Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc

Spielbericht 1. Frauen

Erste Saisonniederlage

Spielbericht B-Juniorinnen

Gefühlter Sieg gegen Potsdam

Vorbericht Erste Frauen

Nächster Brocken wartet bei Union

Vorbericht B-Juniorinnen

Gegen Potsdam nur Außenseiter

Previous Next
Spielbericht 1. Frauen Spielbericht 1. Frauen
Spielbericht B-Juniorinnen Spielbericht B-Juniorinnen
Vorbericht Erste Frauen Vorbericht Erste Frauen
Vorbericht B-Juniorinnen Vorbericht B-Juniorinnen
facebook_page_plugin

BII-/C-Juniorinnen gewinnen im letzten Spiel der Saison Altmark-Börde-Pokal

2013 bc pokasiegerIm heutigen Saisonfinale, dem Endspiel um den Altmark-Börde-Pokal der B/C-Juniorinnen, gingen die Kickerinnen des Magdeburger FFC erneut als Sieger vom Platz.

In einem bis zum Apfiff spannenden und ausgeglichen Spiel gewannen die Schützlinge von Jacqueline Massek und Oliver Grape das Finale gegen den Zweiten der Altmark-Börde-Liga, SV Kali Wolmirstedt, mit 2:0. 

Foto: von sportblog-md weitere Bilder gibt es hier

Hundisburg Nachdem sich die Magdeburgerinnen ohne Punktverlust den Titel in der Altmark-Börde-Liga  2012/13 sicherten gingen sie gegen den Vizemeister, SV Kali Wolmirstedt, als Favorit in dieses Finale um den Altmark-Börde-Pokal.

Der SV Kali Wolmirstedt erwischte in diesem Finale nicht nur einen guten Start, sondern bot das beste Spielspiel. Bereits nach drei Minuten verbuchte das Team aus der Börde seine erste Torchance. Doch der Schuss von Wolmirstedts Joanna Reglinski wurde gerade noch abgeblockt. Es war ein erstes Warnsignal für den Favoriten, der sich schwer mit der Wolmirstedter Spielweise tat. Die Kali-Kickerinnen störten den Magdeburger Spielaufbau früh  und waren durch ihre hohe Laufbereitschaft immer präsent.

Nach einer guten Viertelstunde Spielzeit kamen auch die Magdeburgerinnen zu ihren ersten Möglichkeiten. Zunächst landete der Schuss von Jasmin Raab direkt in den Armen von Wolmirstedt Torhüterin Justine Weber, dann setzte Lisa-Marie Naujoks ihren Freistoß knapp über die Querlatte (15.). Im direkten Gegenzug hielt Magdeburgs Torhüterin Steffi Bienert mit einer Parade, gegen Franziska Schlenker, ihren Kasten weiter sauber. Sie lenkte den Ball mit den Fingerspitzen über die Querlatte.

Die recht zahlreichen Zuschauer sahen auf dem Sportplatz in Hundisburg ein sehr faires und interessantes Pokalfinale auf sehr hohem Niveau. Dabei kamen die Anfeuerungsrufe für die jeweiligen Teams natürlich nicht zu kurz. Das sorgte für eine tolle Finalstimmung, auch wenn es bis zum Pausenpfiff torlos blieb.

Auf Grund des hohen Spieltempos sowie den hochsommerlichen Temperaturen ließen es beide Teams zunächst etwas ruhiger angehen. Die erste gute Möglichkeit nach dem Wiederanpfiff hatten wiederum die Wolmirstedterinnen. Joanna Reglinski konnte Bienert im Magdeburger Tor aber nicht überwinden (43.). Die ehemalige Magdeburgerin Katja Peters hatte für die Wolmirstedter, nach einer knappen Stunde, den Führungstreffer auf dem Fuß, doch ihr Schuss verfehlte um Zentimeter das Magdeburger Tor (60.). Die Partie nahm zum Ende hin weiter an Tempo zu. Und so konnte sich in der 62. Minute Wolmirstedt Torhüterin Justine Weber mit einer Parade auszeichnen. Eine Minute später musste sie, nach einer Ecke, dann doch den ersten Gegentreffer hinnehmen. Michelle Einicke hatte keine Mühe den Ball aus Nahdistanz ins leere Tor zu schieben (63.).         

Trotz des Rückstandes gaben sich die Schützlinge von Trainerduo Marcel Liebscher und Peter Lauenroth keinesfalls auf, sondern kämpften unermüdlich weiter, um doch noch den Ausgleich und die Verlängerung zu schaffen. Daraus wurde dann aber nichts mehr. Denn fünf Minuten nach dem Führungstreffer und zwei Minuten vor Spielende, erzielte Sarah Hartung den 2:0 Endstand (68.).  

