Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

10. Spt. B-J BuLi NNO: MFFC gg FC Hertha 03 Zehlendorf 5:0

  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 04. Dezember 2018 12:15
  • Zugriffe: 63

2018 12 01 b jun mffc zehlendorfMit einem 5:0 Erfolg verabschiedete sich der Magdeburger FFC am Samstagnachmittag in die Winterpause. Am 10. Spieltag B-Juniorinnen Bundesliga Staffel Nord/Nordost, schoss Donika Grajqvci den Aufsteiger FC Hertha 03 Zehlendorf, vier Treffer samt Hattrick, zudem traf auch Jette Zimmer.

Gegen den Zehnten der Tabelle begannen die Gasteberinnen hochkonzentriert und so gelang dem Favoriten auch ein schneller Treffer. In der 4. Minute konnte Herthas Keeperin Sophie Kernchen zwar den Schuss von Jette Zimmer abwehren, doch Lilly Plüschke legte den Ball uneigennützig für Zimmer quer, die erfolgreich im zweiten Versuch einnetzte. Pech hatte in der 8. Minute Leonie Wichmann, deren Schuss in aussichtsreicher Position von der vielbeinigen Abwehr gerade noch geblockt wurde. Die einlaufende Donika Grajqvci köpfte, nach einer guten Viertelstunde, die Flanke von Jette Zimmer zum 2:0. Nun drehte Flügelflitzerin Grajqvci richtig auf.

Drei Minuten später überlief sie gleich zwei Gegenspielerinnen und „tunnelte“ auch noch erfolgreich Keeperin Kernchen zum 3:0 (18.). Doch damit nicht genug. Nach der Balleroberung von MFFC-Spielführerin Jessica Köppe, spielte diese den Ball mustergültig durch die Gästeabwehr, Donika Grajqvci erlief sich den Ball, umkurvte Herthas Keeperin Kernchen und vollendete zum 4:0 (31.) Halbzeitstand. In den letzten Minuten vor dem Pausenpfiff verfehlten die Torschüsse von Jessica Köppe (32.) sowie Donika Grajqvci (33.) und Lilly Plüschke (36.) das Ziel.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einem schnellen Treffer, erneut konnte als Torschützin Donika Grajqvci notiert werden. Köppe spielte wiederum einen öffnenden Pass auf Grajqvci, die ihre Gegenspielerinnen „stehen ließ“ und den Ball ins kurze obere Ecke setzte (41.). Erst nach einer knappen Stunde Spielzeit die erste erwähnenswerte Torchance der Berliner Gäste. MFFC-Keeperin Jule Götz hatte jedoch wenig Mühe, den Freistoß von Lilly Genthe abzuwehren (58.). Fünf Minuten später ging die Direktabnahme nach einem Gästeeckball knapp neben das Tor (63.).

Leider erspielten sich die Magdeburgerinnen nur noch eine weitere Torchance in der zweiten Spielhälfte. Berlins Keeperin parierte jedoch den Schuss von Theresa Bauer, die mal aus 25 Metern abzog (77.). In der Nachspielzeit musste dann auch MFFC-Keeperin Götz sich noch einmal richtig groß machen und hielt gegen Elena Krüger mit einer starken Aktion die Null für ihr Team (82.).

So gut der Ball in der ersten Halbzeit durch die Magdeburger Reihen lief, umso weniger gut gelang das Zusammenspiel nach der Fünftoreführung in der zweiten Halbzeit. Letztendlich wurde die „Pflichtaufgabe“ gegen den abstiegsgefährdeten Tabellenzehnten gelöst und das Team beendet das Jahr 2018 mit einem Erfolg. Bis zum 16. Februar 2019 wird der Magdeburger FFC mindestens auf Platz drei der Tabelle stehen, denn dann endet mit dem 11. Spieltag die Winterpause. Da der MFFC das Punktspiel gegen Meppen verlegt hat (auf 09.03.), wird das Team aus der Elbestadt am 23. Februar wieder um Bundesligapunkte spielt. Der SV Werder Bremen ist dann zu Gast im Heinrich-Germer-Stadion.

FOTOS VOM SPIEL BEI SPORTBLOG MD

MFFC: Götz – Plüschke, Westendorf (59. Friedrich), Oerlecke, Prigge-Metzker, Baraniak (49. Brauer), Köppe, L. Wichmann – Grajqvci (54. Abraham), Zimmer (64. Zimmer)

Die weiteren Ansetzungen des 10. Spieltages:
SpVg Aurich gg VfL Wolfsburg 0:2
1. FC Neubrandenburg 04 gg SV Werder Bremen 0:1
Hamburger SV gg 1. FFC Turbine Potsdam 0:2
FF USV Jena gg SV Meppen 2:4