Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

Vorbericht: 16. Spt. F-RL MFFC vs Steglitzer FC

2019 03 17 rl mffc1 steglitzAm kommenden Sonntag, 17.03.2019, empfängt der Magdeburger FFC zum 16. Spieltag der Frauen-Regionalliga Nordost den Berliner Fußballclub Steglitzer FC Stern 1900. Der Anpfiff erfolgt 14:00 Uhr im Madeburger Heinrich-Germer-Stadion in der Salzmannstraße 34. Die Partie wird von der Schiedsrichterin Lea Kretzschmar und ihren Assistenten Max Nerger und Johann Seidl geleitet.

Das von Johannes Fritsch trainierte Team ist bereit für die nächste Herausforderung. Nach dem Remis am vergangen Sonntag strebt die Mannschaft gegen den Steglitzer FC drei Punkte an. Leicht wird dieses Spiel nicht. Mit Nicole Woldmann, die am Sonntag unterwegs zur U17-Juniorinnen Nationalmannschaft ist, um die Qualifikationsrunde zur EM auszuspielen, fehlt eine wichtige Schlüsselspielerin im Zentrum. Ebenso ist der Einsatz der Toptorjägerin Lena Güldenpfennig (12 Tore) mehr als fraglich, nachdem diese sich im zurückliegenden Spiel gegen Eintracht Leipzig Süd eine Knieprellung und Bänderdehnung zugezogen hatte. Trainer Johannes Fritsch wird um eine taktische Umstellung innerhalb des Team nicht herumkommen.

Mit dem Steglitzer FC Stern 1900 gastiert der aktuelle Tabellensechste beim Magdeburger FFC, welcher derzeit auf Platz 4 liegt. Und doch trennen beide Teams neun Punkte. Die Torverhältnisse beider Mannschaften sind positiv, bei näherer Betrachtung gelang es dem Magdeburger FFC mehr Tore zu schießen und weniger zu kassieren, als den Steglitzern. Mit acht Treffern ist Jacqueline Behrends in der laufenden Saison erfolgreichste Torschützin des Steglitzer FC.

Das auf einem Kunstrasen ausgetragene Hinspiel beim Steglitzer FC konnten die Elbstädterinnen 2:0 gewinnen. Fabienne Wendt brachte ihr Team durch einen Flachschuss ins kurze Eck in der siebten Spielminute in Führung. Joy Luan Spiller traf dann in der 81. Spielminute zum 2:0 Endstand. Der Steglitzer FC sorgte überwiegend durch Konter für Torgefährlichkeit, wenn es denn gelang, Jacqueline Behrends in Szene zu setzen. Der Magdeburger FFC gefiel in der ersten Halbzeit besonders durch sein hohes Spieltempo und erarbeitete sich zahlreiche gute Torchancen. Diese wurden jedoch oftmals in letzter Konsequenz durch die gute Defensivarbeit der Steglitzer Frauen vereitelt. Vor allem Keeperin Bartholdi hatte einen sehr guten Tag erwischt. In der zweiten Halbzeit kamen die Steglitzerinnen besser ins Spiel und besonders die überragende Leistung von Keeperin Gina Mitschke sicherte dem MFFC hinten die Null.

Der Trainer Johannes Fritsch blickt optimistisch auf die anstehende Partie: „Wir können uns nach dem vergangenen Sonntag darauf freuen, endlich wieder Fußball spielen zu dürfen. Wir erwarten mit Steglitz zudem auch einen Gegner, der nicht nur hinten drin steht, sondern auch mitspielen will. Bedingt durch die fehlenden Spielerinnen werden wir auch nochmal ein ganz anderes Gesicht zeigen, das beunruhigt mich nicht, für viele Spielerinnen ist es eine Chance, und das Team hat bereits bewiesen wie facettenreich wir sein können. Auf jeden Fall lohnt es, sich vorbei zu kommen, denn bei den Topspielen wurde dieses Jahr, zumeist von beiden Mannschaften, immer viel geboten.“

Es fehlen: Sarah Jacobs, Wiebke Seidler, Nicole Woldmann, Lena Güldenpfennig und Madlen Herbst

Die weiteren Ansetzungen des 16. Spieltages:
So. 13:00 Uhr BSC Marzahn gg FC Erzgebirge Aue
So. 14:00 Uhr BW Hohen Neuendorf gg Bischofswerdaer FV
So. 14:00 Uhr FC Viktoria Berlin gg 1. FC Union Berlin
So. 14:00 Uhr 1.FFC Fortuna Dresden gg FF USV Jena II
So. 14:00 Uhr RB Leipzig gg SV Eintracht Leipzig-Süd