http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

08.06.08: B- und D Juniorinnen verlieren ihr letztes Pflichtspiel

B-Juniorinnen

Magdeburger FFC  - SV Merseburg 99           0:3 (0:1)



D-Juniorinnen 

Magdeburger FFC gegen SSV 80 Gardelegen 3:4 (1:3)


B-Juniorinnen:
 

Ohne eigenen Treffer in ihrem letzten Heimspiel beendeten unsere B-Juniorinnen

die Pokalrunde der Saison 07/08.


Beide Teams starteten eher verhalten - auch sonst gab es insgesamt wenig spielerische Höhepunkte. Einziger Aufreger in Hälfte eins war das 0:1 (22.) durch die Lisa Knotek, bei dem die gesamte MFFC-Hintermannschaft Pate stand. Da die Magdeburgerinnen kein Kapital aus ihren Möglichkeiten schlagen konnten, ging es mit dieser knappen Gästeführung in die Pause.


Der zweite Durchgang brachte schnell das 0:2 (42.) - zu passiv in Strafraumnähe

ließen die MFFC-Kickerinnen sich abermals die junge Knotek die Ecke aussuchen.

Die Gastgeberinnen probierten alles, wurden aktiver - auch wenn nichts Zählbares heraussprang. Die größten Chancen, das Spiel zu drehen, vergab Tatjana Dick (47./58.), nachdem sie sich jeweils hervorragend durchgesetzt hatte. Auch Stefanie Michaelis blieb ein Torerfolg verwehrt (72.) - nach Zusammenspiel mit Dick und Hanusch wurde ihr Schuss zunächst abgefälscht und anschließend von der Torhüterin gehalten.

So entschied in dieser ausgeglichenen Begegnung die Cleverness und Abgezocktheit beim Verwerten der Chancen zu Gunsten der Gäste.

Dabei nutzte Jeanine Seidemann einen der gefährlichen Konter, der nun in numerischer Überlegenheit agierenden Merseburgerinnen, zum 0:3-Endstand (75.).


MFFC: Maßmann - Sonnenberg (66. verletzt ausgeschieden), Gonnermann, Swart - Ciechoradzki, Michaelis, Hanusch - Dick


D-Juniorinnen:

 

In diesem spannenden und gutklassigen Spiel fielen am Samstag sieben Tore. Beide Teams durchlebten Wechselbad der Gefühle.


Ein Paukenschlag jagte den anderen. Bereits nach 40 Sekunden! tauchte

Josephine Voit allein vor dem Gardeleger Tor auf und vergab, im direkten Gegenzug trafen die Gäste prompt zum 0:1 (1.). Zweifelsohne erwischten die Gäste den besseren Start und lauerten erfolgreich auf Konter - so auch beim 0:2 in der 7. Minute. Erst jetzt wurden die Magdeburgerinnen „wach". Nancy Köllner stand beim 1:2-Anschlusstreffer nach einer Ecke von Fabienne Wagner genau richtig (14.), wenige Minute später traf sie nur den Pfosten (18.). Nachdem sich Voit und Köllner im gegnerischen Strafraum gegenseitig am Torschuss hinderten, nutzen die Gardelegerinnen einen Konter zum 1:3 (22.) zum Pausenstand.


Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff fehlte zunächst der frei durchlaufenden Voit

das notwendige Quäntchen Glück (31.), ehe sie drei Minuten später nach einer Wagner-Vorlage auf 2:3 verkürzte (34.). Reichlich Dusel für die Elbestädterinnen in der 39. Minute, als Saskia Döring für die bereits geschlagene MFFC-Keeperin Steffi Bienert auf der Linie rettete. Dann „vergeigte" Wagner einen Handstrafstoß (45.). Fünf Minuten danach erzielte sie per Freistoß jedoch den umjubelten 3:3-Ausgleich.   

Allerdings sollte es an diesem Tag nicht für die nie aufsteckenden Gastgeberinnen reichen - nach einem Bienert-Fehlgriff im MFFC-Kasten hatte am Ende das glücklichere Team vom SSV 80 Gardelegen mit 3:4 die Nase vorn (56.).



MFFC: Bienert - Paech, Döring, Adler - Götze, Wagner, Köllner - Voit

Weiterhin kamen zum Einsatz: Rist, Erdmann, Neumeyer, Deubel