Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc

Spielbericht 1. Frauen

Titel verteidigt - Frauen erneut Landespokalsieger

Vorbericht Erste Frauen

Pokalfinale - Letztes Saisonziel vor Augen

Spielbericht 1. Frauen

Stadtderby klar gewonnen - Finale erreicht

Previous Next
Sommercamp vom 09. - 13.07.2018 Sommercamp vom 09. - 13.07.2018
Spielbericht 1. Frauen Spielbericht 1. Frauen
Vorbericht Erste Frauen Vorbericht Erste Frauen
Spielbericht 1. Frauen Spielbericht 1. Frauen
facebook_page_plugin

Sarah Jacobs trifft gegen Ex-Verein JSG Ostfriesland

2015 08 29 jacobsAm heutigen Samstagvormittag bestritt das B–Juniorinnen-Bundesligateam des Magdeburger FFC, im Heinrich-Germer-Stadion, ein weiteres Vorbereitungsspiel. Gegen die JSG Ostfriedland gewannen die Magdeburgerinnen mit 11:0.


Torschützin Sarah Jacobs absolvierte vom 24. bis 26. August einen Sichtungslehrgang für die deutsche U16 Nationalmannschaft in Kaiserau

 

 

Der Gast von der Nordsee verband das Spiel in Magdeburg gleich mit einem Berlin-Besuch. Der ehemalige Verein von Sarah Jacobs geriet gleich in den Anfangsminuten der Partie durch einen Doppelschlag in Rückstand. Angelique Puschmann schoss in der 3. Minute zum 1:0 ein, nur drei Minuten später erhöhte Lena Güldenpfennig auf 2:0 (6.). Noch vor dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeberinnen in einer sehr einseitigen Partie durch die Treffer von Sina Obiedzinski (20.), Prisca Staiger (32.) sowie Joy Spiller (37.) auf 5:0.

Die JSG Ostfriesland war auf Torverhinderung bedacht und „stand“ dementsprechend tief. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff eröffnete erneut Puschmann den Torreigen. Sie traf in der 45. Minuten und dann noch mal in der 72. Minute. Weitere Tore schossen Lea Mauly (52. und 60.) und Tabea Alsleben (58.) zum zwischenzeitlichen 10:0. Ausgerechnet Abwehrspielerin Sarah Jacobs erzielte gegen ihre ehemaligen Mitspielerinnen fünf Minuten vor dem Abpfiff den 11:0 Endstand (75.).

MFFC: Schäfer – Jacobs, Staiger, Mauly, Räcke, Puschmannn, Obiedzinski, Nielson, Görlitz, Spiller, Güldenpfennig; weiterhin spielten Mitschke, Alsleben, Volkmann, Hähnel, Schäfer