Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc

5. Sp. Regionalliga

MFFC emfängt Schlusslicht

5. Sp. Verbandsliga

Nur nicht straucheln!

4. Sp. U17 Bundesliga

Samstag 16 Uhr zu Gast in Wolfsburg

3. Sp. U17 Bundesliga

Saisonaus für Kristin Graf

Previous Next
5. Sp. Regionalliga 5. Sp. Regionalliga
5. Sp. Verbandsliga 5. Sp. Verbandsliga
4. Sp. U17 Bundesliga 4. Sp. U17 Bundesliga
3. Sp. U17 Bundesliga 3. Sp. U17 Bundesliga
facebook_page_plugin

2. Bundesliga: MFFC spielt Sonntag beim Tabellennachbarn in Leipzig

leipzig-aFür den Magdeburger FFC steht an diesem Sonntag (25. Mai), mit dem 21. Spieltag in der 2. Frauen-Bundesliga, beim Tabellennachbarn FFV Leipzig das letzte Auswärtsspiel in der Meisterschaftsrunde an.

 

Beide Teams haben, zwei Spieltage für dem Saisonende, den Klassenerhalt noch nicht sicher und benötigen, um auch in der kommenden Saison in der zweithöchsten Spielklasse zu spielen, jeweils einen Sieg. Das gastgebende Team aus Leipzig hat mit 23 Punkten, einen Punkt mehr als die Magdeburgerinnen auf der Habenseite. Allerdings konnten sie in den letzten vier Meisterschaftsspielen gar nicht punkten. Anders hingegen die Magdeburgerinnen, die seit sechs Spielen (vier Remis und zwei Siege) nicht verloren haben. Der Druck ist bei beiden Teams also recht hoch, die Partie für sich zu entscheiden. Das verantwortliche Magdeburger Trainerduo Steffen Scheler sowie Jens Schulze kann personell, bis auf die Langzeitverletzten Stefanie Mücke und Nikoleta Boycheva, auf den Kader zurückgreifen, der auch in den letzten Spielen erfolgreich war. Nach „abgesessener“ Gelbsperre (5. gelbe Karte) wird auch Spielführerin Katja Gabrowitsch ihr Team wieder anführen, um in Leipzig erfolgreich zu sein.

Interessant sind und bleiben auch die anderen Begegnungen des Spieltages. Die zweite Mannschaft des FF USV Jena (22 Punkte) hat als Zehnter ein schweres Heimspiel gegen den Fünften SV Werder Bremen. Allerdings spielte Bremen in dieser Saison auch nicht immer konstant und in der Fremde mit acht Niederlagen (bei zwei Siegen) auch nicht unbedingt erfolgreich. Der SV Blau Weiß Hohen Neuendorf (21 Punkte) spielt im Berliner-Derby beim 1. FC Lübars (26 Punkte). Selbst Lübars hat den Klassenerhalt noch nicht sicher, könnte ihn aber mit einem Sieg gegen die Randberlinerinnen perfekt machen. Hohen Neuendorf ist aber derzeit viertbestes Team der Rückrunde.

Auch die Meisterschaftsfrage ist noch offen. Der Herforder SV konnte zwar schon den Aufstieg in die erste Liga bejubeln, doch noch stehen sie mit einem Punkt hinter der nicht aufstiegsberechtigten zweiten Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam. Im Spitzenspiel des vorletzten Spieltages ist Herford beim Tabellendritten FSV Gütersloh zu Gast. Die Potsdamerinnen müssen beim Tabellenletzten und bereits feststehenden Absteiger FC Viktoria Berlin antreten. Sie kassierten eine der beiden Hinspielniederlagen (u.a. 1:2 in Herford) gegen den Aufsteiger und werden sicher konzentrierter in das Rückspiel gehen.


Statistik


weiterhin spielen jeweils 14.00 Uhr

  • FF USV Jena II gg SV Werder Bremen
  • FSV Gütersloh gg Herforder SV
  • SV Meppen gg VfL Wolfsburg II
  • 1. FC Lübars gg SV Blau Weiß Hohen Neuendorf
  • FC Viktoria Berlin gg 1. FFC Turbine Potsdam II