Login
           

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle toepel mdcc

6. Sp Sachsen-Anhalt-Liga: Landesmeister bezwingt SSV Besiegdas im Stadtderby

behling christin kleinMit 8:0 gewann die zweite Mannschaft des Magdeburger FFC, am heutigen 6. Spieltag der Sachsen-Anhalt-Liga, das Stadtderby gegen den SSV Besiegdas 03 Magdeburg.

 

Christin Behling schoss heute drei Tore gegen den SSV Besiegdas 03 Magdeburg  

 

weitere Bilder zum Spiel unter sportblog-md

 

 

Christin Behling stellte mit ihren beiden Toren in der 15. und 19. Minute früh die Weichen auf Sieg. Erst setzte Behling eine Flanke von Jasmin Raab in die Maschen, dann setzte Behling erfolgreich nach. Besiegdas Keeperin konnte den satten Schuss von Anne Roeloffs nur abklatschen. Pech für Steffi Dangl, ihr Schuss ging nur knapp am Kaasten vorbei (30.). Nach gutem Zusammenspiel zwischen Johanna Zembrod und Melane Piatkowski, legte Piatkowski mit Übersicht auf Anne Roeloffs ab, die mit einem platzierten Flachschuss in der 38. Minute für die beruhigende 3:0 Pausenführung sorgte. Sekunden vor dem Pausenpfiff noch eine Großchance für den MFFC. Piatkowski setzte erfolgreich gegen Besiegsdas Keeperin nach und spielte auf Behling, deren Schuss auf der Linie noch abgewehrt wurde (45.). Die Gäste kamen zu keiner Torchancen in der ersten Halbzeit. 

Anne Roeloffs eröffnete mit ihrem Tor in der 54. Minute auch den Torreigen der zweiten Halbzeit. Direkt im Anschluss fiel dann der vierte Treffer des Landesmeisters. Nach einer Ecke von Christin Behling, beförderte eine Gästespielerin den Ball ins eigene Tor (55.). MFFC-Spielführerin Jana Wohlfahrt verwandelte in der 69. Minute einen Elfmeter zum 6:0. Behling wurde zuvor im Strafraum von den Beinen geholt. Riesenchance in der 70. Minute für Johanna Zembrod, die frei vor der Torhüterin den Ball nicht im Kasten unterbringen konnte. Der Gast aus der Gübser Straße kam zu zwei recht guten Torchancen, konnten diese aber nicht verwerten. Zehn Minuten vor dem Spielende fabrizierten die Gäste erneut ein Eigentor (80.). Dieses Mal wurde ein Freistoß von Jana Wohlfahrt ins eigene Tor befördert. Christin Behling war es in der 84. Minute vorbehalten, nach Doppelpassspiel mit Anne Katrin Seifert, mit ihrem dritten Treffer in der Partie den 8:0 Endstand zu erzielen.  

Es war letztendlich eine gute geschlossene Mannschaftsleistung und hochverdienter Derbysieg. Anne Roeloffs sowie Melanie Piatkowski kamen nach mehr als zwei Jahren bzw. einem Jahr zum ersten Pflichtspieleinsatz nach langen Verletzungspausen. So agierte das Mittelfeld in der Defensive konzentriert sowie geordnet und in der Offensive mit gut verteilten Zuspielen.  

weiterhin spielten: SV Rot Schwarz Edlau gg MSV Wernigerode 0:1 sowie SV Eintracht Walsleben gg BSV 79 Magdeburg 2:1  

MFFC II: St. Bienert – Döring, Kersten (57. L. Bienert), Zembrod (73. Fischer), Roeloffs, Behling, Raab (66. Ritter), Dangl, Wohlfahrt, Piatkowski, Seifert