Login
           

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle toepel mdcc

2. Liga: Bundesligaabsteiger 1. FC Lok Leipzig spielt Sonntag beim Magdeburger FFC

leipzig-hZum dritten Heimspiel der Saison ist am Sonntag (21.10.), am 6. Spieltag in der 2. Bundesliga, der Bundesliga-Absteiger 1. FC Lok Leipzig zu Gast im Magdeburger Heinrich-Germer-Stadion. Der Anpfiff zum Spiel zwischen dem gastgebenden Tabellensechsten und dem Vierten aus Leipzig erfolgt 14:00 Uhr.

 

Die Lok-Kickerinnen, die nach ihrem Abstieg einen personellen Umbruch vollzogen  haben, konnten bisher als einziges Team gegen den Liga-Primus BV Cloppenburg punkten (1:1) und gehören weiter mit zu den Staffelfavoriten. Bisher mussten sie nur beim SV Meppen (1:3) den Platz als Verlierer verlassen. Folglich streben sie auch in Magdeburg einen Erfolg an.

Für die Magdeburgerinnen gilt es, nach drei sieglosen Spielen in der Meisterschaft und im DFB-Pokal wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden. Ob das nun gerade gegen den ehemaligen Bundesligisten gelingt, wird sich am Sonntag zeigen. Die Zweitliga-Bilanz zwischen beiden Teams spricht bei zwei Niederlagen, einem Remis sowie einem Sieg nicht für die Magdeburgerinnen. Aber das Remis und der Sieg gelangen jeweils im heimischen Heinrich-Germer-Stadion.

Neben den langzeitverletzten Spielerinnen Anne Bartke und Marie Schmiedchen sowie der urlaubsbedingt fehlenden Anne Roeloffs steht ein großes Fragezeichen hinter dem Einsatz der defensiven Mittelfeldspielerin Melanie Piatkowski, die lange für den 1. FC Lok Leipzig spielte und zu Beginn des Jahres 2012 von Leipzig nach Magdeburg wechselte. Das Magdeburger Trainerteam hofft zudem, dass sich nach ihrer Grippe auch Melanie Vogelhuber sowie Yvonne Wutzler wieder spielfähig melden.

Die weiteren Begegnungen des 6. Spieltages:

1. FC Lübars gg Holstein Kiel
SV Meppen gg BV Cloppenburg
SV Blau Weiß Hohen Neuendorf gg FF USV Jena II
1. FFC Turbine Potsdam II gg Herforder SV
FFC Oldesloe gg SV Werder Bremen