Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc
facebook_page_plugin

Landesmeister startet im Kantersieg in Finalrunde

schnelle 0022Mit einem 5:1 Sieg startete der Titelverteidiger, Magdeburger FFC II, in die Finalrunde um die Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt 2014/15. Am ersten von zehn Spieltagen wurde der SV Pouch-Rösa, Staffelsieger der Sachsen-Anhalt-Liga Staffel Süd, bezwungen.

Tammy-Cate Schnelle steuerte heute zwei Treffer zum 5:1 Sieg bei, den ersten schoss sie bereits in der ersten Minutr

Schon in der ersten Spielminute ging der Favorit aus Magdeburg in Führung. Tammy-Cate schnelle setzte ihren Eckball direkt in das Tor der Gastgeberinnen. Nach auskurierter Verletzung verfehlte MFFC-Torjägerin Anne Katrin Seifert in der 14. Minute mit ihrem Schuss das Tor nur knapp. Eine Minute später landete der Schuss von Lea Hippauf in den Armen von Pouchs-Keeperin Dorren Siegl (15.). Das Tor verfehlten auch die Schüsse von Josefin Hoffer (17.) sowie Melanie Piatkowski (23.). Dann fiel auf der Gegenseite der überraschende 1:1 Ausgleich. Nach einem geahndeten Handspiel durch Lea Hippauf, glich Lisa Kittler mit einem verwandelten Elfmeter aus (26.). In der Folge „stockte“ etwas das Offensivspiel der Magdeburgerinnen. Die Gastgeberinnen kamen zu keiner weiteren Torchance in der ersten Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff dominierten die Schützlinge von Manuela Zinke wieder die Partie. Die erste erwähnenswerte Torchance hatten in der 64. Minute aber zunächst die Gastgeberinnen. Ein Freistoß konnte zur Ecke geklärt werden, welche dann aber nichts einbrachte. Anne Roeloffs setzte in der 66. Minute ihren 20m-Schuss zum hochverdienten 2:1 in den Kasten. Vier Minuten später sorgte Christin Behling mit ihrem Tor zum 3:1 für die Vorentscheidung. Behling nutzte ein Fehlabspiel der Gastgeberinnen konsequent. Kurz vor dem Abpfiff musste das Team vom SV Pouch-Rösa zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Tammy-Cate Schnelle nutzte mit einem Flachschuss zum 4:1 ein, ehe Anne Katrin Seifert einen Konter, im Zusammenspiel mit Melanie Piatkowski sowie Nancy Koch, erfolgreich mit dem 5:1 abschloss.      

Am kommenden Sonntag (29. März) empfangen die Magdeburgerinnen zum Spitzenspiel den Vizemeister SV Rot Schwarz Edlau.

MFFC II: St. Bienert – Hippauf, Piatkowski, Roeloffs, Behling (80. L. Bienert), Hoffer, Schnelle, Ritter, Wohlfahrt, Seifert, Hauptmann (80. Koch)  

weiterhin spielten heute:

SV Rot Schwarz Edlau gg SV Allstedt: Edlau´s Candy Kitzing stellte mit einem Hattrick (5., 7., 24.) schon in der ersten Halbzeit die Weichen auf den ersten Sieg.

2:2 endete das Spiel zwischen dem MSV Wernigerode sowie dem SV Blau Weiß Dölau, in welchem Stephanie Träbert und Kathrin Fricke je zwei Treffer für ihr Team erzielten. Den Dölauer Führungstreffer kurz vor der Halbzeit (44.), glichen die Gastgeberinnen durch die Ex-Magdeburgerin Stephanie Träbert aus (55.). Nur zwei Minuten später traf Fricke erneut für Dölau (57.), wiederum gelang Träbert der Ausgleich (69.).