http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

Frauen des MFFC kämpfen sich am Tag der Arbeit ins Landespokalfinale

2016 05 01 HF gg Edlau1Die Frauen des Magdeburger FFC sicherten sich am Sonntag nach einem 3:1-Arbeitssieg beim Landesmeister SV Rot-Schwarz Edlau den Einzug ins Finale des Polytan-Pokals des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt. Gegner dort wird am 05.06.2016 der SV Blau-Weiß Dölau sein. Die Dölauerinnen gewannen ihr Halbfinale beim Möringer SV mit 1:0.

Es war die erwartet schwere Begegnung für den Regionalligisten, der lange Zeit nicht richtig in die Partie fand. Die Edlauerinnen überzeugten von Beginn an mit einer starken kämpferischen Leistung und hatten auch die erste Torchance des Spiels. Nach gutem Zusammenspiel verfehlte der Schuss von Lysann Schneider das Magdeburger Gehäuse jedoch knapp (6.). Etwas deutlicher am Tor vorbei ging der Freistoß von Katleen Rolle (11.). Nach einem Eckball von Yvonne Wutzler gab es die erste Möglichkeit für den MFFC. Der Kopfball von Manuela Knothe wurde zunächst geblockt, der zweite Versuch von Theresa Weiß landete in den Armen von Edlaus Keeperin Nele Hampe (15.). Auf der Gegenseite nutzte Candy Kitzing in der 16. Minute eine Unstimmigkeit in der Magdeburger Defensive, eroberte den Ball und schoss diesen zum 1:0 über die herauslaufende Jana Tauer ins Tor. Die Edlauerinnen standen kompakt und machten es dem Favoriten aus der Landeshauptstadt schwer, sich dem Tor zu nähern. So versuchte es der Gast mit Distanzschüssen, doch die Versuche von Juliane Gorn (20.), Natalie Grenz (24.) sowie Stefanie Kersten (30.) verfehlten alle das Tor. So ging es mit einem überraschenden, aber nicht unverdienten Rückstand aus Magdeburger Sicht in die Kabine.

2016 05 01 HF gg Edlau2

Der erste Abschluss nach dem Seitenwechsel gehörte ebenfalls den Gastgeberinnen, der Schuss von Ann-Christin Röver landete aber über dem Tor. Im Gegenzug schoss Wutzler neben das Gehäuse (51.). Die Elbestädterinnen wurden in diesem Halbfinale vor allem durch Standards gefährlich. So war es in der 57. Minute ein Freistoß von Wutzler, den die Torhüterin nicht unter Kontrolle bringen konnte, der Nachschuss von Kersten wurde zur Ecke abgewehrt. Diese brachte das erlösende 1:1 für die Gäste. Wiederum Wutzler brachte den Ball gefährlich vor das Tor, wo Gorn am kurzen Pfosten per Direktabnahme für den Ausgleich sorgte (58.). Der Landesmeister blieb jedoch gefährlich. In der 60. Minute konnte Tauer einen Schuss von Susanne Bönisch gerade noch zur Ecke klären. Auf der Gegenseite scheiterte Grenz nach punktgenauem Diagonalpass von Wiebke Seidler an Edlaus Torhüterin (62.). Erneut war es in der 71. Minute ein Eckball von Wutzler, der als Torvorbereitung diente. Diesmal war es Knothe, die diesen zum 1:2 über die Linie drückte. Der nächste von Wutzler getretene Eckball landete direkt auf dem Querbalken des Tores und konnte danach von Antonia Schulz nicht entscheidet verwertet werden (75.). Die endgültige Entscheidung zugunsten des Favoriten fiel in der 86. Minute: Knothe stand nach Zuspiel von Grenz allein vor dem Tor und konnte unbedrängt zum 1:3 vollenden. Dies war gleichzeitig der Endstand.

Somit steht der Magdeburger FFC erstmals seit 2009 wieder im Finale um den Landespokal.

MFFC: Tauer – Schulz, Beinroth, Seidler, Kersten (80. N. Schuster) – Grenz (89. Diestel), Gorn, Lüdke (73. Puschmann), Weiß – Wutzler, Knothe (88. Schnelle)

 

2016 05 01 HF gg Edlau6