Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

B-Juniorinnen mit Punktgewinn bei Turbine Potsdam!

2018 woldmann nicoleAm 15. Spieltag der B-Juniorinnen Bundesliga dürfen sich die Elbstädterinnen über einen nicht unbedingt zu erwartenden Punkt freuen und sogar über zwei liegen gelassene ärgern.

Bei strahlenden Sonnenschein und auf einem nahezu perfekten Rasenplatz wurde das Traditionsduell pünktlich um 14:00 angepfiffen. Bereits das 14. mal trafen die Mannschaften aufeinander - denn beide sind Gründungsmitglieder der B-Juniorinnen Bundesliga Staffel Nord/Nordost.

Trotz das den Magdeburgerinnen sage und schreibe acht Spielerinnen fehlten (zumeist Stammkräfte) zeichnete sich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel ab. Beide Mannschaften attackieren sehr früh den gegnerischen Spielaufbau mit einem hohen Pressing. Zusehends bereitet dies den Gastgebern deutlich mehr Probleme, während die Elbstädterinnen ihre Variabilität im Spielaufbau zeigen und Lösungen finden, verzweifeln die Brandenburgerinnen an der Situation. So ist es wenig verwunderlich, dass Nicole Woldmann einen, durch Druck erzeugten, ungenauen Rückpass antizipiert und ihn per Block vor dem Befreiungsschlag von Turbine Torhüterin Natalie Dobler in das Tor dribbelt - 0:1 (11.).

Der ebenfalls aus einerm Ballgewinn resultierende Freistoß von Romy Baraniak verfehlt das Ziel knapp (13.). Nur eine Minute später lässt Baraniak eine Großchance liegen: Lilly Plüschke setzt sich auf rechts durch und setzt Pia Metzker per Diagonalball auf links in Szene, die legt so geschickt vor Dobler ab, dass Baraniak aus 16 Metern nur das leere Tor treffen muss, der Ball geht aber knapp drüber. In der dominanten Phase der Gäste ermöglicht ein unnötiger Ekcball den Ausgleich: Die Ecke geht weit über den langen Pfosten hinaus, die Potsdamer Spielführerin Merle Kirschstein hat dabei niemand im Blick, sie köpft zum 1:1 ein (20.). Weitere Chancen in Hälfte eins (26., 27.) kann der MFFC nicht verwerten.

Die zweite Hälfte wird deutlich ruppiger. Ein Resultat der sehr lockeren Linie der Unparteiischen im ersten Durchgang lässt das Spiel zunehmend verletzungsgefährdender werden. Die Ballanteile liegen klar auf Seiten der Elbstädterinnen, jedoch wird zu wenig zählbares daraus gemacht. Ein erneuter Freistoß von Baraniak streift das Aluminium (64.), Svenja Klamt verpasst bei einer Ecke knapp ein Kopfballtor. Das Spiel ist immer wieder von langen Verletzungspausen unterbrochen, so dass es beiden Mannschaften sichtlich schwer fällt einen Rythmus zu finden. Kurz vor Schluss prallt die Turbine Tohrüterin Dobler mit ihrer Mitspielerin zusammen, bleibt liegen und kann nicht mehr zurück ins Spiel (Gute Besserung!). Bei Woldmanns Freistoß kann der sporadische Ersatz den Ball aber sicher fangen (80.+3). Kurz vor Schluss noch einmal die Chance für Potsdam: Ein Sonntagsschuss von Jenny Löwe wird immer länger und knallt an die Latte über MFFC-Schlussfrau Aaliyah Thomas (80.+5). Beim Abpraller ist jedoch die eingewechselte Michelle Kiunke zur Stelle, die nach fast einem halben Jahr Verletzungspause ihr Comeback geben kann.

Interimstrainer Johannes Fritsch ist erneut hocherfreut: "Das Pressing war heute herausragend. Es ist der nächste Schritt. Phasenweise hatten wir einen Hauch von Total Voetbal. Es war schön sich das mit anschauen zu dürfen und ich bin Stolz auf unser ungeheuer junges Team, auch wenn sie sich zurecht ein bisschen ärgern, aber wer hätte mit diesem Ergebnis gerechnet? Und es ist verdient."

MFFC: Thomas - Köppe, Westendorf, Friedrich (68. Kiunke), Brauer, Prigge, Bröckel (53. Popp), Baraniak, Woldmann, Plüschke, Metzker (47. Klamt)