http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

MFFC wiederholt Kantersieg gegen Union Berlin

2017 04 01 union-mffc-b-junAm Samstag (01. April 2017) gewann der Magdeburger FFC, am 15. Spieltag der B-Juniorinnen Bundesliga Staffel Nord/Nordost, beim noch sieglosen Tabellenletzten und vom Abstieg bedrohten 1. FC Union Berlin deutlich mit 8:0 – Selina Cerci erzielte einen Hattrick und insgesamt fünf Treffer für ihr Team.

Die Favoritenrolle hatte das Gästeteam bereits vor Spielbeginn inne und doch sind es gerade diese Spiele, die gefährlich werden können, weil der Gegner unterschätzt wird. Die Erfahrung hatten die Elbstädterinnen jüngst in der Rückrundenpartie gegen den 1. FC Neubrandenburg 04 schmerzlich erfahren müssen. Fehler dürfen gemacht werden und sind wichtig, wenn man aus ihnen lernt.

Und das konnten die Magdeburgerinnen unter Beweis stellen. In den Anfangsminuten hielten die Unionerinnen noch gut dagegen, doch nachdem der ersten Gegentreffer in der 22. Minute fiel, gab es kein Halten mehr.  Hanna Bach fing erfolgreich den Ball ab und überwand im Eins gegen Eins Unions Keeperin Sherley Schulz. Lena Güldenpfennig platzierte ihren Torschuss ins obere Toreck und bejubelte nur fünf Minuten später den zweiten MFFC-Treffer mit ihrem Team (27.). Es folgte ein Doppelpack der erfolgreichen MFFC-Torjägerin Selina Cerci noch vor dem Halbzeitpfiff zum vorentscheidenden 4:0 (29. / 32.).

Während die MFFC-Kickerinnen sehr zeitig aus der Pause auf den Platz zurückkehrten und ganz offensichtlich darauf brannten, dieses Spiel mit gleichem Druck und Elan fortzusetzen, dauerte die Ansprache des Berliner Trainers Sven Fiedler einige Minuten länger. Zum Wiederanpfiff hatte der Magdeburger Trainer Steffen Scheler einige personelle Veränderungen vorgenommen. Für Nicole Woldmann, Hanna Bach und Joy Spiller liefen zum Beginn der zweiten Halbzeit Tabea Alsleben, Emily Hähnel und Alina Volkmann auf.

Die Traineraufgabe war ganz klar: den Druck und das schnelle Spiel weiter forcieren, sich nicht mit den Pausenstand zufrieden geben. Die „Neuen“ fügten sich nahtlos in das MFFC-Spiel ein. Goalgetterin Cerci wurde nicht nur erfolgreich von ihren Mitspielerinnen in Szene gesetzt, sondern netzte auch erfolgreich ein.  Im Zusammenspiel mit Spielführerin Sarah Sophie Jacobs sowie Emily Katarina Hähnel vollendete Selina Cerci in der 46. Minute zum 5:0. In der 73. Minute legte Tabea Alsleben für Selina Cerci auf, die den Angriff erfolgreich mit dem 6:0 abschloss. Nur zwei Minuten später drippelte sich Hähnel erfolgreich durch Berliner Defensivreihen und passte mit Übersicht auf Selina Cerci, die es sich nicht nehmen ließ, zum 7:0 einzuschießen (75.). Ihr fünfter Treffer in der Partie und dazu noch ein lupenreiner Hattrick. Den krönenden Schlusspunkt zum 8:0 Endstand setzte MFFC-Spielführerin Sarah Sophie Jacobs, die nach einer Ecke das Spielgerät im „zweiten Versuch“ in die Maschen schoss.

Der Magdeburger Coach Steffen Scheler zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams: "Das war ein in dieser Höhe verdienter Sieg, bei dem wir uns sehr viele gute Chancen erarbeiten konnten. Vor allem in der 2. Halbzeit ist es uns gelungen, das Tempo und den Druck hoch zu halten". Davon konnten sich auch die knapp 100 Zuschauer überzeugen.

Parallel siegte der 1. FFC Turbine Potsdam beim 1. FC Neubrandenburg 04 mit 1:0 und sicherte sich bereits drei Spieltage vor Saisonende vorzeitig den Einzug ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Der zweite Aspirant für den Halbfinaleinzug und Tabellenzweite, der SV Meppen, strauchelte im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen, und musste beim 0:2 die erste Saisonniederlage überhaupt hinnehmen. Die Magdeburgerinnen rangieren mit 5 Punkten Rückstand auf den 2. Tabellenplatz weiterhin auf Rang 4. Auf Grund des DFB-U16-Länderpokals in Duisburg pausiert die Liga am kommenden Wochenende. Die MFFC-Kickerinnen müssen dann am 22. April 2017, im Nachholspiel des 16. Spieltages, beim Tabellennachbarn SV Werder Bremen antreten.
 
MFFC: Walter - Wendt (64.Heizenreder), Räcke, Jacobs, Görlitz-Kühne, Woldmann (41.Hähnel) - Spiller (41.Alsleben), Bach (41.Volkmann), Güldenpfennig - Cerci

Die Ergebnisse des 15. Spieltages im Überblick:
SV Meppen gg SV Werder Bremen 0:2
1.FC Union Berlin gg Magdeburger FFC 0:8
Hamburger SV gg FC Hertha 03 Zehlendorf 0:1
1.FC Neubrandenburg gg 1.FFC Turbine Potsdam 0:1
VfL Wolfsburg gg FF USV Jena 2:3