Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

B-Bundesliga: Magdeburger FFC gelingt gegen Neubrandenburg erster Heimsieg

NBG_101112_1Am heutigen 9. und bereits letzten Spieltag der Hinrunde in der B-Juniorinnen Bundesliga gelang dem Magdeburger FFC im Heinrich-Germer-Stadion gegen den 1. FC Neubrandenburg 04 mit einem 4:0 der erste Heimsieg der Saison.

Fotos

Beide Teams führten bei permanentem Dauerregen eine recht intensive Partie, die auch sehr viel Kraft kostete. Die Gastgeberinnen erspielten sich bereits in den Anfangsminuten hochkarätige Torchancen. Schon in der 6. Minute lief Manuela Knothe allein auf die gegnerische Torhüterin Svantje Hagemann zu, doch auf dem regennassen Boden tischte der Ball noch einmal auf, sodass Knothe beim Schuss nicht richtig hinter den Ball kam. Drei Minuten später hatten die Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen, doch der Schuss von Natalie Hampe sprang vom Innenpfosten nicht ins Tor, sondern ins Feld zurück. In der 20. Minute ging der Flachschuss von Hampe auch wieder nur an den Außenpfosten.

weiss_theresa10112Es war eine umkämpfte Partie, in der die Gäste aus Neubrandenburg über die gesamte Partie ohne eine echte Torchance blieben. Nach einer halben Stunde Spielzeit fiel der Führungstreffer für den Magdeburger FFC verdient, aber glücklich. Nach einer Ecke versuchte eine Neubrandenburgerin den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen, schoss dabei Manuela Knothe an die Hacke, von wo aus der Ball an der Torhüterin vorbei ins Tor flog. Der Gast aus Neubrandenburg kam in der 38. Minute zum ersten Torschuss. Dieser bereitete Torhüterin Julia Gornowitz jedoch keine Schwierigkeiten. So ging es mit der knappen, aber verdienten Führung in die Pause. 

Auch nach dem Seitenwechsel weiter Dauerregen und die Magdeburgerinnen im Vorwärtsgang. Sehenswert in der 43. Minute das Tor zum 2:0: Manuela Knothe setzte ihren Schuss aus 20 Metern unhaltbar in den Winkel. Spiel- und Chancenvorteile weiter bei den Gastgeberinnen und in der 59. Minute mit einer nächsten guten Gelegenheit durch Knothe. Dieses Mal setzte sie ihren Linksschuss neben das Tor. In dieser Situation hätte sie die Torhüterin besser umspielen sollen. Gut herausgespielt wurde in der 64. Minute das Tor zum vorentscheidenden 3:0. Nachdem sich Natalie Hampe wieder gut über die rechte Außenbahn durchgesetzt hatte, legte sie den Ball auf Theresa Weiß ab und diese leitete in die Mitte für die eingewechselte Anne-Kathrin Seifert weiter, welche keine Mühe hatte aus 11 Metern einzuschieben.

Die Gäste aus Neubrandenburg gaben sich zu keiner Zeit auf, blieben jedoch im eigenen Angriffsspiel ohne eine Tormöglichkeit. Erst drei Minuten vor dem Spielende der zweite Schuss in Richtung Magdeburger Tor. Der Wirkungskreis von Neubrandenburgs U17-Nationalspielerin Jasmin Sehan wurde entschieden eingegrenzt. In der Schlussminute kam auch Natalie Hampe noch zu "ihrem" Treffer. Eingeleitet durch Johanna Kaiser, die im Zusammenspiel mit Josefin Hoffer schnell das Mittelfeld über rechts überbrückte, konnte die angespielte Flügelflitzerin Hampe aus spitzem Winkel und aus Nahdistanz den Ball in die Maschen setzen (80.).

NBG_101112_jubelFür die Gastgeberinnen war es nicht nur der erste Heimsieg in dieser Spielserie, sondern auch die vierte Partie in Folge ohne Gegentreffer. Zudem schossen die Scheler/Witt-Schützlinge vier Treffer in einer Partie. Vor dem heutigen Tag reichte es in acht Spielen lediglich zu drei Toren.

Schon am nächsten Samstag (17.11.) bestreiten die B-Juniorinnen des Magdeburger FFC ihr nächstes Heimspiel. Zu Gast ist der SV Meppen, der punktgleich mit dem 1. FFC Turbine Potsdam die Tabelle anführt. 

MFFC: Gornowitz - Hoffer, Kaiser, Schulz, Hildebrand - Weiß, Grenz (54. Geromin) -Hampe, Schuster (54. Schnelle), Hippauf (46. Seifert) - M. Knothe


Spielbericht aus Sicht des 1. FC Neubrandenburg

B-Juniorinnen beenden Hinrunde ohne Dreier – 0:4-Niederlage in Magdeburg
Von Katharina Berner | 11.November 2012

Magdeburg. Eine 0:4-Auswärtsniederlage beim Magdeburger FFC kassierten am 9. Spieltag der B-Juniorinnen-Bundesliga Nord/Nordost die Nachwuchs-Fußballerinnen des 1. FC Neubrandenburg 04. Damit beendeten die Vier-Tore-Städterinnen die Hinrunde nicht nur ohne Dreier, sondern der Abstand zum rettenden Ufer vergrößerte sich auf acht Punkte. “Wir haben dumme Gegentore bekommen. Wir haben einen hohen Aufwand betrieben, wurden dafür aber nicht belohnt. In meinen Auigen spiegelt das 4:0 den wahren Spielverlauf nicht wieder”. meinte FCN-Coach Katharina Berner.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Hälfte gingen die Gastgeberinnen nach einer halben Stunde in Front. Nach einer Ecke, dabei wurde die FFC-Torschützin sogar unglücklich von den Neubrandenburgerinnen aus dem Gewühl heraus angeschossen, stand es 1:0 für den MFFC. Nach der Pause dann die zweite kalte Dusche. Nur vier Minuten waren gespielt, da stand es 2:0. In Der Folgezeit hielten die FCN-Mädels um Kapitän Jasmin Sehan weiter gut dagegen, allerdings ohne Erfolg. Denn auch Tor Nummer drei und vier erzielten die Bördestädter.


Weiterhin spielten:
1. FFC Turbine Potsdam gg FF USV Jena --- 1:0
Hamburger SV gg Holstein Kiel --- 1:3
SV Werder Bremen gg VfL Wolfsburg --- 0:2
1. FC Union Berlin gg SV Meppen    Sonntag 11:00 Uhr