Login
           

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle toepel mdcc

14. Spt. F-RL Nordost MFFC gegen Bischofswerdaer FV

2019 03 03 rl mffc1 bischofswerdaIm ersten Spiel nach der Winterpause empfängt der Magdeburger FFC am kommenden Sonntag, 03.03.2019, im Heinrich-Germer-Stadion den Bischofswerdaer FV. Der Anstoß erfolgt 14 Uhr in der Salzmannstraße 34.

 

Für das von Johannes Fritsch trainierte Team wird dieses Spiel eine erste Standortbestimmung nach der langen Winterpause sein. Die Vorbereitung für die Rückrunde gestaltete sich nicht immer optimal, da angesetzte Testspiele nicht wie geplant stattfanden, weil Gegner auf Grund einer Erkrankungswelle absagen mussten. Doch trotz dieser widrigen Umständen können alle das Ende der Winterpause kaum erwarten. Eine gute Portion Spannung liegt in der Luft, welchem Team wird der bessere Start gelingen.

Der Magdeburger FFC überwinterte mit 27 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, während die Bischofswerdaerinnen mit knapp halb soviel Punkten (14) im unteren Mittelfeld auf Platz Acht rangierten. Am kommenden Sonntag treffen beide Teams erst das viertel Mal aufeinander. Bisher konnten die Elbstädterinnen das Spiel jedes Mal zu ihren Gunsten entscheiden. Zuletzt gewannen sie das Hinrundenspiel der aktuellen Saison in Bischofswerda dank Doppeltorschützin Lena Güldenpfennig 1:2.

Zu Beginn der Saison gelang den Bischofswerdaerinnen ein optimaler Start, in dem sie die Mannschaft vom FF USV Jena 1:0 bezwingen konnten. Punkten konnte das sächsische Team auch gegen Dresden, Marzahn und Leipzig Süd. Doch im weiteren Saisonverlauf hagelte es teils herbe Niederlagen gegen Hohen Neuendorf (0:7), Union Berlin (6:0) und Viktoria Berlin (8:0). Hinter dem Magdeburger FFC liegt ein solider Saisonverlauf. Bisher konnten die Elbstädterinnen 9 Siege einfahren, musste aber auch empfindliche Niederlagen wie bspw. gegen Union Berlin (2:5) und den aktuellen Spitzenreiter Viktoria Berlin (5:1) einstecken.

Trainer Johannes Fritsch blickt optimistisch auf die anstehende Partie: "Aus den durchwachsenen Umständen in der Rückrundenvorbereitung hat das Team wirklich das Bestmögliche gemacht und ich bin deswegen Stolz auf die Spielerinnen. Für die Restrückrunde haben wir uns vorgenommen nach vorne zu blicken - das heißt auch in der Tabelle, aber primär chronologisch: Wir betrachten die verbleibende Spielzeit als eine Vorbereitung auf die nächste Saison und werden in den Spielen auch nach dieser Prämisse agieren und uns den Ausbildungszielen unterordnen.
Natürlich wollen wir das Spiel am Sonntag gewinnen. Für das Ziel müssen wir, im Vergleich zum Hinspiel, effizienter und wesentlich reifer spielen."

Es fehlt: Sarah Jacobs

Die weiteren Begegnungen am Sonntag:
13:00 Uhr 1. FC Union Berlin gg FC Erzebirge Aue
14:00 Uhr RB Leipzig gg FC Viktoria Berlin
14:00 Uhr FF USV Jena II gg Steglitzer FC 1900
14:30 Uhr BW Hohen Neuendorf gg BSC Marzahn