Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc
facebook_page_plugin

27.05.07: 22. Sp. RL Nordost: 1. FC Union Berlin - Magdeburger FFC 4 : 1

Beim Aufsteiger zur 2. Frauen Bundesliga 1. FC Union Berlin unterlag, der seit Dezember 2006 an der Tabellenspitze stehende Magdeburger FFC, mit 1:4 und muss sich am Ende der Saison 2006/2007 erneut mit der NOFV-Vizemeisterschaft begnügen.

Vor der Partie hatten die Magdeburgerinnen 2 Punkte Vorsprung auf den gastgebenden 1. FC Union Berlin. Dieser Vorsprung wurde bereits in der 2. Spielminute eingebüßt. Aus einer nicht geahndeten Abseitsposition „vernaschte" Julia Frieden drei MFFC-Kickerinnen samt Keeperin und schoss zur frühen Unioner 1:0 Führung ein. Gerade dies wollte und sollte das Team von Trainerin Anke Witt vermeiden, denn nun musste ihr Team das Spiel machen und kommen. Die Elbestädterinnen waren im Spiel nach Vorn sehr bemüht, doch ohne entscheidende Durchschlagskraft. Gut 25 m vor dem Unioner-Tor wurden alle Angriffsbemühungen gestoppt bzw. unterbunden. So hatten die Gastgeberinnen genügend Zeit und vor allem Platz mit langen diagonalen Bällen die Magdeburger Hintermannschaft auseinander zu reißen und auszukontern. Nicole Hansen hatte in der 39.Min keine Mühe den Querpass von Joswiak mit der Innenseite zum 2:0 in die Maschen zu schieben. Unions Keeperin Westphal hatte keine Mühe die Schüsse von Elfie Wutke (30. und 35.) zu parieren. Das waren auch schon die Offensivaktionen der Magdeburgerinnen in Halbzeit Eins. Noch vor der Halbzeitpause fiel dann die Vorentscheidung. Julia Frieden setzte ihren Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar in den Winkel des Tores (41.) zum 3:0.

Nach dem Wiederanpfiff waren die Magdeburgerinnen bemüht, die Partie doch noch mal zu kippen. Anne Roeloffs, die sich trotz ihrer in der ersten Halbzeit zugezogenen Knieverletzung, unermüdlich kämpfte zog in der 48. min mehrere Abwehrspielerinnen auf sich und bediente mit Übersicht Caroline Kunschke, die mit ihrem Treffer zum 3:1 nochmals Hoffnung aufkommen ließ. Doch wie auch schon in der ersten Spielhälfte vermochten es die Magdeburgerinnen nicht, sich wie gewohnt im Offensivspiel durchzusetzen. Die Gastgeberinnen lauerten auf die sich bietenden Konterchancen und versetzten dem MFFC durch den dritten Frieden-Treffer zum 4:1 in der 60. Minuten den endgültigen K.O.-Schlag. Obwohl die Gäste weiterhin um Ergebniskorrektur bemüht waren, kam nichts Zählbares dabei heraus.


Die Zuschauer sahen ein tolles und würdiges Saisonfinale, dass aus Magdeburger Sicht dennoch etwas enttäuschend verlief. Die mitgereisten Magdeburger Anhänger sorgten unter den 300 Zuschauern vor, während und nach dem Spiel unentwegt für Gänsehautatmosphäre, obwohl ihr Team am Ende nur zweiter Sieger wurde.


Der gastgebende 1. FC Union Berlin steigt mit dem verdienten 4:1 Sieg nun als NOFV-Meister in die 2. Frauen Bundesliga auf. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg im neuen Spieljahr.

        


MFFC: Richter - Köbernik, Ernst, Kurth, Elsner (46. Beinroth) - Krakowski, Roeloffs (77.    Lammert), Woithe, Wutke, Bartke - Kunschke