Login
           

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle toepel mdcc

Magdeburger FFC II gewinnt Spitzenspiel beim Vizemeister

hippauf 0025Mit 3:1 gewann Landesmeister Magdeburger FFC II, am heutigen 4. Spieltag der Sachsen-Anhalt-Liga, hochverdient das Auswärtsspiel beim SV Rot Schwarz Edlau. Den Sieg leiteten Lea Hippauf (5. - hier im Bild) sowie Jana Wohlfahrt (13.) mit ihren Toren in der ersten Halbzeit ein. Johanna Zembrod sorgte nach einer knappen Stunde Spielzeit für die Vorentscheidung (57.), ehe die Gastgeberinnen in der 78. Minute den 3:1 Endstand erzielten.

 

 

Der Landesmeister drückte der Partie vom Anpfiff an sein Spiel auf und ging bei dem Dauerregen in Edlau schnell in Führung. In der 5. Minute konnte Edlaus Keeperin den Schuss von Tammy-Cate Schnelle zwar abwehren, doch Lea Hippauf setzte den „zweiten Ball“ aus 17m zum 1:0 in den Kasten. MFFC-Spielführerin Jana Wohlfahrt schoss in der 17. Minute bereits zum 2.0 ein. Nach einer Magdeburger Ecke konnte der Kopfball von Christina Behling zwar geklärt werden, doch Wohlfahrt setzte ihren Schuss aus gut 20m zum 2:0 in den Edlauer Kasten. Beide Teams hatten es auf dem nassen und tiefen Boden nicht einfach, doch die Magdeburger Führung war hochverdient.  

Die Gastgeberinnen agierten in der zweiten Halbzeit deutlich besser, so dass diese Spielphase dann ausgeglichener verlief. Dennoch gelang den Magdeburgerinnen mit einem schnörkellosen Angriff das 3:0. Johanna Zembrod köpfte das Zuspiel von Tammy-Cate Schnelle, die sich sehr gut auf der rechten Seite durchsetzte, mustergültig ins Tor. In der 78. Minute keimte bei den Gastgeberinnen noch einmal Hoffnung auf, nachdem Kathleen Marklein einen Freistoß zum 3:1 ins Magdeburger Tor setzte. Dennoch überstanden die Magdeburgerinnen das Edlauer Powerplay bis zum Abpfiff schadlos und gewannen das Spitzenspiel verdient.      

weiterhin spielten in der Staffel Nord:
SV Rot Weiß Arneburg gg SSV Besiegdas Magdeburg   4:1
BSV 79 Magdeburg gg MSV Wernigerode   0:2

MFFC II: St. Bienert – Döring, Kersten (75. Dangl), Zembrod, Schulschenk, Behling (75. Ritter), Schnelle, Wohlfahrt, Hippauf, Seifert (82. Fischer), Richter (44. Raab)