Die Enttäuschung beim SV Kali Wolmirstedt war direkt nach Abpfiff dementsprechend groß, doch nach der Ehrung konnten sie sich dennoch über die Silbermedaillen freuen. Der Jubel beim Magdeburger FFC II und seinen Anhängern kannte nach dem Abfiff natürlich keine Grenzen.

2013 06 BC altmark boerde pokal4

Es war ein tolles und sehenswertes Finale B/C-Juniorinnen Finale der Mädchen zum Saisonende. 

Der Magdeburger FFC und seine Anhängerschaft bedankt sich beim gastgebenden SV Hundisburg sowie KFV Börde für die Gastfreundschaft und Ausrichtung des Endspiels.

 2013 06 BC altmark boerde pokal5

Von Stefan Rühling

So haben sie gespielt:

Magdeburger FFC II: Steffi Bienert – Josephine Willner, Alexandra Borm, Pauline Floegel, Lisa Bienert, Caroline Massek, Michelle Einicke, Jasmin Raab, Saskia Adler (Sophia Rist, Stefanie Gießwein, Lisa-Marie Naujoks, Laura Ziesing, Maria Neumann, Sarah Hartung)

SV Kali Wolmirstedt: Justine Weber – Natalie Plate, Dorina Richter, Elena Rudolph, Katja Peters, Joanna Reglinski, Sophie Niedel, Janine Baum, Edda Kremkau (Franziska Schlenker, Johanna Gellert, Lena Höding, Julia Marter)

 

Stimmen zum Altmark-Börde-Pokalfinale

Jacqueline Massek (Trainerin Magdeburger FFC II): „Wir haben ein sehr ausgeglichenes Spiel gesehen, in dem sich beide Mannschaft kämpferisch stark präsentiert und sich gegenseitig nichts geschenkt haben. Wolmirstedt hat es gut verstanden, unser Spiel zu unterbinden. So konnten wir der Favoritenrolle nicht gerecht werden und am Ende einen glücklichen Pokalsieg feiern. Unter dem Strich ist dieser aber auch verdient, obwohl wir einem starken Gegner wirklich Respekt zollen müssen. Dennoch bin ich stolz auf meine Mannschaft und was sie in der gesamten Spielzeit geleistet hat.“

Marcel Liebscher (Trainer SV Kali Wolmirstedt): „Meine Mannschaft hat auf den Punkt ihre beste Saisonleistung abgeliefert, für die sie sich am Ende leider nicht belohnen konnte. Dennoch bin ich unheimlich stolz auf diesen Auftritt. Das gesamte Team hat sämtliche Vorgaben hervorragend umgesetzt, allein das Glück hat uns gefehlt. So machte in den letzten Minuten die individuelle Klasse den Unterschied aus. Dem Magdeburger FFC II gratuliere ich demnach recht herzlich zum Pokalsieg.“

Holger Weichelt (Mädchenfußball-Referent beim Kreisfachverband Fußball Börde): „Das gesamte Altmark-Börde-Pokalfinale war ein Riesenerfolg für den Mädchenfußball. Beide Mannschaften zeigten ein tolles Endspiel auf hohem Niveau. Dieses wurde durch das rein weibliche Schiedsrichtergespann auch hervorragend geleitet. Besonders gut gefallen hat mir zudem der freundschaftliche Umgang der Finalisten und deren zahlreicher Anhänger. So kam es nach dem Spiel zu einem gemütlichen Beisammensein in sehr familiärem Umfeld, welches im Fußball seines Gleichen sucht.“

Stefan Rühling (Staffelleiter): „Ich gratuliere dem Magdeburger FFC II natürlich recht herzlich zum Altmark-Börde-Pokalsieg, auch wenn der SV Kali Wolmirstedt es nach diesem Spiel nicht weniger verdient hätte. Das war eine tolle Werbung für den Mädchenfußball und eine Bestätigung für unsere Arbeit in den vergangenen zwei Jahren in den Altmark-Börde-Wettbewerben. Deshalb möchte ich auch allen Trainerinnen und Trainern sowie natürlich den Eltern für ihre Unterstützung in dieser Zeit danken.“

 

Splitter

+ Susett Kramp (Kalbe/Milde), Jessica Schulz (Salzwedel) und Maria Pohl (Insel) bildeten das Schiedsrichterinnen-Gespann, welches erstmals ein Spiel der B/C-Juniorinnen leitete.

+ Als Pokalsieger folgt der Magdeburger FFC II auf den TuS Schwarz-Weiß Bismark und als Meister auf den SSV 80 Gardelegen.

+ Auf dem Weg ins Finale hatte der Magdeburger FFC II zwei Heimspiele zu bestreiten, während Wolmirstedt zwei Mal auswärts antreten musste.

Für das Team war es der dritte Titel in der laufenden Saison, nach dem Gewinn der C-Juniorinnen Landesmeisterschaft sowie Meisterschaft der Altmark-Börde-Liga. 

2013 bc triple