Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc
facebook_page_plugin

2. Relegationsspiel, 2. FBL, Spielbericht VfL Sindelfingen Ladies - MFFC

2018 05 27 sindelfingen mffcMFFC trotz Sieg ohne Aufstiegschance

Schon am Samstag reiste der Magdeburger FFC gen Süden, um dann am Sonntag vor 160 Zuschauern mit 0:1 gegen die VfL Sindelfingen Ladies zu gewinnen.

Von Anfang an standen die defensiv eingestellten Sachsen-Anhalterinnen gut geordnet und ließen wenig zu. Der VfL war gezwungen das Spiel zu machen, konnte sich aber lediglich eine handvoll Schüsse auf das Magdeburger Tor erarbeiten, die MFFC-Keeperin Jana Tauer aber vereiteln konnte. Dafür waren die Elbstädterinnen mit ihren Kontern aber umso gefährlicher. Schon in der neunten Minute hatte Antonia Schulz die erste Möglichkeit für den MFFC (9.). Joy-Luan Spiller spielte ihr den Ball schön in den Lauf, sie scheiterte allerdings an VfL-Torhüterin Louisa Binley. Drei Minuten später hatte Nina Räcke die nächste hochkarätige Chance (12.). Zuvor setzte sich die flinke Isabell Münch gut über außen durch und bediente Räcke mustergültig, die allerdings das Tor verfehlte. Nach einer Ecke von Lea Mauly konnte Spiller ihren Nachschuss flach aufs Tor bringen, jedoch war erneut Binley zur Stelle (29.). Weiter Mauly-Ecken blieben ungenutzt (22.,30.). Kurz vor der Halbzeit hatte Natalie Grenz noch eine Möglichkeit per Fernschuss nach einer Zuarbeit von Mauly, jedoch ging der Ball neben das Tor (42.). Mit dem 0:0 ging es in die Halbzeit.

In der Pause musste Sarah Jacobs verletzt ausgewechselt werden, die ohne Gegnereinwirkung während der ersten Halbzeit umknickte. Gute Besserung an dieser Stelle!
Somit bekam das Magdeburger Spiel mit Lena Güldenpfennig jungen, frischen Wind, blieb trotz allem aber sehr defensiv und war auf Konter aus. Das Magdeburger Trainerteam verwies zudem auf mögliche Fernschüsse.

Dies nahm sich Schulz zu Herzen und zog zwei Minuten nach Wiederanpfiff aus circa 25 Metern einfach mal ab. Mit Erfolg, denn der Ball senkte sich erst hinter Binley ins Tor und so erzielte sie den viel umjubelten 0:1-Führungstreffer für den Magdeburger FFC (51.). Noch waren allerdings gute 40 Minuten zu spielen und deshalb mussten die Elbstädterinnen defensiv ihre Ordnung unbedingt halten, konnten jedoch noch einige Nadelstiche setzten. Zunächst war es Münch, die nach einem Sprint über das halbe Feld an Binley scheiterte (63.). Vier Minuten später konnte sich auch Keeperin Tauer auszeichnet, als sie im Duell mit Stefanie Grimm kühlen Kopf bewahrte und die Null hielt (67.). Der MFFC kam durch die eingewechselt Emily Hähnel zu weiteren guten Konterchancen, jedoch blieben diese ungenutzt (77.,81.). Auch in der 88. Minute war Hähnel nicht fair zu stoppen, sodass sie zwei Meter vor dem Strafraum unsanft von Nina Müller zu Fall gebracht wurde und diese folglich mit einer roten Karte den Platz verlassen musste (88.). Den fälligen Freistoß setzte Mauly knapp neben das Tor an das Außennetz. Acht Minuten vor Anpfiff der Partie kam erneut Grenz mit einem Fernschuss zu einer Chance, doch konnte Binley diesen parieren (92.).

Die Magdeburgerinnen ließen defensiv nichts mehr zu und konnten mit dem Schlusspfiff ihren ersten Sieg in der Relegation um die 2. Bundesliga feiern, doch bleibt ihnen der Aufstieg wohl verwehrt, da Essen gegen Berlin 2:0 gewann (bei gleichen Punkten zählt zuerst der direkte Vergleich). Für die Ladies des VfL Sindelfingen bedeutete diese Niederlage das Aus im Rennen um den begehrten Platz 1 der Qualifikationsgruppe 2 und somit der Abstieg aus der 2. Bundesliga.

Für den MFFC liefen auf:
Tauer - Hildebrand, Herbst, Räcke, Jacobs (46. Güldenpfennig), Schulz - Grenz, Spiller, Mauly, Münch (73. Hähnel) - Knothe (83. Alsleben)

Die weiteren Begegnungen:

Gruppe 1:

FF USV Jena II gegen SV Weinberg 0:4
Eintracht Frankfurt gegen FC Speyer 7:1

Gruppe 2:
1. FC Union Berlin gegen SGS Essen II 0:2
VfL Sindelfingen Ladies gegen Magdeburger FFC 0:1