Vorschau: 17. Spt. FRL FF USV Jena II gg Magdeburger FFC

2019 03 24 rl usv jena2 mffc12019 03 24 rl usv jena2 mffc1Zum 17. Spieltag (So. 24.03.2019) der Frauen-Regionalliga Nordost reist die Erste Frauenmannschaft des Magdeburger FFC zum gastgebenden FF USV Jena II. Der Anstoß erfolgt 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des Unisportzentrums in Oberaue 1, 07745 Jena.

Am kommenden Spieltag treffen in Jena zwei “alte Bekannte” aufeinander. Denn der Magdeburger FFC trifft dann bereits das 24. Mal auf den FF USV Jena (seit 09/2004). Rückblickend verfügen dabei die Elbstädterinnen gemessen an den siegreichen Partien (11) über einen leichten Vorteil gegenüber den Saalestädterinnen (8). Vier Mal trennten sich beide Mannschaften nach 90 Minuten mit einem Remis.

In der aktuellen Saison schickte der Magdeburger FFC mit einem 2:0 Sieg die Jenaerinnen ohne Punktausbeute nach Hause. Lena Güldenpfennig brachte ihr Team in der ersten Halbzeit (19.) in Führung. Emily Hähnel erhöhte in der 70. Spielminute in der zweiten Halbzeit auf das gleichzeitige Endergebnis 2:0.

Für das Rückrundenspiel ist Gina Wetzel nach ihrer Langzeitverletzung wieder ins Team zurückgekehrt und verstärkt mit ihrer Erfahrung das Magdeburger Mittelfeld. Dafür muss Trainer Johannes Fritsch auf die Junioren-Nationalspielerin Nicole Woldmann verzichten, die derzeit mit der U17-Nationalmannschaft in Schottland um die Qualifikation für die Europameisterschaftendrunde kämpft. In der Rückrunde verstärken zusätzlich die älteren Jahrgänge des Magdeburger B-Juniorinnen Bundesligateams die Frauenmannschaft, die sich besonders in der zurückliegenden Partie gegen den Steglitzer FC Stern 1900 treffsicher zeigten. So sorgte Fenja Popp in der 25. Spielminute für das erste Tor des Spiels und Donika Grajqevci erhöhte mit ihrem Treffer auf den 3:0 Endstand (86.).

Der FF USV Jena II konnte zuletzt seine Spiele gegen den Abstiegskandidaten 1. FFC Fortuna Dresden (2:0), Erzgebirge Aue (0:4) sowie Steglitzer FC (2:1) gewinnen. An den letzten 3 Spieltagen seit Ende der Winterpause gewann der Magdeburger FFC die Partie gegen den Bischofswerdaer FV (1:0) sowie Steglitzer FC (3:0), kam jedoch bei Eintracht Leipzig-Süd nicht über ein Remis (0:0) hinaus.

Der Magdeburger Trainer Johannes Fritsch erwartet von seinem Team, dass es an die Leistung wie zuletzt gegen Steglitz anknüpfen kann. „Vergangenes Spiel hat unser verjüngtes Team bereits gezeigt, wie facettenreich wir sind. Diese Leistung wollen wir wieder abrufen und unsere Effizienz verbessern. Und dazu erwarten wir einen Gegner, der immer noch ein Zweitligaabsteiger ist, besonders gegen den Ball gut steht und nach der sicher enttäuschenden Hinrunde sich mittlerweile gefangen hat. Es wird ein Spiel auf das man sich freuen kann.

Es fehlen: Sarah Jacobs, Wiebke Seidler, Nicole Woldmann und Madlen Herbst

Die weiteren Begegnungen des 17. Spieltages (alle 14:00 Uhr):
Steglitzer FC Stern 1900 gg RB Leipzig
FC Erzgebirge Aue gg 1. FFC Fortuna Dresden
FC Viktoria Berlin 1889 gg BSC Marzahn
Bischofswerdaer FV gg 1. FC Union Berlin
SV Eintracht Leipzig-Süd gg BW Hohen Neuendorf