Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

MFFC-Kickerinnen gewinnen Deutsche Hochschulmeisterschaften

dtm_uni2012_jubel_klAm 30. Juni und 01. Juli fand auf dem Campus der Uni Mainz für die Frauen die Deutsche Hochschulmeisterschaft Fußball Großfeld 2012 des allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes statt.

h.v.l.n.r.: Co-Trainer Fabian Dippolito, Mareen Murawski, Tahnee Tjeerdsma, Stefanie Träbert (Magdeburger FFC), Mona Reisberg, Manuela Zinke (Magdeburger FFC), Aschref Abedian-Amiri, Juliane Rath (Magdeburger FFC), Trainer Steffen Rau
v.v.l.n.r.: Katja Gabrowitsch (Magdeburger FFC), Carolin Rähse, Anne Bartke, Eva-Lotta Ravn, Veronika Weinbeer, Juliane Kühnel (alle Magdeburger FFC)
 

Erstmals beteiligte sich im Jahr 2012 die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg am Großfeld-Wettbewerb. Die mit vielen aktuellen und ehemaligen Spielerinnen des Magdeburger FFC sowie Trainer Steffen Rau, angetretene Mannschaft gewann dieses Turnier vor dem Vorjahressieger und Gastgeber Mainz.

 
Nachdem in der Gruppenphase die Uni-Teams aus Mainz (3:2) und Göttingen (2:0) bezwungen wurden, genügte gegen Leipzig ein torloses Remis zum Gruppensieg.

Im Halbfinale gewannen die Elbestädterinnen gegen Erlangen-Nürnberg, dem Zweitplatzierten der Gruppe B, mit 1:0. Im Finale standen die Schützlinge von Steffen Rau und Fabian Dippolito erneut dem Gruppengegner Mainz gegenüber, die sich zuvor im 11m-Schiessen gegen Würzburg durchsetzten.

Nachdem das Finale, mit Chancen auf beiden Seiten, nach 2x20 Minuten immer noch torlos war, musste die Entscheidung vom 11m-Punkt fallebn. Mit vier ganz sicher verwandelten Elfmetern und zwei durch Torhüterin Eva-Lotta Ravn gehaltenen Elfmetern konnten am Ende die Magdeburgerinnen den Titel bejubeln. Besser hätte eine Premiere nicht enden können!

Eine taktisch sehr disziplinierte Spielweise war die Grundlage dafür, dass die Kickerinnen der Uni Magdeburg kein Spiel verloren und im gesamten Turnier nur zwei Gegentreffer aus dem Spiel heraus hinnehmen mussten. Katja Gabrowitsch war mit fünf Toren die beste Magdeburger Schützin. Gleich drei direkt verwandelte Freistöße setzte sie in die Maschen.

Mit dem Gewinn der Deutschen Hochschulmeisterschaft ist die Otto-von-Guericke-Universität für die Hochschul-Europameisterschaft, die voraussichtlich im Sommer 2013 in Rotterdam ausgetragen wird, qualifiziert.