http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

NHS 5. Sp RL: Böhm-Schützlinge erfüllen Pflichtaufgabe beim Tabellenvorletzten in Neubrandenburg

vogelhuber melanieIm Nachholspiel des 5. Spieltages der Regionalliga Nordost gelang dem Magdeburger FFC am Sonntag mit dem 4:1 beim abstiegsbedrohten 1. FC Neubrandenburg 04 der neunte Saisonsieg. Mit zwei Punkten hinter Tabellenführer und dem Mitabsteiger aus der 2. Frauen-Bundesliga 1. FC Union Berlin „überwintert“ der Magdeburger FFC auf dem zweiten Tabellenplatz.

Melanie Vogelhuber schoss heute zwei Treffer für ihr Team - DANKE an die treusten der treuen MFFC-Fans, denen kein Weg zu weit ist ihr Team zu unterstützen     Bilder Teil 1 und Bilder Teil 2

 

Auf Grund technischer Probleme mit dem elektronischen Spielbericht, begann die Begegnung zwischen den favorisierten Magdeburgerinnen und dem gastgebenden Tabellenvorletzten zunächst mit 20 Minuten Verspätung. Die Gäste legten gleich den Vorwärtsgang ein und hatten bereits in der 5. Minute durch Nina Schuster den Führungstreffer auf dem Fuß. Nach einem Zuspiel in den freien Raum scheiterte sie aber an Neubrandenburgs Keeperin Svantje Hagemann. Neubrandenburgs Keeperin stand auch in der 12. Minute im Mittelpunkt. Sie klärte mit einer starken Parade gegen die frei vor ihr zum Schuss kommenden Theresa Weiß. Zwei Minuten später strich der Schuss von Antonia Schulz über das Neubrandenburger Gehäuse (14.). Hagemann wehrte in der 22. Minute gerade noch den platzierten Schuss von Yvonne Wutzler erfolgreich zur Ecke ab. Nach der darauf folgenden Ecke fiel dann der erlösende Magdeburger Führungstreffer. Melanie Vogelhuber setzte den Ball, nach dem Zusammenspiel mit Theresa Weiß, ins lange Eck. Juliane Gorn konnte in der 30. Minute, nach einer Vogelhuber-Ecke, Neubrandenburgs Keeperin auch nicht überwinden, welche wiederum zur Ecke klärte. Auf der Gegenseite sorgte in der 32. Minute auch eine Ecke zur ersten Torchance der Gastgeberinnen. MFFC-Keeperin Leona Kunze parierte aus Nahdistanz den Schuss von Anja Wagner. Melanie Vogelhuber schoss in der 33. Minute zum 2:0 ein. Sie setzte ihren Freistoß nahe der Eckfahne direkt ins lange Toreck.  

Auch in der zweiten Halbzeit war das Team aus Magdeburg das aktivere und bessere. Gleich in der 49. Minute verzog Juliane Gorn mit ihrem Schuss aus 18m, nach einer kurz gespielten Ecke. Neubrandenburgs Sarah Radeke schoss den Ball nach einem Konter in der 54. Minute knapp vorbei. Neun Minuten später machte sie es besser und schloss diesen Konterangriff erfolgreich mit dem 2:1 Anschlusstreffer ab (63.). Danach ließen die Böhm-Schützlinge allerdings keine Chance der Gastgeberinnen mehr zu. In der 69. Minute legte Melanie Vogelhuber den Ball, nach einer Flanke von Antonia Schulze für Melanie Piatkowski auf, die mit ihrem Schuss an Neubrandenburgs Bester Hagemann scheiterte. Zwanzig Minuten vor dem Abpfiff sorgte Manuela Knothe mit ihrem siebenten Saisontreffer für die Entscheidung. Sie setzte das Zuspiel von Vogelhuber überlegt zum 3:1 in den Torwinkel (70.). Zwei Minuten später schoss Knothe über das Tor. Ebenso wie in der 84. Minute die freistehende Melanie Vogelhuber. Der Treffer zum 4:1 Endstand war in der 88. Minute der eingewechselten Natalie Grenz vorbehalten. Sie köpfte die Flanke von Yvonne Wutzler mustergültig ein.   

Für den Magdeburger FFC geht es am 13. März (14. Spieltag), mit dem Spitzenspiel gegen den Tabellendritten FC Viktoria Berlin weiter. Am kommenden Sonntag holt der Magdeburger FFC das Viertelfinale um den Polytan-Pokal des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt beim Halleschen FC nach.  

MFFC: Kunze – N. Schuster, Seidler, Beinroth, Schulz – Piatkowski (75. Grenz), Gorn – Wutzler, Vogelhuber, Weiß (75. Hildebrand) – Knothe

 

Ein Kuchen für das Team von den "Edelfans"

2015 12 13 NBG kuch1