http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

13. Sp RL: 1. FFC Fortuna Dresden fügt MFFC erste Saisonniederlage in Meisterschaft zu

2015 12 06 DD auflaufen„Unschöne Bescherung“ am Nikolaustag in Dresden - in einer emotionalen und turbulenten Partie kassierte der Magdeburger FFC, am 13. Spieltag der Regionalliga Nordost, beim 1. FFC Fortuna Dresden mit 2:3 eine doch unnötige Niederlage.

 

Bilder zum Spiel

 

 

Personell fahren die Magdeburgerinnen weiter auf Schmalspur und wurden zum Spielbeginn gleich kalt erwischt. Dresdens Torjägerin Caroline-Sophie Härling netzte bereits in der 3. Minute erfolgreich ein und vollendete einen Konter erfolgreich. Pech hatte in der 6. Minute Yvonne Wutzler mit ihrem Freistoß. Nachdem Melanie Vogelhuber gefoult wurde, zirkelte Wutzler den Ball an der Mauer vorbei, doch leider landete dieser nur am Außenpfosten. In der 13. Minute konnte für die Gastgeberinnen eine weitere Chance notiert werden. Nach einem Freistoß von Luca Oldenburg verzog Marion Sattler nur knapp. Es folgte eine Magdeburger Doppelchance. Melanie Piatkowski´s Torschuss landete in der 21. Minute nur knapp neben dem Dresdener Tor. Manuela Knothe verlängert den langen Ball von Anja Beinroth auf Piatkowski. Zwei Minuten später spielte Vogelhuber den Ball maßgenau in den Lauf von Yvonne Wutzler, die frei vor Dresdens Keeperin scheiterte (23.). Richtig gut spielten die Magdeburgerinnen sich in der 32. Minute nach vorn durch, doch wegen vermeintlichen Abseits von Manuela Knothe wurde der Angriff dann doch zurückgepfiffen. Die Angriffbemühungen der Schützlinge von Michael Böhm wurden in der 40. Minute belohnt. Yvonne Wutzler nahm aus 20m Maß und glich mit einem Schuss in den Winkel aus. Allerdings währte die Freude darüber nicht lange. Ein Ballverlust im Magdeburger Spielaufbau nutzten die Gastgeberinnen erfolgreich zu einem Konter. Carolin-Sophie Härling rutschte in den Ball und brachte ihn zum 1:2 im Gehäuse von Leona Kunze unter (45.). Bereits in der Nachspielzeit zappelte auch noch der Schuss von Jessica Schleusing im Magdeburger Tor – 1:3 zur Halbzeit (45.+1). Es war eine ausgeglichene erste Halbzeit, auf dem schwer zu bespielenden Boden, in welcher die Gastgeberinnen ihre Möglichkeiten effektiv verwerteten.

Klar, dass die Marschroute der Gäste nur hieß: voll auf Angriff spielen. Die Böhm-Schützlinge zeigten auch eine richtige gute Leistung und erspielten sich entsprechende Torchancen: Melanie Piatkowski steckte in der 55. Minute den Ball gut auf Manuela Knothe durch, die gleich die erste Magdeburger Torchance nach dem Wiederanpfiff verwertete. Somit war noch mehr als eine halbe Stunde für den Ausgleichstreffer Zeit. Eine Minute später war Dresdens Keeperin Sophie Richter den berühmten Schritt früher am Ball, als Manuela Knothe (56.). Die einzige erwähnenswerte Torchance der Gastgeberinnen wurde in der 60. Minute notiert. Der 25m-Schuss von Linda Ottlinger strich knapp über die Querlatte. Die 17-jährige Manuela Knothe hätte dann den MFFC zu einem Punkt schießen müssen. Sie konnte aber ihre Hochkaräter in der 65. und 72. Minute nicht nutzen. Zudem köpfte in der 85. Minute auch Nina Schuster die Flanke von Natalie Grenz freistehend über das Dresdener Tor. Somit bleib es beim 2:3. Angesichts bester Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit eine vermeidbare Niederlage. Doch Niederlagen können bekanntlich ja auch stärken.

Für Magdeburg und den Tabellenvorletzten Neubrandenburg (heute 0:4 beim BSC Marzahn) ist noch keine Winterpause. Beide stehen sich nächsten Sonntag noch zum Nachholspiel gegenüber.

Im Spitzenspiel des heutigen Spieltages gewann der 1. FC Union Berlin gegen den FF USV Jena II mit 3:1. Überraschend endete auch die Partie zwischen dem FC Viktoria Berlin und der SG Blau Weiß Beelitz. Die Beelitzerinnen trotzten dem Tabellenzweiten ein torloses Remis ab.

MFFC: Kunze – N. Schuster, Seidler, Beinroth, Schulz – Piatkowski, Gorn – Wutzler, Vogelhuber (78. Grenz), Weiß - Knothe