Login
           

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle toepel mdcc

B-J-BL: MFFC gelingt gegen Aufsteiger Hamburger SV das ersehnte Erfolgserlebnis

2014 10 25 BJBL knotheAm 6. Spieltag der B-Juniorinnen Bundesliga, beendete der Magdeburger FFC, heute Nachmittag im Heinrich-Germer-Stadion, mit dem 4:1 Sieg gegen den Aufsteiger Hamburger SV, die fünf Spiele andauernde Negativserie.

Manuela Knothe (rechts im Bild) schoss heute ihre Saisontore zwe und drei

Foto: sportblog-md

 

 

Die Partie begann zunächst mit einer Hiobsbotschaft für das Magdeburger Trainerduo, denn Eileen Eisenhardt musste nach der Erwärmung verletzungsbedingt passen. So, wie auch in den vorangegangenen Begegnungen der aktuellen Saison, waren die Gastgeberinnen das spielerisch aktivere Team und erspielte sich wieder mehrere gute Möglichkeit. In der 8. Minute konnte Chantal Münch den Ball nicht erfolgreich über die Torlinie befördern. Eine Minute danach vergab Manuela Knothe die nächste Großchance schon kläglich. Denn anstatt HSV-Keeperin Lela-Celin Naward zu umspielen, versuchte sie den Ball an Naward vorbei zu spitzeln was misslang (9.). Keeperin Naward hielt in der 13. Minute erfolgreich den Schrägschuss von Knothe, Erneut ließen die Schützlinge von Steffen Scheler und Anke Witt in der Anfangsviertelstunde beste Torchancen aus. Den überfälligen Magdeburger Führungstreffer erzielte in der 17. Minute Chantal Münch, die ihren Schuss ins lange Eck setzte. Nach einer knappen halben Stunde schien der Gast aus Hamburg den Magdeburger Ecksball schon geklärt zu haben doch Sarah Jacobs flankte den Ball erneut in den Strafraum, welchen Antonia Schulz per Flachschuss zum 2:0 in die Maschen setzte (27.). In der Folge wurden weitere klare Torchancen durch Manuela Knothe (33.) sowie Chantal Münch (37.) ausgelassen. Bis dahin dominierten die Magdeburgerinnen die Partie. Die Hanseaten hatten sich aber lange noch nicht aufgegeben und erspielten sich nun selbst zwei Torchancen. In der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff gelang Emma Burdorf-Sick gar noch der Anschlusstreffer zum 2:1 Halbzeitstand (40.+2).

Der Aufsteiger aus Hamburg drängte nach dem Wiederanpfiff auf den schnellen Ausgleich und präsentierte sich entsprechend offensiv. Die erste Torchance in der zweiten Halbzeit hatten aber die Gastgeberinnen, doch auch der Torabschluss von Spielführerin Caroline Hildebrand fand nicht den Weg in den Hamburger Kasten (42.). Der Hamburger Widerstand wurde dann, durch die Tore von Manuela Knothe in der 54. und 58. Minute zum 4:1 Endstand endgültig gebrochen. Zunächst nutzte Knothe das Zuspiel von Chantal Münch, dann die Vorarbeit von Sarah Jacobs. Bis zum Abpfiff verlief die Partie dann sehr ausgeglichen, in welcher Jessica Fischer aber noch zwei richtig gute Tormöglichkeiten hatte. Doch sie scheiterte zum einen an HSV-Keeperin Naward  (65.) und dann an der Größe des Tores (77.).   

Auch wenn die Magdeburgerinnen in der heutigen Partie wieder fahrlässig mit den herausgespielten Torchancen umgingen, gelang ihnen das hochverdiente Erfolgserlebnis und erste Saisonsieg. Am 8. November ist das Team vom Magdeburger FFC beim noch punktlosen Aufsteiger 1. FC Lübars in Berlin zu Gast. 

MFFC: Tauer – Jacobs, Gorn, Schulz, Herbst – Hildebrand, Wetzel – Puschmann (41. Jaworski ), Bach (49. Fischer), Münch (60. Schäfer) – Knothe