http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

10.05.10: Spielbericht zum 2:1 Sieg des Landesmeisters gegen SV 1922 Pouch-Rösa

mujovic_pouch.jpg

Die zweite Mannschaft des Magdeburger FFC, die bereits seit einer Woche als neuer Landesmeister Sachsen-Anhalts feststeht, gewann am Sonntagnachmittag auch ihr letztes Heimspiel der Spielserie 09/10,  auf dem Kunstrasenplatz der SG Messtron, gegen den SV 1922 Pouch-Rösa mit 2:1.

Obwohl der Gast vom SV 1922 Pouch-Rösa vom Anpfiff an in der Defensive gebunden war und in der ersten Halbzeit kaum aus der eigenen Hälfte kam, ging der Aufsteiger und Tabellendritte in der 15. Minute mit ersten und einzigen Möglichkeit in Führung. Kathrin Müller nahm ein langes Zuspiel aus der eigenen Hälfte auf und überwand Magdeburgs Keeperin Fricke zum 0:1. Vor dem Führungstreffer hatten Carolin Rähse (5.) und Tina Osterburg (10.) bereits zwei ganz gute Möglichkeiten. Bei dem scharf getretenen Freistoß von Telse David aus 20m konnte die Torhüterin der Gäste gar erst im Nachfassen parieren (25.) doch zählbares sprang nicht dabei heraus. Im weiteren Verlauf blieben Klemme (30.) und Mujovic (37.) ebenfalls glücklos im Torabschluss. Trotz mehr Ballbesitzes und Spiel auf ein Tor ging es mit dem Rückstand in die Halbzeitpause. 

kreutzberg_pouch.jpgDer Aufsteiger aus Pouch-Rösa brachte sich in der zweiten Halbzeit mehr in die Partie ein und so ergab sich, fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff, für Caroline Rähse der nötige Freiraum im 16-er der Gäste. Sie nutzte diesen zum verdienten und fälligen Ausgleich (50.).  Es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung mit leichten Chancenvorteilen für die Magdeburgerinnen. Mit Rähse, Osterburg und Mujovic versuchten sich gleich drei Spielerinnen den Ball aus Nahdistanz über die Linie zu bringen, doch die vielbeinige Abwehr der Gäste sowie ihrer Torhüterin verhinderten dies (70.). Auf der Gegenseite dann eine Glanzparade von Maria Fricke, die ansonsten beschäftigungslos blieb. Sie wehrte einen sehr scharf geschossenen Freistoß aus 18m ab (79.). Sechs Minuten vor Ende der regulären Spielzeit konnte ein Magdeburger Eckball von den Gästen nicht geklärt werden und Carolin Rähse setzte den Ball aus dem Strafraumgewühl heraus zum 2:1 in die Maschen (84.). Der Aufsteiger war geschlagen, die Gastgeberinnen brachten die Führung ohne Bedrängnis über die Zeit.
 
landesmeister_mffc2.jpg
Riesenjubel nach dem Abpfiff auf Seiten der Magdeburgerinnen, die in den letzten Spielserien der Verbandsliga fast nur gegen den Abstieg kämpften und nach neun Jahren zum 2. Mal die Ehrung als Landesmeister entgegen nehmen durften.


MFFC: Fricke – Kreutzberg (73. Lücke), Forth, Schulze, David - Klemme, Rähse, Zembrod, Mujovic, Juler (56. Dessau), Osterburg