Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc
facebook_page_plugin

Spielbericht 16. Sp B-J-BL Hamburger SV - MFFC

2018 04 07 b mffc hsv03Am 16. Spieltag der B-Juniorinnen Bundesliga Staffel Nord/Nordost siegten die U17-Juniorinnen des Magdeburger FFC beim gastgebenden Verein Hamburger SV, nach Toren von Fenja Popp, Lilly Plüschke und Nina Räcke, mit 3:1. Mit sieben von neun möglichen Punkten binnen sieben Tagen, ein sehr gutes Ergebnis und festigte damit den fünften Tabellenplatz.

Das junge Team von Coach Caroline Kunschke, mit Spielführerin Nina Räcke und Lena Güldenpfennig standen nur zwei Spielerinnen des ältesten Jahrgangs (2001) in der Startelf, begann konzentriert und motiviert. Bereits nach fünf Minuten prüften die Magdeburgerinnen ein erstes Mal die Hamburger Torfrau Veronika Neumann. Romy Baraniaks Schuss konnte die Torhüterin nur klatschen lassen, doch den Nachschuss setzte Fenja Popp über den Kasten.

Zwei Minuten später machte Popp es dann aber besser. Ein zu kurz geratener Abstoß von Keeperin Neumann wurde zur Torvorlage für Fenja Popp, die das Leder ins linke untere Eck beförderte (7.). In den folgenden Minuten hatten die Magdeburgerinnen mehrmals die Möglichkeit den Spielstand weiter zu erhöhen. Doch es fehlte am Ende das notwendige Quäntchen Glück. So hatte Romy Baraniak gleich mehrere Möglichkeiten für den nächsten Treffer, doch ihr Schuss in Minute 10 wurde zu Ecke geklärt, der in der 20. Minute landete knapp neben dem Tor. Samantha Kühne verfehlte mit ihrem Distanzschuss ebenso knapp das Tor, ihr Schuss ging drüber (21.). Bis zum Halbzeitpfiff plätscherte die Begegnung so dahin, ohne nennenswerte Aktionen.

Der gastgebenden Tabellenachte hatte die ersten beiden guten Möglichkeiten durch einen Torschuss von Lina Dantes (41.) sowie einen Freistoß (47.), welchen die wenig geprüfte Jule Götz halten konnte. In der 48. wurde von Hamburgs Keeperin Vanessa Neumann auch der Schuss von Nicole Woldmann gehalten. Nach einem abgewehrten Hamburger Eckeball war Lilly Plüschke nicht zu halten, sie vollendete ihr Solo mit einem satten Schuss ins obere Eck mit dem vorentscheidenden 2:0 (51.). Ohne Erfolg blieb auch Woldmanns Torschuss in der 54. Minute, knapp daneben.

Den Sieg sicherte in der 56. Minute Spielführerin Nina Rücke mit dem 3:0. Der Freistoß von Chantal Schmidt landete an der Querlatte, mit dem Nachschuss scheiterte Fenja Popp an Keeperin Neumann, doch Räcke drückte den Ball dann letztendlich über die Linie. U16 Nationalspielerin Woldmann blieb am Samstag ohne Torerfolg, denn auch ihr Schuss in der 59. Minute landete wieder nur an der Latte. Die kurz zuvor eingewechselte Pia Metzker, verpasste bei ihrem Bundesligadebüt den perfekten Einstand. Denn ihr Torschuss klatschte in der 60. Minute an den Pfosten. Die Hamburgerinnen kamen in der 64. Minute zu einem guten Torabschluss. Aber Nina Wojna´s Torschuss flog auch über das Magdeburger Tor. Belohnt wurden die unermüdlichen Hamburger Bemühungen in der 70. Minute doch noch. Lucy Schwark gelang der Treffer zum 3:1 Endstand.

Letztendlich ein hochverdienter Magdeburger Erfolg, der achte Sieg in dieser Saison. Ehe am kommenden Wochenende (14. April) die Spitzenteams aus Potsdam, Meppen und Bremen sowie auch Neubrandenburg und Hamburg noch Nachholspiele zu absolvieren haben, hat das Magdeburger Team spielfrei. Am 21. April empfängt der Magdeburger FFC zum letzten Heimspiel der Saison das Team vom 1. FC Neubrandenburg 04 (14:00 Uhr Heinrich-Germer-Stadion). In der Woche darauf, ist das Kunschke-Team am 18. und letzten Spieltag beim Vizemeister 1. FFC Turbine Potsdam zu Gast.

An diesem Spieltag wird sich dann auch entscheiden, wer Staffelsieger wird und wer sich als Zweiter der Staffel auch für das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Wolfsburg führt die Tabelle mit 38 Punkten an, Zweiter ist Bremen mit einem Nachholspiel in Jena (34 Punkte) und Potsdam mit zwei Nachholspielen gegen Meppen (14. April) und Neubrandenburg (18. April) Dritter (33 Punkte). Meppen hat mit 31 Punkten sowie einem Nachholspiel (in Potsdam) auch noch Chancen auf mindestens Platz 2.

MFFC: Götz – Kiunke, Räcke, Plüschke (52. Hähnel), Schmidt, Güldenpfennig, Popp (60. Köppe), Lier (56. Metzker), Woldmann, Baraniak (76. Heizenreder), Kühne

Die weiteren Begegnungen des 16. Spieltages:
1.FFC Turbine Potsdam gg Osnabrücker SC 6:1
SV Meppen gg FF USV Jena 2:0
Werder Bremen gg VfL Wolfsburg 1:3
1.FC Neubrandenburg gg BW Hohen Neuendorf 2:0

2018 04 07 b mffc hsv01

2018 04 07 b mffc hsv02