Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

Spielankündigung 19. Spt. FRL FC Erzgebirge Aue vs Magdeburger FFC

2019 04 14 rl aue mffc1Am 19. Spieltag der Frauen-Regionalliga Nordost, kommenden Sonntag 14.04.2019, reist der Magdeburger FFC zum Auswärtsspiel gegen den FC Erzgebirge Aue. Das Spiel wird im Rudolf-Harbig-Stadion in Bad Schlema ausgetragen. Der Anpfiff erfolgt 14:00 Uhr und wird von der Schiedsrichterin Linda Thieme und ihren Assistenten Michael Geiler sowie Cora Winter geleitet.

In den bisherigen 15 Aufeinandertreffen beider Teams (seit 09/2002) hat der Magdeburger FFC klar die Nase vorn. Acht Siege und vier Remis konnte der MFFC bisher auf der Habenseite verbuchen. Drei Mal gingen die Veilchen aus Aue am Ende der Partie als Siegerinnen vom Platz. Auch das Torverhältnis spricht mit 35 zu 15 Toren eine klare Sprache. Während der Magdeburger FFC mit 40 Punkten derzeit Rang vier der Tabelle belegt, rutschten die Gastgeberinnen am zurückliegenden Spieltag nach der Niederlage gegen Viktoria Berlin auf Platz 9 ab. Mit bisher 14 erzielten Punkten aus 18 Spieltagen fällt die bisherige Punktausbeute der Gastgeberinnen etwas mager aus. Auch wenn die Favoritenrolle somit beim Magdeburger FFC liegen dürfte, sollte ein Gegner nie unterschätzt werden.

Gegen die Berliner Mannschaften vom 1. FC Union Berlin (0:7) und Viktoria Berlin (0:5) hagelte es zwar derbe Niederlagen, jedoch gelang es dem FC Erzgebirge Aue gegen den 1. FFC Fortuna Dresden sowie Eintracht Leipzig-Süd zu punkten. Ein Ausrufezeichen war das Remis gegen den Steglitzer FC Stern 1900. Mit Anna Eifler haben die Kickerinnen aus dem westlichen Erzgebirge auch ein gute Torschützin in ihren Reihen, die den Unterschied in einem Spiel ausmachen kann. Gegen die Dresdnerinnen erzielte Eifler einen Dreierpack. In der Partie gegen die Steglitzer erzielte sie den Treffer zum 2:2 Ausgleich

Der Magdeburger FFC zeigte nach der Winterpause eine sehr ansprechende Leistung. In den letzten 5 Spielen erbeuteten die Elbstädterinnen 13 Punkte. Trainer Johannes Fritsch hatte in den Wintermonaten daran gefeilt, eine stabile Defensive aufzubauen, was nun Früchte trägt. Keinem gegnerischen Team gelang es in den letzten 5 Spielen gegen den Magdeburger FFC ein Tor zu erzielen. Der MFFC konnte im gleichen Zeitraum 10 Tore erzielen. „Wir erwarten ein schwieriges Spiel, mit eher ungewöhnlicheren Bedingungen, das von uns andere Fähigkeiten abverlangen wird als wir es sonst gewohnt sind.“ blickt Trainer Johannes Fritsch voraus.

Die weiteren Begegnungen des 19. Spieltages:
So. 13:30 Uhr Steglitzer Stern FC Stern gg 1. FC Union Berlin
So. 14:00 Uhr 1.FFC Fortuna Dresden gg RB Leipzig
So. 14:00 Uhr Bischofswerdaer FV gg FC Viktoria Berlin
So. 14:00 Uhr SV Eintracht Leipzig-Süd gg BSC Marzahn
So. 14:00 Uhr FF USV Jena gg BW Hohen-Neuendorf