Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

Spielbericht: U16-Team verliert in Haldensleben deutlich mit 0:5

LLZ_2011-12_550pxDas U16-Ausbildungsteam des Magdeburger FFC hat das drittletztes Saisonspiel in der C-Junioren-Landesliga gegen den Haldensleber SC mit 0:5 verloren. Bereits zur Halbzeit lag das Team von Steffen Scheler und Marcel Körner mit 0:2 zurück. Während des gesamten Spiels hatten beide Teams mit einem starken Dauerregen und insgesamt widrigen Witterungsbedingungen  zu kämpfen.

Schon nach wenigen Sekunden sauste ein Distanzschuss des Haldensleber SC knapp am Gehäuse vorbei. Kurz darauf, in der 2. Minute, kam ein Befreiungsschlag von Josefin Hoffer zu Natalie Hampe, die allein auf den Torhüter zulief und den Ball knapp am Tor vorbeischob. Ein Foulelfmeter in der 8. Minute sorgte dann für die Führung der Gastgeber. Genau zehn Minuten später entstand die zweite Großchance für den Magdeburger FFC. Wiebke Seidler schickte mit ihrem Pass Natalie Hampe in die Tiefe, die jedoch aus spitzem Winkel den Ball nur noch unplatziert auf das Tor bringen konnte. Nachdem ein HSC-Angreifer in der 29. Minute zu viel Platz an der Strafraumgrenze bekam, setzte er den Ball unter die Latte zum 2:0. Mit diesem Rückstand ging es in die Pause, auch wenn die beiden größten Chancen eigentlich auf Seiten der Gäste zu verzeichnen waren.

Die zweite Halbzeit war nur fünf Minuten gespielt, als der Ball zum dritten Mal im Netz zappeln sollte. Haldensleben erhöhte mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern zum 3:0. In der 45. Minute konnte Christina Pohl einen Schuss aus kurzer Distanz gerade noch parieren, allerdings stand im Anschluss ein Spieler der Gastgeber richtig und konnte aus kurzer Distanz zum vierten Tor einschieben. Das U16-Ausbildungsteam half in der 59. Minute kräftig mit, als ein HSC-Spieler aus dem Mittelfeld vollkommen ungestört durch die Abwehr dribbeln konnte und allein vor Christina Pohl die Nerven behielt. Es war das 5:0 und somit das letzte Tor des Spiels.

In der ersten Halbzeit konnte man noch gut mithalten und hatte Chancen, das Spiel eng zu halten. Danach wurden jedoch teilweise die Anstrengungen der letzten Wochen deutlich und bei den Rekonvaleszenten war der fehlende Spielrhythmus ersichtlich. Im Großen und Ganzen war man mit dem Ergebnis noch gut bedient. Für die nächsten Wochen sollte sich das Team aber wieder fangen, um sich im Saisonendspurt gegen die Topteams der Liga nicht mit ähnlichen Ergebnissen aus der Landesliga zu verabschieden.

MFFC: Pohl - Hildebrand, Schulz, Hoffer, Schuster - Grenz, Seidler - Peschel (60. Gornowitz),  Rohn (36. Perez-Soza), Seifert (36. Fröhlich) - Hampe (36. Pahl)