http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

25.05.09: Vier Osterburg-Tore und auch Lücke trifft für VL-Team beim Debüt

tina_osterburg.jpg

Tina Osterburg (Bild), die nach dem Rückzug des HSV Colbitz zum Magdeburger FFC wechselte trug mit ihren vier Toren wieder entscheidend zum 7:1 Sieg gegen den SV Blau Weiß Dölau bei. Sie erzielte in ihren acht Einsätzen für die zweite Mannschaft des MFFC elf Tore. 

Annett Lücke (Foto) musste lange auf ihr Pflichtspieldebüt für den MFFC warten. Sie wechselte im Winter vom Ligakonkurrenten SV Eintracht Walsleben und kann erst seit wenigen Tagen für Pflichtspiele eingesetzt werden. anett_luecke.jpgIn ihrem ersten Verbandsligaeinsatz, und auf Grund des Saisonendes, leider auch dem vorerst Letzten, erzielte die Mittelfeldspielerin den Treffer zum 2:0.

Am Sonntagnachmittag gewann die zweite Mannschaft des Magdeburger FFC, am letzten Spieltag der Verbandsliga, mit 7:1 gegen den Gast SV Blau Weiß Dölau und erreichte durch diesen deutlichen Sieg mit dem Platz 5 noch einen versöhnlichen Saisonabschluss. Der gastgebende Magdeburger FFC war den stark ersatzgeschwächten Dölauerinnen über die gesamte Spielzeit überlegen und stellte bereits in der Anfangsphase die Weichen auf Sieg. Nachdem in der 3. Minute noch ein Kopfball von Annette Lücke, die ihr erstes Pflichtspiel für den MFFC bestritt, nach Grußka-Ecke am Dölauer Gehäuse knapp vorbei strich, köpfte Tina Osterburg in der 5. Minute die Niemann-Flanke zum 1:0 ein. Dann zielte Osterburg bei ihrem Schuss zu ungenau (13.) und auch Dölaus Susan Ullmann (19.) verfehlte das Tor. Anschließend übersah Grußka (24.) ihre besser postierten Mitspielerinnen Niemann und Müller und auch Zembrod (26.) konnte das Kreutzberg-Zuspiel nicht verwerten. Eine für Gäste-Keeperin Christin Ziegenhahn immer „länger werdende“ Lücke-Flanke von der rechten Seite senkte sich nach einer guten halben Stunde Spielzeit schließlich zum 2:0 (31.) ins Tor. Auch beim über mehrere Stationen heraus gespielten dritten MFFC-Treffer (33.), blieb Ziegenhahn ohne Abwehrchance. Osterburg traf nach Zembrod-Ablage aus 12m zum 3:0. Noch vor der Pause bäumte sich die Heideelf auf. Maria Fricke parierte sowohl in der 35. und 36. Minute gegen die auffälligste Gästeakteurin Ullmann und bewahrte ihr Team zunächst vor dem Anschlusstreffer.   Dieser fiel dann zwei Minuten nach der Pause. Nachdem zunächst Osterburg noch einen „Riesen“ vergab (46.), köpfte Susan Ullmann, einen Eckball zum 3:1 in die Maschen. Kurz darauf verfehlte auch der Lupfer (48.) der spielfreudigen Osterburg das Ziel. Weitere Möglichkeiten für das Schneider-Team brachten in der Folgezeit nichts ein. Erst in der 65. Minute das 4:1 durch Steffi Niemann, die eine Grußka-Ecke volley nahm. Dann konnten weder zwei auf MFFC-Keeperin Fricke zulaufende Gästespielerinnen (68.), noch die eingewechselte Carolin Holz (69.) auf der Gegenseite den Ball im Tor unterbringen. So war es Torjägerin Osterburg vorbehalten, nach der Kopfballablage von Niemann, das 5:1 zu erzielen (72.). Ein weiteres Tor blieb den Gästen verwehrt, als erneut Ullmann (77.) an Fricke scheiterte. Das 6:1 für die Magdeburgerinnen markierte Johanna Zembrod, neun Minuten vor dem Spielende, nachdem Grußka und Osterburg die Vorarbeit leisteten. Osterburg, die den Torreigen eröffnete, beendete ihn an diesem Tag auch. Ihr viertes Tor in dieser Partie zum  7:1 (85.) Endstand, war auch ihr insgesamt elfter Saisontreffer im achten Spiel.

MFFC II: Fricke-Kreutzberg, Braun (79. Michaelis), Schulze, David, Zembrod-Müller (46. Holz), Grußka-Lücke, Niemann, Osterburg