http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

10. Sp RL: Magdeburg gewinnt trotz verschossenen Elfer 2:1 in Leipzig

knothe manuelawutzler yvonneMit einem knappen aber nicht unverdienten 2:1 Sieg, setzte sich der Magdeburger FFC, am 10. Spieltag der Regionalliga Nordost, bei der zweiten Mannschaft des FFV Leipzig durch. Manuela Knothe (links im Bild) und Yvonne Wutzler (rechts im Bild) erzielten die Magdeburger Treffer.

Bilder zum Spiel

 

 

Die Schützlinge von Michael Böhm bestimmten vom Anpfiff an die Partie und hatten mit Schüssen von Yvonne Wutzler (5.) sowie Juliane Gorn (9.), beide spielten bereits für den FFV Leipzig, die ersten guten Möglichkeiten. Allerdings verfehlten diese das Leipziger Gehäuse. In der 11. Minute lief Manuela Knothe, nach dem Freistoß von Antonia Schulz, gut getimt in 5m-Raum ein und köpfte vor Leipzigs Keeperin Karolin Heimer zum 1:0 ein. Für die Gastgeberinnen konnte in der 23. Minute die erste Torchance notiert werden. Die MFFC-Defensive „griff“ nicht zu, so dass Christin Janitzki aus 30m frei zum Schuss kam, welcher jedoch über das Tor ging. Nach einem Eckball der Gastgeber bot sich dem MFFC eine mustergültige Konterchance über Theresa Weiß, Manuela Knothe und Yvonne Wutzler, deren Schuss am Ende aber nur am Außenpfosten landete (27). In der 33. Minute entschied die Unparteiische auf Elfmeter. Zuvor spielten sich Theresa Weiß und Melanie Vogelhuber mustergültig nach vorn und Knothe frei, die im Strafraum einschussbereit von den Beinen geholt wurde. Leider setzte Yvonne Wutzler den Ball über das Gehäuse und verpasste die mögliche Vorentscheidung vor dem Halbzeitpfiff. Beim nächsten guten Angriff der Gastgeberinnen landete der Kopfball von Sophie Mörtlbauer direkt in den Armen von Jana Tauer (36). Die favorisierten Gäste hatten ein deutliches Chancenplus. Auch die letzten Magdeburger Torschüsse vor dem Halbzeitpfiff, nach einer Wutzer-Ecke köpfte Vogelhuber auf Keeperin Heimer (39.) und auch der Schuss aus 18m von Nina Schuster verfehlte den Leipziger den Kasten (43.).

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einer guten Magdeburger Möglichkeit. Knothe setzte den „zweiten Ball“ einen Meter neben das Tor (48.). Auf der Gegenseite versuchten es die Gastgeberinnen wieder mit einem Schuss aus der Distanz (54.). Keeperin Tauer musste aber nicht Hand anlegen. Nach einer guten Stunde Spielzeit kam zunächst Anja Beinroth nicht hinter den Eckball von Weiß (60.), dann konnte Nina Schuster die Unsicherheit von Leipzigs Keeperin nicht verwerten (64.). So kam es wie es kommen musste: ein „Glücksschuss“ von Elisabeth Hohmann schlug in der 73. Minute zum 1:1 im Magdeburger Kasten ein. Allerdings ließ die Antwort der Magdeburgerinnen nicht lange auf sich warten. Yvonne Wutzler nahm bei ihrem Freistoß aus 18m zentraler Position ganz genau Maß und brachte den Ball zum 2:1 im gegnerischen Kasten unter (77.). Drei Minuten vor dem Abpfiff hatten die Magdeburgerinnen das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Denn aus einer nicht geahndeten Abseitsposition tauchte Safie Nyembo frei vor MFFC-Keeperin Jana Tauer auf, die mit einer glänzenden Fußabwehr den erneuten Ausgleich verhinderte. Der Treffer hätte gezählt. Glück gehabt.         

Es blieb somit beim 2:1 für den Magdeburger FFC, der weiter ohne Niederlage bleibt und am kommenden Sonntag, zum letzten Hinrundenspiel beim FC Erzgebirge Aue zu Gast ist.

MFFC: Tauer – N. Schuster, Seidler, Beinroth, Schulz – Gorn, Piatkowski (86. Hildebrand) – Wutzler, Vogelhuber (46. Magoltz), Weiß – Knothe (88. Schnelle)