Login
           

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle toepel mdcc

B-Juniorinnen des Magdeburger FFC gewinnen gegen den Hamburger SV

2013 03 30 hamburg 1Am 14. Spieltag der B-Juniorinnen-Bundesliga gewann die Mannschaft des Magdeburger FFC heute gegen den Hamburger SV mit 2:0. Beide Treffer erzielte Manuela Knothe schon in der ersten Halbzeit (6. und 31.).

Weitere Bilder unter sportblog-md sowie hsv-frauen.

Die Gastgeberinnen erspielten sich vom Anpfiff an ein leichtes Übergewicht und nutzten in der 6. Minute gleich die erste Möglichkeit zum Führungstreffer. Manuela Knothe köpfte die Flanke von Vanessa Peschel vor Hamburgs Torhüterin sowie Abwehrspielerin aus 6 Metern in die lange Ecke. Vier Minuten später ging der Schuss von Lisa Fröhlich neben den Hamburger Kasten (10.).

Die Schützlinge von Steffen Scheler sowie Anke Witt spielten fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste, doch meistens endete der Angriff an der Strafraumgrenze. So kamen die Hamburgerinnen in der 20. Minute zu einer hundertprozentigen Torchance: Alicia Sirotzki bekam den Ball maßgenau in die Schnittestelle der Magdeburger Innenverteidigung gespielt, doch scheiterte sie an der sehr gut reagierenden Christina Pohl im Magdeburger Tor.

Nach mehreren Eckbällen in Folge konnte Manuela Knonthe in der 31. Minute die Ecke von Lisa Fröhlich zum 2:0 einköpfen. Einen dritten Gegentreffer in der ersten Halbzeit verhinderte in der 35. Minute Hamburgs Torhüterin Lela Neward. Sie lenkte den Schuss von Lisa Fröhlich gerade noch um den Pfosten. Das wäre die Vorentscheidung gewesen. Doch noch war nicht Halbzeit und auf der Gegenseite fiel fast der Anschlusstreffer. Denn wenige Sekunden vor der Pause war es wieder Sirotzki, die frei vor Pohl auftauchte, doch dieses Mal setzte sie den Schuss über den Kasten. Glück gehabt.

2013 03 30 Hamburg21Die zweite Halbzeit begann auch mit druckvollem Spiel der Gastgeberinnen, doch mit zunehmender Spieldauer überließen die Gastgeberinnen den Gästen mehr Freiraum und versuchten selbst nur mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. In der 47. Minute konnten sich die Hamburgerinnen erneut über eine starke Parade ihrer Torhüterin freuen. Naward parierte erfolgreich den Schuss von Vanessa Peschel ab. Neun Minuten später hatte Peschel ihre nächste Großchance. Nach tollem Zuspiel von Maxi Schulschenk schoss sie am kurzen Pfosten vorbei (56.).

In den letzten Minuten waren die Hamburgerinnen in ihrem Spiel deutlich präsenter und hatten in der 64. Minute wiederum durch Alicia Sirotzki die dritte Hundertprozentige. Doch auch die nach der Halbzeitpause eingewechselte Janine Bierbach verhinderte mit einer sehr guten Reaktion einen Hamburger Treffer. Vanessa Peschel hatte in der 66. Minute die letzte Torchance in dem Spiel, doch erneut zeigte Hamburgs Torhüterin Naward ihr ganzes Können. Da sich auch die Gäste keine weitere Chance erspielten, blieb es am Ende beim insgesamt verdienten 2:0-Sieg des Magdeburger FFC gegen den Hamburger SV.  

MFFC: Pohl (41. Bierbach) - Hoffer (41. Grenz), Schulz, Geromin (50. Schramm), Hildebrand - Weiß, Schulschenk - Fröhlich, Schuster (41. Schnelle), Peschel - Knothe

Spielbericht aus Sicht des Hamburger SV (Quelle: hsv-frauen)