Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

6. Spt. F-RL Nordost MFFC - FF USV Jena II

  • Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 04. Oktober 2018 17:04
  • Zugriffe: 152

2018 10 07 rl mffc1 usv jena2Am 6. Spieltag der Frauen-Regionalliga Staffel Nordost empfängt der Magdeburger FFC am kommenden Sonntag, 07.10.2018, im Heinrich-Germer-Stadion die Zweitvertretung aus Thüringen, den FF USV Jena. Der Anstoß erfolgt 14:00 Uhr.

Nach einer 14-tägigen Spieltagspause auf Grund des DFB U18-Länderpokals und im zweiten Heimspiel der Saison bereiten sich die Magdeburgerinnen nun auf das spielstarke Team aus Thüringen vor. Die Vorbereitungszeit für Coach Johannes Fritsch ist kurz, da die Spielerinnen erst am Mittwochabend vom Länderpokal aus Duisburg zurückkehrten.
Das von Christian Kucharz trainierte Team aus Thüringen spielte bisher eine solide Saison. Lediglich am ersten Spieltag leisteten sich die Thüringerinnen gegen den Bischofswerdaer FV einen Ausrutscher und unterlagen 0:1. Gegen die Mannschaften aus Leipzig Süd, Berlin Steglitz, Aue und Dresden gingen sie stets als Siegerinnen vom Platz.

Die Magdeburgerinnen können auf eine vergleichbare Bilanz verweisen. Gegenüber einer Niederlage gegen Viktoria Berlin am zweiten Spieltag stehen Siege gegen Berlin Marzahn, Bischofswerdaer FV, Eintracht Leipzig-Süd und Steglitzer FC. Folglich rangieren beide Teams in der Tabelle nebeneinander. Der FF USV Jena auf dem 3. Tabellenplatz auf Grund der besseren Torbilanz (11:1) vor dem Magdeburger FFC (14:7). Beste Torschützin der Jenaerinnen ist Anna Marie Kraftczyk mit drei Treffern. Bei den Elbstädterinnen ist die erfolgreichste Torschützin Lena Güldenpfennig mit sechs Toren.

Mit dem FF USV Jena treffen die Magdeburgerinnen auf einen altbekannten Gegner. Denn bisher trafen beide Teams 22 Mal aufeinander. Rückblickend konnten die Elbstädterinnen dabei 10 Siege erringen, 4 Remis erzielen und unterlagen 8 Mal gegen die Thüringerinnen. Da es sich bei der Gastmannschaft um die ehemalige Zweitligavertretung handelt, wird sich den Zuschauern eine spannende und interessante Partie bieten.

Coach Johannes Fritsch erwartet einen defensiv starken Zweitligaabsteiger und sieht sein Team in der Rolle des Außenseiters. „Wir haben gegen Bielefeld im DFB-Pokal schon gezeigt, dass wir auch als Außenseiter mitspielen können und gelernt, was wir noch verbessern müssen. Es wird für uns auch wörtlich eine Reifeprüfung. Deswegen freue ich mich auf das Spiel, denn es wird uns klares Feedback geben und wir werden definitiv daraus lernen.“

Fritsch muss weiterhin auf Grund von Verletzungen auf Gina Wetzel, Luisa Heizenreder und Sarah Jacobs verzichten. Nicole Woldmann wird ebenfalls angeschlagen fehlen.

Die weiteren Begegnungen des 6. Spieltages (07.10.18 14:00 Uhr):
RB Leipzig gg Steglitzer FC Stern 1900
1.FFC Fortuna Dresden gg FC Erzgebirge Aue
BSV Marzahn gg FC Viktoria 1899 Berlin
1.FC Union Berlin gg Bischofswerdaer FV
BW Hohen Neuendorf gg SV Eintracht Leipzig-Süd