Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

Bericht 15. Spt. F-RL: MFFC kommt nicht über ein torloses Remis in Leipzig hinaus

2019 03 10 rl eintr leipzig mffcDer Magdeburger FFC gastierte zum ersten Mal bei der Eintracht Leipzig Süd und war auf die Platzbedingungen gespannt, welche nach umfangreichen Sanierungen der Plätze und dazugehörigen Anlagen in bestem Zustand erwartet wurden. Der zugewiesene Platz entpuppte sich als alles andere als regionalligatauglich und war nach Auffassung der Gästetrainer nicht bespielbar. Doch das Schiedsrichtergespann entschied sich dazu, dass die Partie stattfinden kann. Nach intensiver Erwärmung und Einspielphase starteten beide Teams in den 15. Spieltag.

 

Trotz des holprigen Untergrundes zeigten die Gäste aus der Elbestadt von Beginn an, dass sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollten. Bereits in der ersten Spielminute zogen sie vor das gegnerische Tor, doch die Hereingabe von Isabell Münch in den 16er wurde knapp verpasst. Auch die nächste Gelegenheit zum erfolgreichen Torabschluss ließen die Gäste verstreichen (12.). Die Eintrachtfrauen brauchten einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Der Ball fand glücklich seinen Weg zu Stefanie Winkler, doch Gästekeeperin Gina Mitschke war zur Stelle und sicherte den Ball (9.). Inzwischen passte sich das Spiel den widrigen Platz- und Wetterbedingungen an, es wurde zunehmend rauer und ruppig. Dem Team von Trainer Johannes Fritsch wurden zusehends Nehmerqualitäten abgefordert. Der Magdeburger FFC erspielte sich im weiteren Verlauf weiterhin sehr gute Möglichkeiten, scheiterten aber im Torabschluss an der Leipziger Keeperin Tracy Sawallich (23., 24., 30.,33 und 40.), Für die Eintrachtfrauen ergeben sich bis zum Pausenpfiff zwei Möglichkeiten zum Torabschluss (27. und 32.). Doch Keeperin Gina Mitschke zeigte sich immer wachsam auf ihrem Posten. Ohne dass ein Tor fiel, ging es für beide Teams in die Pause.

Magdeburg auch in der zweiten Spielhälfte zielstrebig, aber glücklos im Abschluss. Lena Güldenpfennig verpasste denkbar knapp die Hereingabe von Isabell Münch in den 16er (47.) und die Flanke von Chantal Schmidt wurde von der Leipziger Defensive geklärt (50.). Fünf Minuten später nahm Emily Hähnel 2 Gegenspielerinnen aus, doch ihre scharfe flache Hereingabe wurde wieder hauchdünn verpasst (61.). Isabell Münch setzte drei Minuten später die erneute flache Hereingabe von Emily Hähnel in den 16er knapp über das Tor.

Die Eintrachtfrauen sind zwar in der zweiten Spielhälfte aktiver, doch Torgelegenheiten blieben rar. Lea Scharfenberg steckte den Ball auf Nathalie Schupeck, doch deren Flanke konnte von der Magdeburger Defensive geklärt werden (55.). MFFC-Spielerin Antonia Schulz konnte sich in einer weiteren Aktion hervorragend über den linken Flügel durchsetzen. Ihre Hereingabe landete perfekt bei Leonie Grünwald, doch ihr Schuss wurde geblockt. Den Nachschuss konnte Keeperin Sawallich parieren (87.). In der 78. Spielminute gab Gina Wetzel nach 44 Wochen Verletzungspause ihr Comeback auf dem Rasen. Ihr war auch die Schlussaktion vorbehalten. Nachdem Emily Hähnel über links in den Strafraum ziehen konnte, wurde ihr Schuss zur Ecke geblockt. Gina Wetzel köpfte den Ball anschließend knapp über das Tor (90.).

Trainer Johannes Fritsch haderte am Ende der Partie mehr mit den widrigen äußeren Bedingungen, als mit den ungenutzten Chancen seiner Mannschaft. „Das Spiel heute hatte mit Fußball nichts mehr zu tun. Und ich finde es unverantwortlich, dass ein solcher Platz als bespielbar bewertet wird. Wir haben das heute mit einer verletzten Spielerin bezahlt, die Schiedsrichter haben zudem die notwendige Sensibilität vermissen lassen. Die Geschichte des "Spiels" ist schnell erzählt: Wir nutzen einfach unsere sieben hundertprozentigen Chancen nicht und verlieren so gesehen zurecht zwei Punkte. Ich möchte das jedoch nicht bewerten, weil es als Spiel nicht zu bewerten ist. Ich bin lediglich Stolz, dass unser junges Team den Kampf angenommen und heute einiges eingesteckt hat. Aus Trainerperspektive sind Spiele dieser Art einfach ausbildungsschädigend.“

MFFC: Mitschke-Spiller, Hildebrand, Seidler, Schulz, Schmidt, Münch, Herbst (76. Wetzel), Woldmann, Hähnel, Güldenpfennig (72.Grünwald)

Die weiteren Begegnungen des 15. Spieltages:
Bischofswerdaer FV gg RB Leipzig 0:2
Steglitzer Stern FC 1900 gg 1. FFC Fortuna Dresden 3:0
FC Erzgebirge Aue gg FF USV Jena II 0:4
BSC Marzahn gg 1. FC Union Berlin 0:2
FC Viktoria Berlin gg BW Hohen Neuendorf 2:0