Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

Lehrstunde gegen den Deutschen Meister aus Potsdam

turbine-mffc_2012-08-29.jpgAm Mittwochabend, vier Tage vor dem 1. Spieltag in der 2.Bundesliga, musste der Magdeburger FFC gegen den Deutschen Meister, 1. FFC Turbine Potsdam, eine deutliche Niederlage hinnehmen. Nach einem Halbzeitstand von 0:7 hieß es am Ende des Spiels 0:11.

Fotos

Bei tollen äußeren sowie Platzbedingungen und mehr als 650 Zuschauern konnte die junge Mannschaft, der mit Jacqueline Ernst, Dania Schuster und Stephanie Träbert drei wichtige Spielerinnen fehlten, lediglich in den ersten zwei Minuten den Ball kontrolliert spielten. Danach bestürmte der Deutsche Meister aus Potsdam den Strafraum der Magdeburgerinnen und schoss bereits zur Halbzeit eine klare 7:0-Führung heraus. Die japanische Weltmeisterin Juki Ogimi erzielte vier Treffer (18., 27., 36., 38.). Weiterhin trafen bis zum Seitenwechsel Keelin Winters (16.), Antonia Göransson (24.) und Patricia Hanebeck (35.). Eigene Möglichkeiten gab es keine.

Gleich drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Genoveva Anomna auf 0:8. Die folgenden gut 35 Minuten überstand der Zweitligst dann ohne einen weiteren Gegentreffer, ehe der 1. FFC Turbine Potsdam mit den Toren in der 83. Minute durch erneut Genoveva Anomna, 84. Minute Yuki Ogimi sowie 89. Minute Natasa Andonova den 0:11 Endstand bescherte.

MFFC: Ravn - Seidler (30. Beinroth), Roeloffs, Schmiedchen, Cruz (80. Schramm) - Behling (15. Vogelhuber), Mücke (65. Hippauf), Piatkowski, Gabrowitsch, Kaiser (36. Laurito-Fuchs) - Wutzler (75. Hoffer)


Den aktuellen Artikel von Ralf Kandel von der Mitteldeutschen Zeitung können Sie hier nachlesen.   

Ein Dankeschön gilt den Gastgebern für die Einladung sowie Betreuung vor und während des Spiels.