Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc

Vorbericht Erste Frauen

Nächster Brocken wartet bei Union

Vorbericht B-Juniorinnen

Gegen Potsdam nur Außenseiter

Baraniak erhält Einladung vom DFB

Kaderlehrgang vom 4. - 6.12.2017

Spielbericht 2. Mannschaft

Nur unentschieden gegen Möringen

Previous Next
Vorbericht Erste Frauen Vorbericht Erste Frauen
Vorbericht B-Juniorinnen Vorbericht B-Juniorinnen
Baraniak erhält Einladung vom DFB Baraniak erhält Einladung vom DFB
Spielbericht 2. Mannschaft Spielbericht 2. Mannschaft
facebook_page_plugin

E/F-Juniorinnen kassierten in der Stadtliga zwei Niederlagen

2015 10 25 E teamAm 12. und 18. November mussten sich die jüngsten MFFC-Kickerinnen in der F-Junioren Stadtklasse gegen die Jugendspielgemeinschaft Roter Stern Sudenburg/HSV Medizin sowie bei der zweiten Mannschaft vom TuS 1860 Magdeburg geschlagen geben. 

1:4 gg Jugendspielgemeinschaft Roter Stern Sudenburg/HSV Medizin

Am vergangenen Donnerstag (12. November) empfingen die Schützlinge von Steffen Ruloff sowie Sandra Kienscherf zum ersten Flutlichtspiel auf eigenem Platz die Jugendspielgemeinschaft Roter Stern Sudenburg/HSV Medizin.  Die Gastgeberinnen begannen eher zurückhaltend und wurden in den ersten Spielminuten in der eigenen Hälfte förmlich eingeschnürt. Die Gäste nutze ihre Chance in der 6. Minute konsequent zum fälligen Führungstreffer. Der Ehrgeiz bei den Mädchen war geweckt. So langsam fanden sie mit viel Leidenschaft und Kampf  ins Spiel. Die Mädchen hatten nun überwiegend Ballbesitz. Spielten sich mit guten Kombinationen durch, doch gegen die gegnerische Abwehr war kein Durchkommen. So nutzten die Gäste in der 12. Minute einen Konter erfolgreich zum zweiten Tor.  Jetzt erst recht, dachten sich die Mädchen und spielten weiter mit klarem Druck nach vorn. Viele Torschüsse blieben am Keeper hängen oder gingen am Tor vorbei. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Und wieder nutzen die Jungs einen Ballverlust und erhöhten zur schmeichelhaften Halbzeitführung auf 0:3 (18.).

In den letzten 20 Minuten sollten die Torchancen nun endlich genutzt werden. Die zweite Spielhälfte fing seitens der Gastgeberinnen druckvoll an. Sechs von sieben Feldspielerinnen waren nun im gegnerischen Strafraum. Die Unruhe nutzte MFFC Spielführerin Alexandra Faika aus und konnte den Ball endlich zum 1:3 über die Linie bringen (22). Weiter ging es nach vorn in Richtung Gästestrafraum. Es wurde alles probiert – Kombinationen, Einzelaktionen und Distanzschüsse. Leider blieb der Erfolg aus. Fünf Minuten vor dem Abpfiff war es wiederum ein Konter, der zu einem weiteren Treffer der Gäste führte (35.). 1:4 endete die Partie gegen die Jugendspielgemeinschaft Roter Stern Sudenburg/HSV Medizin.

MFFC:  Kienscherf, Faika, Milius, Prochatschek, Barenbrügge, Habermann, Krüger, Pehns; weiterhin spielten: Fehlhauer, Diosi, Förster

 

2:3 gg TUS 1860 Magdeburg II

An diesem Mittwoch (18. November) absolvierten die MFFC-Mädchen mit dem Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft von TuS 1860 Magdeburg den 10. Spieltag in der F-Junioren Stadtklasse.

Auch im zweiten Flutlichtspiel in Folge kamen die zunächst in Unterzahl auflaufenden MFFC-Kickerinnen nicht so richtig in die Partie. Ein Kopie des Spiels gegen die JSG Roter Stern Sudenburg/HSV Medizin. Wieder enge Räume, viele störende Füsse und ein sehr gut aufgelegter TUS-Keeper. Bereits in der zweiten Minute nutzen die Gastgeber eine Unaufmerksamkeit in der MFFC-Defensive zum 0:1. Völlig unbeeindruckt ging es für die Kickerinnen des MFFC weiter. Lange Bälle in die Spitze, viele Einzelaktionen sowie direkte Steilpässe vor das Tor führten zunächst nicht zum Erfolg. In der 12. Spielminute konnten sich zwei clevere TuS Kicker hinter die MFFC Abwehr positionieren, bekamen einen sauberen langen Ball und schoben die Kugel an MFFC Keeperin Lotte Kienscherf zum 0:2 vorbei. Jetzt sollte mit viel Kraft der Anschlusstreffer her. Melina Krüger nutzte ihren Freiraum und schoss aus der Distanz unhaltbar zum 1:2 ein (15.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lag der Ausgleich immer wieder auf den Füssen der Schützlinge von Steffen Ruloff und Sandra Kienscherf. Die Gastgeber störten den MFFC-Spielaufbau weiter konsequent. Die zweite Halbzeit verlief abwechslungsreich und spannend. Kurz nach em Wiederanpfiff erhöhten die Gastgeber zwar auf 1:3 (22.), doch noch hatten sich die Mädchen lange nicht aufgegeben, die nun alle Kraftreserven mobilisierten.

Wieder ging es mit vielen langen Bällen nach vorn. Einige Konter blieben am starken TuS Keeper hängen. Ein Freitoß von Melina Krüger aus circa 13m Entfernung führte in der 32. Minute zum 2:3 Anschlusstreffer. Der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen, so gingen die Mädchen leider wieder leer aus.

MFFC:  Kienscherf, Diosi, Fördster, Faika, Milius, Prochatscheck, Barenbrügge, Krüger; Pehns