Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

Spielankündigung 18. Spt. MFFC vs 1. FFC Fortuna Dresden

2019 04 07 rl mffc fortuna dresden02Zum 18. Spieltag der Frauen-Regionalliga Nordost, am 07.04.2019, empfängt der Magdeburger FFC den 1. FFC Fortuna Dresden. Der Anstoß im Magdeburger Heinrich-Germer-Stadion erfolgt 14:00 Uhr.

Im Duell der Elbestädterinnen gastiert der 1. FFC Fortuna Dresden am kommenden Sonntag im Heinrich-Germer-Stadion beim Magdeburger FFC. Nachdem das Hinrundenspiel durch die Magdeburgerinnen 4:0 gewonnen wurde, wollen die Schützlinge von Trainer Johannes Frisch auch am Sonntag drei weitere Zähler in der Tabelle hinzufügen.

 

Das könnte ein leichtes Unterfangen werden, könnte man meinen. Die Saison läuft für den 1. FFC Fortuna Dresden alles andere als optimal. Seit dem fünften Spieltag schaffte es das Team aus Elbflorenz nicht, die rote Laterne in der Staffel abzugeben. Der Abstand zum ebenfalls abstiegsbedrohten BSC Marzahn beträgt 4 Punkte und zum SV Eintracht Leipzig-Süd, der mit dem 10. Platz auf dem letzten Nichtabstiegsplatz liegt, fehlen 8 Punkte. Die Defizite sind nicht zu übersehen. Kein anders Team in der Liga kassierte mit 76 Treffern mehr Tore und Fortuna lies die Kickerinnen aus Dresden in der Torausbeute oftmals im Stich. Magere 11 Tore verzeichnen die Gäste auf der Habenseite, kein Team in der Liga schoss weniger Tore. Somit droht dem 1. FFC Fortuna Dresden nach 9 Jahren der Abstieg aus der Regionalliga, nachdem sie als Sieger der Landesliga in der Saison 08/09 den Aufstieg schafften. Zuvor waren die Dresdnerinnen in der Saison 03/04 schon einmal aus der Regionalliga abgestiegen. Gegen den Magdeburger FFC, derzeit auf Platz 4 der Tabelle liegend, erwartet die Dresdnerinnen also ein schweres Spiel.

Doch der 1. FFC Fortuna Dresden steht mit dem Rücken zur Wand und hat somit nichts mehr zu verlieren, könnte befreit und mutig aufspielen. Solche Spiele sind für eine scheinbar favorisierte Mannschaft niemals leicht oder sollten unterschätzt werden. Wenngleich die MFFC Kickerinnen seit dem Ende der Winterpause durch eine stabile und verlässliche Defensive glänzten, was 0 Gegentore belegen. Gemessen am Saisonstart leidet der MFFC aber auch an einer leichten Torflaute. Erzielten die Magdeburgerinnen in der Hinrunde gegen Bischofswerda (2:1, 1:0), Eintracht Leipzig (7:1, 0:0), Steglitzer Stern (2:0, 3:0) und FF USV Jena II (2:0, 1:0) noch 13 Tore, so fiel die Ausbeute nach der Winterpause gegen die selben Teams mit 5 Toren wesentlich geringer aus. Die Effizienz in der Chancenverwertung ist ausbaufähig und mit Sicherheit wichtiger Bestandteil der Trainingsinhalte des Magdeburger Trainers Johannes Fritsch.

Den Trainer plagen indes Personalsorgen, denn er muss auf Sarah Jacobs, Gina Wetzel, Mailin Wichmann, Leonie Wichmann, Anna Gottemeier, Luisa Heizenreder verzichten und auch der Einsatz von Madlen Herbst, Lena Güldenpfennig, Marie Oerlicke, Chantal Schmidt, Bella Münch, Gina Mitschke ist fraglich. Dennoch erwartet er von seiner Mannschaft ein erfolgreiches Spiel: „Wir wollen gewinnen. So gut es den Umständen entsprechend geht aufspielen. Und für unser Publikum ein gutes Spiel abliefern.“

Die weiteren Begegnungen des 18. Spieltages:
So. 07.04.2019 13:00 Uhr FC Viktoria Berlin gg FC Erzgebirge Aue
So. 07.04.2019 14:00 Uhr BSC Marzahn gg Bischofswerdaer FV
So. 07.04.2019 14:00 Uhr RB Leipzig gg FF USV Jena II
So. 07.04.2019 14:00 Uhr BW Hohen Neuendorf gg Steglitzer FC 1900
So. 07.04.2019 14:00 Uhr 1. FC Union Berlin gg SV Eintracht Leipzig-Süd