Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc

Spielbericht 1. Frauen

Erste Saisonniederlage

Spielbericht B-Juniorinnen

Gefühlter Sieg gegen Potsdam

Vorbericht Erste Frauen

Nächster Brocken wartet bei Union

Vorbericht B-Juniorinnen

Gegen Potsdam nur Außenseiter

Previous Next
Spielbericht 1. Frauen Spielbericht 1. Frauen
Spielbericht B-Juniorinnen Spielbericht B-Juniorinnen
Vorbericht Erste Frauen Vorbericht Erste Frauen
Vorbericht B-Juniorinnen Vorbericht B-Juniorinnen
facebook_page_plugin

2. Liga: Magdeburger FFC gibt 2-Tore-Führung aus der Hand

2013 05 05 HN22An diesem 20. Spieltag der 2. Frauen Bundesliga musste sich der Magdeburger FFC, gegen den Aufsteiger und abgestiegsgefährdeten SV Blau Weiß Hohen Neuendorf, trotz einer 2-Tore-Führung mit einem 2:2 Unentschieden begnügen.

Fotos

Im vorletzten Heimspiel der aktuellen Spielserie hatten die Gäste aus Hohen Neuendorf die erste gute Mögichkeit. Spielführerin Sandra Sommer, die auch die auffälligsten Aktionen ihres Teams hatte, scheiterte in der 9. Minute an der sehr gut reagierenden MFFC-Keeperin Lotta Ravn. Das war knapp. Die Gäste  sorgten auch für den ersten Hochkaräter der Magdeburgrinnen. Franziska Klausch köpfte, die scharfe Flanke von Juliane Rath, nur ganz knapp über das eigene Tor (11). Drei Minuten später der nächste Hochkaräter der Magdeburgerinnen Anne Bartke setzte ihren Schuss aus vollem Lauf nur an das Außennetz. Das hätte die Führung sein müssen. Die Partie war erwartungsgemäß nicht gutklassig, doch hart umkämpft und spannend. In der 23. Minute wieder eine sehr gute Parade von Ravn, sie "wischte" den Schuss von Sandra Sommer aus spitzem Winkel über das Tor. Entsprechend der Chancenverhältnisse ging es torlos in die Halbzeitpause.

2013 05 05 HN 24Mit leichten Feld- sowie Chancenvorteilen startete der SV Blau Weiß Hohen Neuendorf in die zweite Halbzeit. Nach einer Eckballserie konnte sich Torhüterin Ravn erneut auszeichnen, sie hielt den Kasten nach einem Kopfball von Eva-Maria Gesang weiter sauber (48.). Zwei Minuten später klärte Jacqueline Ernst, den Schuss von Gesamg aus 16m,  für ihre bereits geschlagene Torhüterin Ravn (51.). Der Führungstreffer für die Blau Weißen aus Hohen Neuendorf lag in der Luft. Doch danach fanden die Magdeburgerinnen wieder besser ins Spiel. In der 54. Minute war es wieder Anne Bartke, die eine Riesenchance ausließ, sie scheiterte an Torhüterin Sarah Neubeck. Wie einfach und erfolgreich Fußball sein kann, zeigten die Gastgeberinnen in der 71. Minute. Juliane Rath spielte den Ball auf die Außenbahn in den Lauf von Stephanie Träbert, die im Strafraum vor der gegnerischen Torhüterin den Ball uneigennützig auf die freistehende Dania Schuster querlegte. Schuster hatte keine Mühe den Ball in den verwaisten Kasten zu schieben. Der SV Blau Weiß Hohen Neuendorf zeigte sich doch etwas geschickt. Eine Minute später wieder eine gute Aktion von Rath, doch ihr Schuss ging über den Kasten. In der Folgezeit hatten Stephanie Mücke und Dania Schuster sowie Stephanie Träbert weitere gute Möglichkeiten, um für die Vorentscheidung zu sorgen, lassen diese aber aus.

 

2013 05 05 HN 32Tiefes Durchatmen auf Seiten der Magdeburgerinnen, nachdem Sarah Kollek ihren Kopfball aus 6m knapp neben das Tor setzte (85.). Der sehenswerte Treffer von Stephanie Träbert in der 89. Minute zum 2:0 schien dann bereits die Entscheidung gewesen zu sein. Doch weit gefehlt. Denn Sandra Sommer setzte ihren trockenen Schuss aus dem "Nichts" in der Schlussminute zum 2:1 ins Magdeburger Tor. Allerdings war noch nicht Schluss. Die Schiedsrichterin zeigte danach noch zwei Minuten Spielzeit an. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff war es die eingewechselte Rebecca Gabriel, die den Ball per Kopf unhaltbar für MFFC-Torhüterin Lotta Ravn einnetzte. Die Hohen Neudorferinnen feierten das Remis wie einen Sieg, für die Gastgeberinnen war der Ausgleichstreffer einer Niederlage gleichzusetzen. Zwei Gegentreffer in der Schlussminute bzw. Nachspielzeit zu kassieren ist schon bitter.

Am kommenden Sonntag ist der Magdeburger FFC zum letzten Auswärtsspiel beim SV Meppen zu Gast.               

MFFC: Ravn-Mücke, Seidler, Ernst, Rath-Piatkowski (46. Vogelhuber), Stein (83. Hippauf)-Träbert, Kaiser (65. Beinroth), Bartke-Schuster