http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

Magdeburger FFC gewinnt gegen Schlusslicht

mffc team 2016 regionalliga frauen EPO 9192 AndereMit einem 4:1-(2:1) Erfolg kehrten die Regionalligisten des Magdeburger FFC am Sonntag von ihrem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten FSV Babelsberg 74 zurück. Damit wahren die Elbestädterinnen noch die theoretische Möglichkeit auf die Meisterschaft. Die Tore erzielten Manuela Knothe und Theresa Weiß in Halbzeit eins und Nina Schuster und Lea Mauly in der zweiten Hälfte. Zum zwischenzeitlichen Ausgleich traf Juliane Röth für Babelsberg.
Die Magdeburgerinnen wollten gleich von Beginn an, an die Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und machten Druck auf das Tor der Heimmannschaft. Leider ließ ein sehr holpriger Platz kein schnelles Kombinationsspiel zu und viele Pässe landeten in den Beinen der Gegner.

In der 11. Minute dann gleich das erste Mal Gefahr für das Babelsberger Tor. Antonia Schulz spielte Theresa Weiß sehr gut frei, die legte quer und Manuela Knothe erzielte mit ihrem vierzehnten Saisontreffer das 1:0 (11.). Der MFFC versuchte es weiter in Richtung Tor von Anna Hempel, war aber im finalen Pass zu ungenau. Babelsberg war nur auf Defensive eingestellt und versuchte die Elbestädterinnen mit großem Einsatz zu stören. Sechs Minuten nach dem Führungstreffer dann der durchaus überraschende Ausgleich.

Erst bekam Babelsberg von Schiedsrichter Kay Seifarth einen sehr schmeichelhaften Freistoß zugesprochen und dann übersah dieser bei der Ausführung ein Foul an Jana Tauer im Magdeburger Tor, so dass Juliane Röth zum 1:1 einschieben konnte (17.). Dadurch kamen die Gäste nun etwas aus dem Konzept. Eine Viertelstunde spielte man viel zu kompliziert.

Die nächste Chance hatte Knothe dann in der 33. Spielminute, aber ihr Kopfball ging Zentimeter neben den Kasten. Natalie Grenz hätte dann sechs Minuten später wieder für die Führung sorgen können, als sie allein auf Hempel zulief, aber kurz vor dem Abschluss versprang ihr der Ball (39.). Aber so kämpfte sich die Böhm-Elf zurück ins Spiel. Und kurz vor der Halbzeit war es dann Theresa Weiß, die eine tolle Vorarbeit zum 2:1 vollendete (44.).

Auch in der zweiten Halbzeit lief der MFFC das Babelsberger Tor an. Gleich zu Beginn hatte Natalie Grenz ihre nächste Möglichkeit, aber ihr Kopfball nach einer Flanke von Angelique Puschmann fand nicht den Weg ins Ziel (52.). Besser machte es fünf Minuten später dann Nina Schuster, die den Ball nach einem Eckball von Lea Mauly im Gehäuse unterbrachte (57.). Für die Abwehrspielerin war es der erste Saisontreffer! In der Folge vergaßen die Gäste weitere Tore zu schießen. Die beste Chance vergab Knothe in der 67. Minute, als sie einen Steilpass zwar an der herauslaufenden Torhüterin, aber auch knapp am Tor vorbeilegte. (67.)

Für die endgültige Vorentscheidung sorgte dann Lea Mauly. Sie wurde auf der linken Seite von Grenz gut freigespielt und hob den Ball dann gekonnt über Hempel zum 4:1. Es gab noch zwei nennenswerte Möglichkeiten für den MFFC. Erst scheiterte Knothe knapp (76.) und dann köpfte Melanie Vogelhuber nur Zentimeter neben das Tor (87.). Beide waren jeweils per Flanke hervorragend von Caroline Hildebrand bedient worden.

Somit blieb es bei diesem verdienten Sieg, der gleichzeitig noch die Tabellenspitze bedeutet. Jedoch ist der Magdeburger FFC am kommenden Sonntag in der Regionalliga zum Zuschauen verdammt, wenn der FF USV Jena II die Möglichkeit hat punktemäßig auszugleichen und, aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz, die Führung zu übernehmen.

Für den MFFC spielten: Tauer - Schuster, Seidler, Gorn, Schulz, Mauly (76. Lüdke), Herbst, Puschmann (59. Vogelhuber), Weiß (72. Hildebrand), Knothe, Grenz

Der 20. Spieltag:
1.FC Neubrandenburg 04 - FF USV Jena II 0:9
SG Blau-Weiss Beelitz - FC Erzgebirge Aue 0:0
BSC Marzahn - FC Viktoria 1889 Berlin 3:1
FSV Babelsberg 74 - Magdeburger FFC 1:4