion prüfte Meppen ein letztes Mal Magdeburgs Torhüterin Jule Götz, die den Schuss aus 10m sicher hielt (78.).

Die „Sensation“ war perfekt. In einem starken Spiel gegen einen Gegner, der ihnen alles abverlangte, holen die Magdeburgerinnen einen hochverdienten Dreier und kletterten damit in der Tabelle auf den 5. Platz. Das Team von Trainerin Caroline Kunschke war auf den Punkt fit, konzentriert und bissig genug, um sich am Ende für den enormen Teamspirit auch zu belohnen. Nach einer kurzen Verschnaufpause ist das U17 Team bereits am Dienstag, 02.04.2018 im Nachholspiel gegen Tabellenführer VfL Wolfsburg gefordert. Der Anstoß im Heinrich-Germer-Stadion erfolgt um 17:00 Uhr .

MFFC: Götz-Kiunke,Räcke, Oerlecke, Schmidt (41.Görlitz)-Kühne (82.), Köppe-Woldmann, Güldenpfennig (57.Baraniak), Hähnel-Alsleben (71.Plüschke)

Die weiteren Begegnungen des 15.Spieltages:
Sa. 17.03.18 SV BW Hohen Neuendorf gg Hamburger SV 0:2
So. 18.03.18 Osnabrücker SC gg VfL Wolfsburg 1:10
Sa. 31.03.18 MFFC gg SV Meppen 3:1
Sa. 14.04.18 FF USV Jena gg SV Werder Bremen
Mi. 18.04.18 1.FFC Turbine Potsdam gg 1.FC Neubrandenburg

  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen01
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen02
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen03
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen04
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen05
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen06
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen07
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen08
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen09
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen10
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen11
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen12
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen13
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen14
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen15
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen16
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen17
  • 2018_03_31_b-jun_mffc-meppen18