Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

Sieg und Niederlage für Regionalligafrauen

  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 22. August 2017 14:54
  • Zugriffe: 1374

20160806 Jessica Fischer gegen Potsdam IIAm vergangenen Wochenende hatten die Frauen des Magdeburger FFC gleich zwei intensive Testspiele zu absolvieren. Am Samstag hatte man das Zweitligateam des 1.FFC Turbine Potsdam II zu Gast und musste sich unglücklich mit 3:5 geschlagen geben und am Sonntag gastierte man im Komplex der Landessportschule Osterburg bei den männlichen B-Junioren des Osterburger FC. Dieses Spiel konnte der MFFC mit 4:0 für sich entscheiden.

Jessica Fischer erzielte am Wochenende 3 Treffer

Fotos  vom Spiel gegen Potsdam gibt es bei sportblog-md

 

Das erste Spiel gegen die Potsdamer Reserve war von hohem Tempo geprägt und fand im heimischen Heinrich-Germer-Stadion statt.

Schon in der 7. Minute hatten die Gastgeber das erste Mal Grund zu jubeln. Yvonne Wutzler wurde im Zentrum freigespielt, hatte Zeit sich zu drehen und versenkte den Ball aus gut 25 Metern Torentfernung im Potsdamer Gehäuse. Torchancen gab es weiterhin auf beiden Seiten. Das 2:0 für Magdeburg erzielte Jessica Fischer in der 34. Minute, nach einem schönen Zuspiel von Lea Mauly. Postwendend aber der Anschlusstreffer für Potsdam durch Sarah Mayer im zweiten Versuch (35.). Zwei Minuten später war dann wieder der MFFC erfolgreich durch Theresa Weiß nach Vorarbeit von Fischer(37.). Den Pausenstand von 3:2 erzielte dann Tabea Schütt, als sie einen Konter der Brandenburgerinnen erfolgreich vollendete (41.).

In der zweiten Hälfte dann anfangs die Elbestädterinnen wieder am Drücker. Aber beste Möglichkeiten von Melanie Vogelhuber (46./47.), Lea Mauly (48.) und Theresa Weiß (54.) konnten nicht genutzt werden. So zeigte dann die Potsdamer Reserve ihre Erfahrung und glich erst in der 65. Minute in Person von Tabea Schütt aus und erzielte dann in den letzten zehn Minuten durch Jil Albert (80.) und nochmals Sarah Mayer (86.) noch zwei Tore zum Endstand von 3:5.

Dennoch war der der Magdeburger Coach Michael Böhm nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Ich denke wir haben gegen einen sicher nicht in Bestbesetzung angetretenen Zweitligisten eine ansprechende Leistung gezeigt und hätten mit einer konsequenteren Chancenverwertung das Spiel auch für uns entscheiden können.“

Im zweiten Spiel des Wochenendes war das Team von Trainer Michael Böhm am Sonntag bei den männlichen B-Junioren des Osterburger FC zu Gast. Bei herrlichem Sonnenschein entwickelte sich von Beginn an eine temporeiche Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.

Die Magdeburgerinnen brauchten eine gute Viertelstunde um sich ins Spiel hineinzufinden und den Respekt gegenüber den körperlich überlegenen männlichen Jugendlichen abzulegen. Aber gerade über die Außenpositionen in Person von Jessica Fischer und Chantal Münch blieb man immer gefährlich. Die U16- Nationalspielerin Münch war es dann auch, die in der 29. Minute den Führungstreffer zum 1:0, nach einer maßgenauen Flanke von Caroline Hildebrand, erzielte. Kurze Zeit später hatten die Hausherren die große Möglichkeit zum Ausgleich, konnten diese aber nicht nutzen (32.). Deutlich effektiver waren die Gäste aus der Landeshauptstadt. Jessica Fischer nimmt einen diagonalen Ball sauber mit und spitzelt ihn am herauslaufenden Torhüter zur 2:0 Führung ins Netz (35.).

Aber auch die Osterburger kamen immer wieder zu Chancen, die aber ein ums andere Mal von der stark aufgelegten Jana Tauer im Magdeburger Tor vereitelt wurden (37./41.).

In der zweiten Hälfte dann ein ähnliches Bild. Die Gastgeber tauchten immer wieder vor dem Magdeburger Gehäuse auf, aber auch die nun eingewechselte Leona Kunze hielt ihren Kasten sauber, der an diesem Tag wie vernagelt schien.

Auf der anderen Seite dann wieder ein tolles Zusammenspiel von Chantal Münch und Yvonne Wutzler, die mustergültig Jessica Fischer bedient, die den Ball flach zur 3:0 Führung einschiebt (60.). Damit war das Spiel entschieden. Yvonne Wutzler trifft in der 81. Minute mit einem Distanzschuss noch einmal den Querbalken und flankt vier Minuten vor dem Ende noch einmal gefühlvoll in die Mitte, wo Caroline Hildebrand am langen Pfosten steht und Ball zum Endstand von 4:0 über die Linie drückt (86.).

Im Großen und Ganzen ein gelungenes Testwochenende mit vielen Erkenntnissen für das Trainerteam. Nun gilt es diese Erkenntnisse zu nutzen und das Team auf die letzten beiden Vorbereitungswochen einzustellen.

Am kommenden Samstag steht für das Team der erste Pflichtspieltermin an. In Hohen Neuendorf geht es um den Polytan- Cup. Dort misst man sich mit den Landespokalsiegern aus Sachsen, Mecklenburg- Vorpommern, Berlin und Brandenburg. Und am Sonntag geht es dann im Stadtderby zum Verbandsligisten SSV Besiegdas Magdeburg.