http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

20.04.08: RL-Spitzenspiel beim FF USV Jena II endet torlos

Am Sonntagmittag trennten sich im Spitzenspiel der Frauen Regionalliga Nordost der Tabellenführer und Regionalligaaufsteiger, FF USV Jena II, vom Tabellenzweiten Magdeburger FFC, torlos. Bereits im Hinspiel teilten sich beide Teams beim 3:3 die Punkte. Durch den 3:2 Sieg des SV Blau Weiß Hohen Neuendorf, schlossen die Blau Weißen punktemäßig zum MFFC auf, Jena steht mit vier Punkten Vorsprung weiterhin auf Platz Eins der Tabelle.



Die sehr ausgeglichene, gute und temporeiche Regionalligapartie begannen die Gastgeberinnen äußerst druckvoll und erspielten sich in den ersten zehn Minuten bereits zwei hochkarätige Torchancen. Die für den MFFC kaum zu stellende Christiane Gotte verzog nach Zimmermann-Eingabe in der 2. Minute nur knapp. Sechs Minuten später konnte Franziska Hoffmann in aussichtsreicher Position gerade noch von Melissa Krakowski entscheidend gestört werden (8.).  Die Elf des Interimstrainergespanns Maika Alex und Jens Schulze kam sich nach einer guten Viertelstunde erstmals vor das Jenaer Tor. Den Krakowski-Freistoß klärte eine Jenaer Abwehrspielerin vor der einschussbereiten Anne Roeloffs (17.). Anne Bartke jagte  ihren Freistoß in der 29. min knapp über das Tor von Tessa Rinkes. Zwei Minuten später hätte die Führung für den MFFC fallen müssen, nachdem sich Anne Bartke gegen zwei Gegenspielerinnen bis zur Grundlinie durchsetzt, ihre Eingabe in den Rücken der Abwehr, konnte allerdings Melissa Krakowski aus 11 m unbedrängt nicht im Tor unterbringen (31.). Auf der Gegenseite klärte Jana Wohlfahrt vor der einschussbereiten Hoffmann, so dass es torlos in die Halbzeitpause ging.

Anne Bartke hatte kurz nach dem Wiederanpfiff den nächsten Hochkaräter auf dem „Schlappen". Bartke, erlief sich den Kunschke Steilpass, im Pressschlag gegen die aus dem Tor eilende Rinkes, doch trudelt der Ball knapp neben das Tor (46.). In der 70. min war es wiederum Gotte, die brandgefährlich im MFFC-Strafraum an den Ball kam, doch landete ihr Schuss neben dem Tor. Zwölf Minuten vor dem Spielende hatten die MFFC-Kickerinnen das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, nachdem Anja Beinroth eine relativ harmlose Eingabe, nach einem Missverständnis mit Keeperin Hohmann, an den eigenen Pfosten spitzelte. Anne Bartke lief nach einem Roeloffs-Steilpass allein auf Keeperin Rinkes zu, umspielte sie, doch wurde sie zu weit abgedrängt, so dass ihr Schuss noch vor der Linie von einer mitgelaufenen USV-Spielerin abgewährt wurde. Die Gastgeberinnen hatten zwar die etwas größeren Spielanteile, doch die Magdeburgerinnen die hochkarätigeren Chancen, so dass sich beide Team am Ende mit einem gerechten Remis zufrieden geben müssen.


MFFC: Hohmann-Elsner, Beinroth, Mücke, Wohlfahrt-Schuster (82. Zinke), Roeloffs, Köbernik, Krakowski (75. Grußka) -Bartke, Kunschke