Login
           

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle toepel mdcc

2. Liga: Kunschke-Team spielt Sonntag beim Aufsteiger SV Blau Weiß Hohen Neuendorf

hohenneuendorf-aEhe die 2. Frauen-Bundesliga nach dem 9. Spieltag der Bundesliga auf Grund des Achtelfinales um den DFB-Pokal eine Spielpause einlegt, ist der Magdeburger FFC am Sonntag (11.11.) ab 14:00 Uhr beim Aufsteiger SV Blau Weiß Hohen Neuendorf gefordert.

 

Die gastgebenden Randberlinerinnen stehen nach ihrem Wiederaufstieg in Deutschlands zweithöchste Spielklasse nach einem Sieg und einem Remis derzeit mit vier Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der Sieg gelang den Hohen Neuendorferinnen am 4. Spieltag gegen Mitaufsteiger Holstein Kiel (2:1), das Remis gegen die zweite Mannschaft des FF USV Jena. Hohen Neuendorfs Trainer  Sven Thoß sieht sich mit dem Gast aus Magdeburg auf Augenhöhe und rechnet am Sonntag mit einem zweiten Heimsieg seines Teams. In der Fremde erwies sich der Aufsteiger bisher punkt- und torlos. Die vier Punkte und fünf Tore gelangen nur in der Niederheide. Der Anstoß erfolgt 14:00 Uhr in der Friedrich-Engels-Str. 21 a in 16540 Hohen Neuendorf.

Bei den Gästen aus Magdeburg ist die Heimbilanz gleich, aber in der Fremde gelangen in vier Spielen drei Siege. So rechnen die Magdeburgerinnen schon mit etwas Zählbaren, zumal sich das Krankenlager im Laufe der  Woche lichtete. Anja Beinroth (Kapsel), Melissa Krakowski  (Grippe) und Stefanie Mücke (Virus) stehen wieder im Kader. Zudem hat auch Spielführerin Anne Roeloffs nach ihrem Urlaubsende ihre Rückkehr ins Team angekündigt. Fraglich ist aber noch der Einsatz von Stürmerin Dania Schuster, die in dieser Woche mit einem Virusinfekt "flach lag". Anne Bartke und Marie Schmiedchen befinden sich nach ihren längeren verletzungsbedingten Pausen nun auch wieder im Aufbautraining.

Weiterhin spielen am 9. Spieltag in der Staffel Nord:

SV Meppen gg 1. FC Lübars (11:00 Uhr)
1. FC Lok Leipzig gg Herforder SV (11:00 Uhr)
FF USV Jena II gg SV Werder Bremen
FFC Oldesloe gg BV Cloppenburg
1. FFC Turbine Potsdam II gg Holstein Kiel



Vorbericht aus Sicht des SV Blau Weiß Hohen Neuendorf

Quelle: www.hn-frauen.de

Nun soll es prickeln

Mit dem Magdeburger FFC stellt sich am Sonntag ein Team in Hohen Neuendorf vor, das Blau-Weiss-Trainer Sven Thoß vor der Saison als Mitkonkurrent im Abstiegskampf auf der Liste hatte. In den acht Begegnungen in Liga zwei sammelten die Anhalterinnen aber überraschend viele Punkte, stehen mit 13 Zählern auf Rang sechs. Gerade auswärts lief es: Der Niederlage in Bremen (0:1) stehen Siege gegen Jena II (2:1), Potsdam II (2:1) und Kiel (1:0) gegenüber.

„Sie werden mit viel Selbstvertrauen kommen“, befürchtet Thoß, der sich über den Gegner schlau machte. „Sie treten als funktionierende Mannschaft auf, machen das Zentrum dicht, wollen nicht unbedingt das Spiel machen. Vor dem bisherigen Auftreten sollte man den Hut ziehen.“

Dennoch hofft Thoß auf Punktezuwachs. Dazu müsse die zuletzt gezeigte Leistung vom Spiel in Lübars (0:2) schnell in der Tonne verschwinden. „Das war nicht prickelnd. Es reicht einfach nicht, 55 Minuten bissig dabei zu sein. Wir müssen über die körperliche Präsenz ins Spiel kommen – und vom Kopf her bereit sein, jeden Zentimeter abzuarbeiten.“ sz