Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc

MFFC siegt souverän

Rostocker FC chancenlos

Spielbericht B-Juniorinnen

Unglückliche Niederlage in Wolfsburg

5. Sp. Verbandsliga

Nur nicht straucheln!

4. Sp. U17 Bundesliga

Samstag 16 Uhr zu Gast in Wolfsburg

Previous Next
MFFC siegt souverän MFFC siegt souverän
Spielbericht B-Juniorinnen Spielbericht B-Juniorinnen
5. Sp. Verbandsliga 5. Sp. Verbandsliga
4. Sp. U17 Bundesliga 4. Sp. U17 Bundesliga
facebook_page_plugin

MFFC-Mädchen wurden bei großem Turnier in Berlin Neunter

team e und f 2013klBereits am 1. Mai nahmen die E-Juniorinnen des Magdeburger FFC, im Süden von Berlin, an einem Turnier mit 16 Mannschaften aus sechs verschiedenen Bundesländern teil. Nach einer extrem unglücklichen Gruppenphase mit den zwei stärksten Teams des Turniers, in der die Schützlinge von Steffi Bienert sowie Patrick Buchmann nur Dritter wurden, belegten sie nach deutlicher Leistungssteigerung in den Platzierungsspielen noch den neunten Platz.

 

 

Im Auftaktspiel des Turniers kamen die Magdeburgerinnen gegen den FSV 02 Schwerin, trotz leichter Vorteile nicht über ein torloses Remis hinaus. Das Team aus Mecklenburg-Vorpommern, welches am Ende den Turniersieg bejubeln konnte, verteidigte sehr gut und hatte zudem eine überragende Torhüterin in ihren Reihen.

Im zweiten Gruppenspiel trafen die Bienert/Buchmann-Schützlinge auf den SV BW Berolina Mitte Berlin, der die Meisterrunde in Berlin gemeinsam mit dem Gastgeber vom SV Adler anführten. In einem recht ausgeglichenen Spiel fehlte es den Magdeburgerinnen an der nötigen Konsequenz im Offensivspiel. Dazu gesellten sich noch zwei derbe Abwehrschnitzer, die der spätere Turnierzweite zum 0:2 Sieg konsequent verwertete.

BW Berolina Mitte war bereits für das Viertelfinale qualifiziert und im letzten Spiel benötigten die Mädchen aus Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt daher einen hohen Sieg gegen den SC Borsigwalde und Schützenhilfe von den Berlinerinnen gegen Schwerin. Der erste Teil der Bedingung gelang gut, mit Toren von Kim Steiger, Trine Bierfreund und 2 Mal Neele Abraham gelang den MFFC-Mädchen mit 4:0 gegen den SC Borsigwalde Berlin der erste Sieg in dem Turnier. Da das andere Gruppenspiel jedoch torlos blieb, verpassten das MFFC-Team  mit dem 3.Platz in der Gruppe das Viertelfinale und spielte in der Trostrunde um die Plätze 9-16.

Neele Abraham sorgte mit einem Hattrick die Grundlage für den 4:0 Sieg des MFFC in der K.O.-Runde gegen den Gruppenvierten (A) TeBe Berlin. In der einseitigen Partie schoss auch Kim Steiger einen Treffer.

Im "kleinen" Halbfinale traf das MFFC-Team man auf den SV Lichtenberg 47, welcher vorher den SC Borsigwalde besiegte. In einem engen und umkämpften Spiel war es erneut Neele Abraham, die für den MFFC erfolgreich war. Ihr Treffer reichte zum 1:0 Erfolg.

Im "Finale" der Teams, die um die Plätze 9 bis 16 spielten, gelang dem MFFC ein 3:1 Sieg gegen den Storkower SC. Beim zwei Monate zuvor ausgetragenen Brandenburger Hallenpokal mussten sich die MFFC-Mädchen unter dem Hallendach mit 0:3 geschlagen geben. Und auch auf dem Feld gingen die Storkower Mädchen zunächst in Führung. Mit viel Glück „kullerte“ ein Befreiungsschlag von Neele Abraham zum 1:1 im Storkower Tor. Der Ausgleichstreffer war ein Signal für die MFFC-Mädchen nochmals alle Kräfte zu mobilisieren und noch auf Sieg zu spielen. So beförderte Lilly Röhr einen Eckball von Lea Lier in den gegnerischen Kasten und dann sorgte Neele Abraham mit ihrem achten Tor im sechsten Spiel für den 3:1 Endstand sowie den 9. Turnierplatz.

Das erste Mal im MFFC-Trikot lief Jessica Böwe auf, die gegen starke Gegner ein schweren Stand hatte, sicher aber gut ins Team einfügte.

Alles in allem hat sich die Reise für die Mädchen, Eltern und Trainer der E-Jugend des MFFC gelohnt. Zwar spiegelt der 9te Platz nicht wirklich die Kräfteverhältnisse wider, jedoch konnten die Mädels sich auch mal außerhalb des eigenen Landesverbandes gegen gleichaltrige Mädchen erfolgreich beweisen.

Der FSV 02 Schwerin gewann das Finale gegen Berolina BW Mitte im Neunmeterschießen mit 3:1, nachdem das Endspiel torlos endete. Im gesamten Turnier kassierte das Team aus Mecklenburg-Vorpommern kein Gegentor. Dass sie nur in zwei von sechs Spielen ein Tor

in der regulären Spielzeit erzielten, bestätigt einmal mehr das Sprichwort, …dass die "Offensive Spiele, aber die Defensive Meisterschaften gewinnt."

MFFC: Steiger/Braune - Wienecke, Lier - Geckert - Bierfreund, Abraham, Braune, Böwe, Röhr

 

alle Ergebnisse   

Turnierbericht des Ausrichters