Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc

5. Sp. Regionalliga

MFFC emfängt Schlusslicht

5. Sp. Verbandsliga

Nur nicht straucheln!

4. Sp. U17 Bundesliga

Samstag 16 Uhr zu Gast in Wolfsburg

3. Sp. U17 Bundesliga

Saisonaus für Kristin Graf

Previous Next
5. Sp. Regionalliga 5. Sp. Regionalliga
5. Sp. Verbandsliga 5. Sp. Verbandsliga
4. Sp. U17 Bundesliga 4. Sp. U17 Bundesliga
3. Sp. U17 Bundesliga 3. Sp. U17 Bundesliga
facebook_page_plugin

Sachsen-Anhalt-Liga: Zweite Mannschaft gewinnt Saisonfinale in Walsleben und ist Staffelsieger

Am letzten Spieltag der Sachen-Anhalt-Liga der Staffel Nord gewann die zweite Mannschaft des Magdeburger FFC das "Saisonfinale" beim SV Eintracht Walsleben mit 2:0. Yvonne Meinecke brachte ihr Team in der 11. Minute in Führung. Anne-Kathrin Seifert sorgte mit ihrem Treffer in der 50. Minute schon für den 2:0 Endstand. Herzlichen GLÜCKWUNSCH

Dementsprechend nervös und hektisch zeigten sich beide Mannschaften bei herrlichem Frühlingswetter. Die Anfangsphase war im Mittelfeld hart umkämpft, mit leichten Vorteilen für die Magdeburgerinnen. Nach einem Eckstoß von Johanna Zembrod konnte die Walsleber Abwehr den Ball nicht entscheidend klären und Yvonne Meinecke verwandelte den Abpraller per Linksschuss zur 1:0-Führung (11.). Postwendend gelang den Walsleberinnen beinahe der Ausgleich. Der scharf getretene Freistoß aus 20m konnte gerade noch abgeblockt werden, der anschließende Nachschuss rauschte knapp über das Tor (13.). Auf der anderen Seite verpasste Maria Alves Monteiro eine scharfe Wohlfahrt-Hereingabe denkbar knapp. In der 37. Minute großes Glück für die Gäste aus Magdeburg: ein Steilpass aus dem Mittelfeld erreichte eine Walsleberin, die frei vor Pauline Hein auftauchte, mit ihrem Lupfer jedoch an der glänzend reagierenden Torfrau scheiterte. Folglich ging es mit einer glücklichen und knappen Führung für die Gäste in die Halbzeitpause.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel nutzte Anne-Kathrin Seifert einen Befreiungsschlag und die anschließende Verwirrung im Strafraum der Gastgeberinnen und überwand die Walsleber Torhüterin per Kopfball aus 13m zum 2:0! Die Magdeburgerinnen waren in der Folgezeit drauf und dran, die Partie endgültig zu entscheiden. Anne-Kathrin Seifert spitzelte die Hereingabe von Brigitte Michaelis an der Torhüterin, jedoch auch knapp am Tor vorbei (53.). In der 57. Minute knallte Christin Behling einen 20m-Freistoß an die Unterkante der Latte, der von Anne-Kathrin Seifert auf das Tor geköpfte Abpraller wurde aber abgewehrt. Eine Minute später schickte Christin Behling Johanna Zembrod auf die Reise, die abermals an der sehr gut aufgelegten Walsleber Torhüterin Becker scheiterte. Die Gastgeberinnen berappelten sich nach einer Stunde Spielzeit und brachten die MFFC-Abwehr das ein oder andere Mal in Schwierigkeiten. Saskia Döring rettete für die bereits geschlagene Pauline Hein auf der Linie (60.), ein Freistoßschuss aus 25m ging knapp über das Gehäuse (65.). In den letzten 20 Minuten warfen die nun tonangebenden Walsleberinnen alles noch vorne und sorgten immer wieder für Gefahr um den Magdeburger Strafraum. Mehr als ein knapp rechts verzogener Torschuss konnte allerdings nicht mehr verbucht werden (75.). Die Gäste konnten sich nur noch selten befreien, die wenigen aber aussichtsreichen Kontergelegenheiten wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Somit blieb es am Ende beim sicher nicht unverdienten 2:0-Auswärtserfolg. Die Walsleberinnen zeigten sich über die gesamten 90 Minuten als unangenehmer Gegner und verlangten der Magdeburger Mannschaft alles ab. Die frühen Tore in beiden Halbzeiten spielten in die Karten, um mit viel Leidenschaft und hohem Kraftaufwand die Saison erfolgreich abzuschließen.

Am Ende stehen zehn Siege sowie vier Unentschieden bei einem Torverhältnis von 54:4 zu Buche. Großer Respekt an das Team und herzlichen Glückwunsch zu dieser sehr guten Leistung!

Da zeitgleich der SV Rot Weiß Arneburg in Wernigerode ein Remis erkämpfte und somit dem MFFC Schützenhilfe leistete, belohnte sich die Mannschaft um Spielführerin Jana Wohlfahrt mit dem Staffelsieg. Am 20. Mai spielt die zweite Mannschaft des Magdeburger FFC, im Endspiel um die Landesmeisterschaft 2012/13, gegen den Ersten der Staffel Süd, SV Rot Schwarz Edlau.

MFFC II: Hein – Buchhop, Döring, Wohlfahrt, Reinsch – Alves Monteiro (33. Michaelis), Kühnel, Behling, Zembrod – Seifert, Meinecke (80. Kreutzberg)

 

Spielbericht aus Walsleben

Quelle: www.volksstimme.de

 

Claudia Becker verhindert Schlimmeres

 

Walsleben (fko) l In der Frauenfußball-Sachsen-Anhalt-Liga hat Eintracht Walsleben gestern auf eigenem Platz gegen die Reserve des Magdeburger FFC 0:2 (0:1) verloren.

 

"Im Nachhinein muss man sagen, dass der Sieg von Magdeburg nicht unverdient war. Wir haben kaum Chancen herausgespielt, das war unser Manko", sagte Walsleben Trainer Mario Meyer.

 

Verlassen durfte sich das Eintracht-Team aber auf Torfrau Claudia Becker, die viele Chancen der Magdeburgerinnen vereitelte. In der zehnten Minute war sie allerdings machtlos, als der Gast nach einer Ecke erfolgreich war. Für Walsleben hatte Maxie Meyer in den ersten 45 Minuten eine Möglichkeit, die aber nichts einbrachte.

 

Nach dem Wechsel verbuchte Sophia Groß, die allein in den Strafraum eindrang, eine dicke Chance. Sie brachte den Ball aber nicht unter Kontrolle, so dass die Gäste klärten.

 

Anja Rihsmann schoss noch knapp drüber. Viel mehr hatte die Eintracht nicht zu bieten. Per Konter waren schließlich die Gäste aus der Landeshauptstadt in der 50. Minute noch einmal erfolgreich.

 

"Wir müssen uns bei Claudia Becker bedanken, dass wir dieses Spiel nicht höher verloren haben", sagte Meyer abschließend. Nach dieser Partie bleibt Walsleben auf Platz vier der Tabelle.

 

Eintracht Walsleben: Becker - Künstler, Groß, Werner, Meyer, Glewwe-Licor, Gotot, Prycia (61. Breitkopf), Schornick (70. Arndt), Heinrichs (26. Falke), Rihsmann