Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc

MFFC siegt souverän

Rostocker FC chancenlos

Spielbericht B-Juniorinnen

Unglückliche Niederlage in Wolfsburg

5. Sp. Verbandsliga

Nur nicht straucheln!

4. Sp. U17 Bundesliga

Samstag 16 Uhr zu Gast in Wolfsburg

Previous Next
MFFC siegt souverän MFFC siegt souverän
Spielbericht B-Juniorinnen Spielbericht B-Juniorinnen
5. Sp. Verbandsliga 5. Sp. Verbandsliga
4. Sp. U17 Bundesliga 4. Sp. U17 Bundesliga
facebook_page_plugin

2. Liga: Magdeburger FFC gewinnt zum Saisonauftakt beim FF USV Jena II

jena-aAm heutigen 1. Spieltag der 2. Bundesliga konnte die erste Mannschaft des Magdeburger FFC die Rückreise mit dem ersten Auswärtssieg der Saison antreten. Bei der 2. Mannschaft des FF USV Jena gewannen die Schützlinge von Caroline Kunschke und Jens Schulze mit 2:1.

In den beiden bisherigen Aufeinandertreffen beider Teams in der 2. Liga ging jeweils der FF USV Jena II  als Sieger hervor. So gingen die Gastgeberinnen als Favorit in die Partie.

Die Partie begann an diesem 2. September zwar mit einer hunderprozentigen Chance für Magdeburgs Stephanie Träbert in der 1. Minute, doch nutzen konnte sie diese nicht. Besser machte es hingegen Jenas Christiane Gotte, die ihre erste Möglichkeit in der 4. Minute gleich zum Führungstreffer nutzte. Nach mehr als einer guten Viertelstunde die nächste Magdeburger Chance. Jackie Cruz leistete die Vorarbeit für Melanie Piatkowski, doch Jenas Torhüterin Griseldis Meißner wehrte den Schuss in großartiger Manier ab (16.). Es war eine abwechslungsreiche Partie, in der Dania Schuster drei Minuten vor dem Pausenpfiff den Ball zwar noch aufs Tor spitzeln konnte, doch Meißner auch nicht überwinden konnte (42.). Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff doch noch der längst fällige Ausgleich für die Magdeburgerinnen. Katja Gabrowitsch "tankte" sich durchs Mittelfeld und setzte den Ball mit einem satten Schuss zum 1:1 in den Winkel. Ein schöner Treffer. 

Nachdem die Begegnung mit einer verlängerten Halbzeitpause fortgesetzt wurde - die Schiedesrichterin Annett Unterbeck konnte die Partie verletzungsbedingt nicht weiter leiten - beförderte Jackie Cruz den Ball in der 50. Minute zwar in die Maschen, doch wurde der Treffer wegen - vermeintlichen - Fouls an der Torhüterin nicht anerkannt. Nun waren wieder die Gastgeberinnen am Drücker. Marie Schmiedchen rettete in der 62. Minute in "letzter" Sekunde und verhinderte den erneuten Rückstand. Das Glück des Tüchtigen hatten die Magdeburgerinnen in der 73. Minute auf ihrer Seite, nachdem Christiane Gotte bei ihrem Solo wieder nicht gestoppt werden konnte, doch ihr Schuss knapp am Tor vorbei ging. Die Zuschauer sahen eine spannende und abwechslungsreiche Begegnung. Die Entscheidung fiel dann in der 83. Minute. Dania Schuster passte den Ball nach ihrem Dribbling an der Strafraumgrenze in den Lauf von Jackie Cruz, die zum 2:1 Siegtreffer einnetzte. Eine Minute nach ihrer Einwechslung hätte Anja Beinroth zur Matchwinnerin werden können, doch vor dem leeren Tor verlor sie den Boden unter den Fußen und rutschte aus. 

Am Ende reichte auch das 2:1 zum ersten Sieg gegen die zweite Mansnchaft des FF USV Jena und zum ersten Auswärtssieg in der neuen Saison. 

Magdeburger FFC: Ravn -  Mücke, Roeloffs, Ernst, Schmiedchen - Cruz, Gabrowitsch, Piatkowski, Träbert (79. Bartke) - Vogelhuber (68. Wutzler), Schuster (87. Beinroth)


Spielbericht aus der Ostthüringer Zeitung


Spielbericht aus Sicht des FF USV Jena:
Quelle: www.ffusvjena.de

Zum Punktspielauftakt in der 2. Frauen-Bundesliga unterlag der FF USV Jena II dem Magdeburger FFC mit 1:2.

Ohne großes Abtasten begannen beide Mannschaften mit temposcharfen Angriffen: In der ersten Spielminute konnten zunächst Griseldis Meißner und danach Jofie Stübing vor der einschussbereiten Gästestürmerin klären. Nur zwei Minuten später schickte Anne Pochert Stürmerin Christiane Gotte auf die Reise, die überlegt zur frühen Führung einschoss. In der Folgezeit hatten die Jenaerinnen bei einer 1:1 Situation gegen die Magdeburger Torhüterin sogar die Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen. Stattdessen spielte sich das Geschehen nun zwischen den Strafräumen ab und so gab es kaum noch nennenswerte Gelegenheiten.

Nachdem in der 45. Spielminute die Thüringerinnen den Ball aufgrund einer verletzten Gästespielerin ins Aus schossen, spielten die Magdeburgerinnen den Ball zur Überraschung aller nicht zurück, sondern spielten ihrerseits den letzten Angriff vor dem Halbzeitpfiff aus und der Schuss Katja Grabowitschs schlug aus 20 Metern unhaltbar im Winkel ein. Ohne Wiederanpfiff gingen daraufhin beide Mannschaften in die Kabine.

Da die Schiedsrichterin zwei Minuten zuvor direkt vom Ball an der Schläfe getroffen wurde, kam es zur ärztlichen Behandlung in der Halbzeit, mit dem Ergebnis, dass es für sie nicht weiterging. Die Schiedsrichterassistentin übernahm nun die Spielleitung und ein neutraler Zuschauer mit Schiedsrichterlizenz unterstützte als Assistent an der Linie.

Ähnlich wie in den ersten 45 Minuten war auch die zweite Hälfte von viel Stückwerk geprägt, wobei die Bundeligareserve noch die deutlich besseren Gelegenheiten besaß. Doch entweder scheiterten die Kucharz-Schützlinge aus Nahdistanz am Torwart oder der Ball strich Zentimeter am Tor vorbei. Dass es am Ende nicht mal für den einen Punktgewinn reichte, lag an der 83. Spielminute: Jacqueline Cruz wurde im Strafraum freigespielt und vollendete zum 2:1 für den Magdeburger FFC. In der Schlussoffensive warfen die Gastgeber noch mal alles nach vorne und in der 90. Spielminute erreichte eine hohe Eingabe Dana Walther, die noch die Torfrau umspielte – doch der Schiedsrichterassistent hob die Fahne und erkannte auf Abseits.

Danach war Schluss und somit startet der FF USV Jena II, wie im Vorjahr, mit einer Niederlage in die neue Saison.