http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

25.05.09: Rau-Team verliert nach schwacher Leistung beim Aufsteiger und Tabellenzweiten LFC 07

Am letzten Spieltag der Regionalliga Nordost musste sich der Meister und Aufsteiger in die 2. Frauen-Bundesliga, der Magdeburger FFC, nach schwacher Leistung beim Liganeuling sowie Überraschungszweiten Leipziger FC 07 mit 0:3 geschlagen geben.

Vor Anpfiff der Partie gratulierten die Gastgeberinnen den Magdeburgerinnen zum Titel und Aufstieg, doch bei diesem Gastgeschenk(en) blieb es dann auch. Der selbstbewusst auftretende Regionalligaaufsteiger Leipziger FC 07  kündigte bereits nach der Hinspielniederlage (0:3) in Magdeburg an, sich im Rückspiel zu revanchieren. 

Obwohl den Magdeburgerinnen über die gesamte Spielzeit der „letzte Biss“ und die Entschlossenheit fehlten, waren sie bemüht und hatten auch die erste gute Gelegenheit in der Partie. In der 2. Spielminute war Dania Schuster bereits auf der halblinken Position in einer sehr guten Schussposition, doch anstatt selbst abzuschließen, legte sie auf Juliane Kühnel an der Strafraumgrenze quer, deren Torschuss dann jedoch neben das Tor ging. Keine Mühe hatte in der 3. Minute Keeperin Manja Hohmann, in ihrem letzten Spiel für den MFFC, den Schuss von Anja Pioch zu parieren. Eine Minute später köpfte Marie-Luise Herrmann neben das Tor. Einen Schritt zu spät kam Stürmerin Dania Schuster in der 12. Minute. Nach dem Rähse-Einwurf auf Klemme war LFC-Keeperin Yvonne Scheil den entscheidenden Schritt vor Schuster am Ball und fing die Klemme-Flanke ab. Die größte Chance zur Führung für das Rau-Team hatte in der 20. Minute Jacqueline Ernst. Sie war nach einem tollen Zuspiel von Anne Roeloffs frei durch, spitzelte jedoch den Ball nicht nur an Keeperin Scheil, sondern auch am Tor vorbei. 

Die Gastgeberinnen agierten viel energischer und erspielten sich noch vor der Pause drei gute Möglichkeiten. Zunächst konnte Jana Wohlfahrt die Herrmann-Flanke gerade noch zur Eck abwehren (26.), dann parierte Hohmann den Schuss von Stefanie Grimm (30.) aus knapp 16 Metern. Drei Minuten vor der Halbzeit konnte zwar der Leipziger Eckball abgewehrt werden, doch die zweite Hereingabe köpfte Stefanie Grimm am zweiten Pfosten ohne Bedrängnis zum 1:0 in die Maschen.

 

Es dauerte nach der Pause bis zur 60. Minute, ehe sich eine der beiden Mannschaften eine weitere Torchance erspielte. Diese nutzte die routinierte Anja Pioch mit einem platzierten Flachschuss dann auch konsequent zum vorentscheidenden 2:0. Bei den Magdeburgerinnen lief nicht mehr viel zusammen. Keine Mühe hatte die zuvor eingewechselte Torhüterin Härling den Torschuss von Schuster zu parieren (64.). Schon in der 71. Minute wurde die letzte erwähnenswerte Torchance des Zweitligaaufsteigers notiert: Nadine Elsner köpfte den Stübing-Freistoß direkt in die Arme von Keeperin Härling. Zwölf Minuten vor Ende der Partie sowie der Regionalligasaison 2008/09 nutzte Carolin Schramm den Stellungsfehler von Keeperin Hohmann und setzte ihren Schuss zum 3:0 Endstand unter die Querlatte.


Da der Ausgang der Begegnung für die Abschlussplatzierungen unbedeutend war, fehlte der Partie leider die nötige Brisanz, um es zu einem Regionalligaspitzenspiel oder Endspiel zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten werden zu lassen.

MFFC: Hohmann - Rähse, Stübing, Mücke, Wohlfahrt – Juler (54. Vogelhuber), Roeloffs, Kühnel (45. Schult), Ernst – Klemme (54. Elsner), Schuster

Im Rahmen der Festlichkeiten zum 120-jährigen Vereinsjubiläum des SV 1889 Altenweddingen bestreitet der Magdeburger FFC am Samstag 15:00 Uhr in Altenweddingen eine Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Lok Leipzig, Dritter der 2. Bundesliga.