Login
           

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle toepel mdcc

B-J-BL: Magdeburger FFC gewinnt gegen VfL Wolfsburg letztes Saisonheimspiel

2013 04 B-JBL jubel

Im letzten Heimspiel der Premierensaison der B-Juniorinnen-Bundesliga gewann der Magdeburger FFC am heutigen Samstagnachmittag gegen den VfL Wolfsburg und sicherte sich damit den fünften Heimsieg. Beide Treffer fielen bereits in der ersten Halbzeit. Vanessa Peschel, die schon den 1:0 Siegtreffer im Hinspiel erzielte, brachte ihr Team in der 9. Minute in Führung. Manuela Knothe schoss in der 24. Minute dan 2:0 Endstand.  

weitere Bilder und ein Kurzvideo unter sportblog-md

Gegen den VfL Wolfsburg, der in der Tabelle einen Platz vor den Magdeburgerinnen steht, begannen die Schützlinge von Steffen Scheler sowie Anke Witt furios. Gerade in den Anfangsminuten gingen beide Teams ein hohes Tempo, so dass es "hoch und runter" ging. Die Magdeburgerinnen agierten vor dem Tor jedoch zielstrebiger und effektiver. So nutzten sie bereits in der 9. Spielminute ihre erste Torchance zum Führungstreffer. Torhüterin Janine Bierbach leitete den Angriff ein. Maxi Schulschenk verlängerte das diagonale Zuspiel von Natalie Genz auf Manuela Knothe, welche wiederum den Ball mit Übersicht nach links Außen auf doe pfeilschnelle Vanessa Peschel spielte, die dann mit einem platzierten Schuss ins lange Eck traf. Vier Minuten später gleich eine Dreifachchance in einer Szene. Maxi Schulschenk vergab zwei richtig gute Möglichkeiten nacheinander, sie scheiterte an Wolfsburg´s Torhüterin Manon Klett und auch den Abpraller konnte Theresa Weiß nicht in einen Treffer verwerten. Die Wolfsburgerinnen selbst konnten die Magdeburger Defensive nicht in Verlegenheit bringen.  Der zweite Magdeburger Treffer fiel dann in der 24. Minute. Spielführerin Caroline Hildebrand passte ihr Zuspiel auf Manuela Knothe schon durch die Schnittstelle der Wolfsburger Viererkette und Magdeburgs erfolgreichste Torschützin der Saison setzte den Ball uhaltbar in den Winkel des Wolfsburger Tores. Ein sehenswerter Treffer. Bis zum Seitenwechsel hatten die Gäste aus Wolfsburg nichts entgegenzusetzen und machten es den Magdeburgerinnen nicht sonderlich schwer die "Null" zu halten. 

Ganz anders als in der zweiten Halbzeit, denn diese bestimmten eindeutig die Gäste, die sich in die Partie zurück kämpften und sich mehr Spielanteile erspielten. Manko blieb aus Wolfsburger Sicht, dass sie sich keinen Torchancen erspielten bzw. sich nicht gegen die Magdeburgerinnen durchsetzen konnten. So setzte die Magdeburgerin Vanessa Peschel in der 46. Minute, mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze, ein erstes Achtungszeichen. Es blieb also die letzte gute halbe Stunde spannend. Zudem musste in der 65. Minute Manuela Knothe verletzungsbedingt ausgewechselt werden, so dass die etatmäßige Torhüterin Christina Pohl nun als Mittelstürmerin auflief. Dies recht ordentlich, denn sie hatte im weiteren Spielverlauf die besten beiden Möglichkeiten für die Gastgeberinnen. Zunächst bekam sie nach der Flanke von Lisa Fröhlich nicht genug Druck hinter ihren Kopfball (70.) und dann köpfte sie einen Freistoß von Antonia Schulz neben das Tor (74.). Die größte Wolfsburger Torchance hatte in der 74. Minute Lena Rathmann, doch ihr Distanzschuss strich knapp übe das Magdeburger Tor. Folglich "reichten" an diesem Tag eine gute Leistung sowie die beiden Tore aus der ersten Halfte für den fünften Heimsieg (bei zwei je Remis sowie Niederlagen) in der esten Spielserie in der B-Juniorinnen Bundesliga. 

Am kommenden Freitagabend (26. April um 18:00 Uhr) steht beim Staffelsieger 1. FFC Turbine Potsdam noch ein Nachholspiel an, ehe am 4. Mai der letzte Spieltag beim bereits feststehenden Absteiger 1. FC Neubrandenburg auf dem Spielplan steht.  

MFFC: Bierbach-Grenz, Schulz, Schramm,Hildebrand-Weiß, Hippauf (41. Schnelle)-Schuster (41. Fröhlich), Schulschenk, Peschel-Knothe (65. Pohl)