Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

Magdeburg Sonntag zu Gast beim Tabellennachbarn Holstein Kiel

logofraubuliga_01_jpgZum 14. Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga und dem Duell zweier Tabellennachbarn im Kampf um den Klassenerhalt reist der Magdeburger FFC bereits am Samstagnachmittag mit dem Bus nach Kiel.

Der Anstoß zwischen dem gastgebenden Zehnten, Holstein Kiel, und dem Neunten aus Magdeburg erfolgt 11:00 Uhr. Beide Mannschaften haben erst acht Punkte auf der Habenseite. Die Kielerinnen haben nach dem Spielausfall am letzten Sonntag in Berlin (beim 1. FC Lübars) eine Partie weniger ausgetragenen.

Beide Teams benötigen dringend einen Sieg, um sich wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sichern. Die Norddeutschen schafften diesen in der vergangenen Spielserie erst nach zwei Relegationsspielen gegen den Zehnten der Staffel Süd, Wacker München. Nach Unstimmigkeiten zwischen dem Team und Trainer Guido Gehrke fungiert seit Anfang November 2010 der Abteilungsleiter Frauenfußball, Christian Fischer, als neuer Trainer. Sein Debüt auf der Trainerbank endete mit einer 1:2-Niederlage gegen den Staffelfavoriten und Tabellenzweiten, 1. FC Lok Leipzig. Dies jedoch auf „kuriose“, aus Kiels Sicht unfairer Art und Weise. Warum das? Die Lok-Kickerinnen führten auf Grund der größeren Spielanteile nicht unverdient mit 2:1 in Kiel, als in der 53. Spielminute Kiels Stürmerin Pank den Ball über Leipzigs Torhüterin Härling lupfte und der Ball zum Ausgleich ins Tor getrudelte wäre. Wenn denn nicht Ersatztorhüterin Griseldis Meißner, die sich hinter dem Tor aufhielt, auf das Feld gelaufen und den Ball vor dem Überqueren der Torlinie aus der „Gefahrenzone“ befördert hätte. So gab es für Meißner eine gelbe Karte und einen indirekten Freistoß für Kiel, der jedoch nichts einbrachte. Verständlich, dass sich die Kielerinnen „betrogen“ fühlen.    

Um so optimistischer und motivierter wollen sie am Sonntag in die Begegnung gegen die Magdeburgerinnen gehen, gerade weil sie im Hinspiel mit 1:0 in Magdeburg erfolgreich waren.

Trainer Steffen Rau muss weiter auf die Langzeitverletzten Melissa Krakowski und Stefanie Mücke verzichten und zudem seine Viererkette umstellen, da Jacqueline Ernst aus beruflichen Gründen fehlt. Dafür kehrt Melanie Vogelhuber nach ihrer Vieruserkrankung wieder ins Team zurück. Die Zielvorgabe von Rau lautet: Auswärtssieg gegen den Tabellenachbarn.

 

Quelle: www.holstein-kiel.de

Sonntag, 21.11.2010, 11.00 Uhr, Stadion Waldwiese, Hamburger Chaussee 79, 24113 Kiel
Holstein Woman - Magdeburger FFC

In der 2. Frauen-Bundesliga Nord erwarten die Holstein Woman im wichtigen Abstiegsduell den direkten Tabellennachbarn Magdeburger FFC. Der FFC liegt bei Punktgleichheit und einem mehr ausgetragenen Spiel einen Platz vor Holstein Kiel. Tabellenplatz 9 bedeutet zugleich Klassenerhalt. Die Mannschaft von Holstein-Coach Christian Fischer belegt aktuell den Relegationsplatz 10. Am Ende der Saison ermitteln bekanntlich die beiden Vertreter aus Nord und Süd in Hin- und Rückspiel den 5. Absteiger aus der 2. Frauen-Bundesliga.

Der Sieger dieser Begegnung verschafft sich somit einen grossen Vorteil. Dabei hat der Gast aus Sachsen-Anhalt zuletzt mit dem 2:2 zuhause gegen Tabellenführer Hamburger SV II aufhorchen lassen. Die Mannschaft von Steffen Rau befindet sich im zweiten Jahr in der 2. Frauen-Bundesliga Nord auf einem schwierigen Kurs. Das Potenzial für die zweite Liga besitzen die Magdeburgerinnen allemal. Zumal man mit Almuth Schult eine aktuelle U20-Weltmeisterin zwischen den Torpfosten stehen hat. Bis Mitte der Hinrunde lag die Problematik der Magdeburgerinnen im Angriff mit der Torflaute. Doch mit zuletzt acht Treffern in vier Spielen zeigten die Elbstädter ihre Gefährlichkeit in der Offensive an.

Die Holstein Woman haben zuletzt beim unglücklichen 1:2 gegen Lok Leipzig gezeigt, dass man mit jedem Team - trotz Personalproblemen - mithalten kann. Mit der Wiederkehr der Offensivkräfte Christina Krause und Justine Pank hat sich die Personalkrise etwas entschärft. Mit der US-Amerikanerin Rachel Jakubowski erweitern sich sogar die Alternativen für Neutrainer Christian Fischer. Die College-Studentin aus Orlando wird den Kielerinnen bis zum Saisonende im Abstiegskampf weiterhelfen. Letzte Woche verpasste Jakubowski durch den Spielausfall beim 1. FC Lübars ihr Debüt im Trikot der Holstein Woman.

"Wir erwarten ein sehr intensives Spiel und wollen unbedingt gewinnen", schaut Fischer optimistisch der wichtigen Partie am Sonntag entgegen, "alle Spielerinnen sind fit und einsatzfähig, so dass die Verletzten-Liste immer kleiner wird. Zudem wird das Team verstärkt durch Rachel Jakubowski."

Sollte die Begegnung aufgrund der aktuell schlechten Wetterlage auf dem Sportplatz "Waldwiese" an der Hamburger Chaussee nicht stattfinden können, steht der Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Projensdorf (Steenbeker Weg 150, 24106 Kiel) zur Verfügung. Zeitnahe Informationen diesbezüglich finden sie Im Fenster Störche-News.